Forum
Gesundheit

Für Kita-Kinder: Brandenburg beschließt Masern-Impfpflicht

Daniel Karmann/ DPA Wer sein Kind in eine Kita oder andere Betreuung geben möchte, muss in Brandenburg künftig Masern-Impfungen vorweisen. Die Vorgabe soll gelten, bis bundesweite Regelungen existieren.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 2/6    
#10 - 12.04.2019, 13:41 von _gimli_

Zitat von stolte-privat
Das ist der einzig richtige Weg. Eine Wiedereinführung der allgemeinen Impfpflicht ist längst überfällig.
Sie haben Recht, nur spricht da leider die deutsche Verfassung dagegen: https://www.bundestag.de/resource/blob/413560/40484c918e669002c4bb60410a317057/wd-3-019-16-pdf-data.pdf

U.a. deshalb kann es auch keine staatliche Festlegung geben, ungeimpften Kindern den Zugang zur Schule zu verweigern (Stichwort Schulpflicht).

Selbst für öffentlich geführte Kitas ist das aus meiner Sicht grenzwertig und das Ganze wird mit Sicherheit in absehbarer Zeit vor dem Verfassungsgericht landen.

#11 - 12.04.2019, 13:42 von Frittenbude

Zitat von seeberger.h
(...) Hinzu kommt eine seitens der Stiko zugegeben Quote von bis zu 8 % Impfversagern (Impfung spricht nicht an). Das Ziel der Ausrottung der Masern setzt aber eine *weltweite* Durchimpfung von 95 % voraus. Das bedeutet, dass dieses Ziel momentan garnicht zu erreichen ist (siehe z. B. Zerstörung staatlicher Strukturen im nahen Osten und jetzt auch drohend in Südamerika). Es bleiben also bei erheblicher globaler Migration die Säuglinge und die Impfversager ungeschützt.
Haben Sie eine Quelle für die 8% Impfversager? Ich kenne 5% nach einmaliger Impfung, nach 2-facher Impfung nur noch 2%.
Und auch Ihre "erhebliche globale Migration" ist weder Realität, noch wäre sie hier relevant, da Impflücken üblicherweise nach Einreise nachgeimpft werden.

#12 - 12.04.2019, 13:45 von Vally

Unterschiedliche Impfraten

Hallo Frittenbude, das Landesgesundheitsamt nennt die Impfrate für Kinder von 30 bis 42 Monate, das RKI dagegen die Rate von Zweijährigen. Dadurch kommt es zu unterschiedlichen Angaben. Quelle: https://gesundheitsplattform.brandenburg.de/sixcms/detail.php?gsid=bb2.c.678784.de

#13 - 12.04.2019, 13:45 von Vally

Unterschiedliche Impfraten

Hallo Frittenbude, das Landesgesundheitsamt nennt die Impfrate für Kinder von 30 bis 42 Monate, das RKI dagegen die Rate von Zweijährigen. Dadurch kommt es zu unterschiedlichen Angaben. Quelle: https://gesundheitsplattform.brandenburg.de/sixcms/detail.php?gsid=bb2.c.678784.de

#14 - 12.04.2019, 13:50 von schutsch

Gut, daß ich da nicht wohne...

Aber auch in anderer Hinsicht ist das Land Brandenburg noch die DDR. Aber ein Grund mehr sein Kind nicht in die Kita zu geben. Die Kita meiner Kinder waren ihre Eltern und die sind ihnen sehr gut bekommen! Natürlich hatten wir die Masern, die waren aber kein Ding, doch dafür haben wir echten, lebenslangen Schutz, ohne Chemie-Coktail. Wer sein Kind liebt, sollte es möglichst niemals Impfen lassen, oder warum sind geimpfte Kinder sehr auffällig oft krank? Warum erhalten wir von der Pharmaindustrie keine Statistik über die Impfnebenwirkungen? Warum gehen wir Deutschen immer wieder der Obrigkeit auf dem Leim?

#15 - 12.04.2019, 13:56 von schutsch

Zitat von stasy
Sehr gut, endlich wird mal gehandelt damit dieses asoziale Verhalten ggü der Gesellschaft eingedämmt wird. Sicher - es gibt begründete Ausnahmefälle, dass ein Kind nicht geimpft werden kann und das soll auch so bleiben. Aber der Standard sollte sein, dass die Impfung durchgeführt wird. Und am Besten wäre es, dass eine fehlende Impfung auch zum Schulausschluss führt. Da wir in Deutschland Schulpflicht haben, sollten die Erziehungsberechtigten nicht geimpfter Kinder im Extremfall in Beugehaft genommen werden können da sie ihr Kind nicht zur Schule schicken. Aus die Maus!
Toll, dann werden noch mehr sich gegen Kinder entscheiden. Reicht es nicht, daß im Osten schon 20% aller Kinder durch Abtreibung ermordet werden? Sie sind übrigens genau die Menge an Menschen, die uns in Deutschland fehlen. Toll, daß die Lücke jetzt die Afrikaner schließen, und hofffentlich ziehen sie nach Brandenburg in die verwaisten Dörfer.

#16 - 12.04.2019, 13:57 von Ayanami

Zitat von schutsch
Aber auch in anderer Hinsicht ist das Land Brandenburg noch die DDR. Aber ein Grund mehr sein Kind nicht in die Kita zu geben. Die Kita meiner Kinder waren ihre Eltern und die sind ihnen sehr gut bekommen! Natürlich hatten wir die Masern, die waren aber kein Ding, doch dafür haben wir echten, lebenslangen Schutz, ohne Chemie-Coktail. Wer sein Kind liebt, sollte es möglichst niemals Impfen lassen, oder warum sind geimpfte Kinder sehr auffällig oft krank? Warum erhalten wir von der Pharmaindustrie keine Statistik über die Impfnebenwirkungen? Warum gehen wir Deutschen immer wieder der Obrigkeit auf dem Leim?
Es geht aber nicht nur um Ihr Balg, sondern auch darum, dass dieses andere Kinder mit ansteckt, welche sicher keinen Bock drauf haben! Aber lieber besserwissern anstatt zu impfen, und so die Krankheit langfristig auszurotten. Impfgegnern sollte man das Wahlrecht entziehen. Junge, Junge.

#17 - 12.04.2019, 13:59 von cindy2009

@schutsch

"-----Warum gehen wir Deutschen immer wieder der Obrigkeit auf dem Leim?----" Die Frage ist doch eher, warum Sie und andere Eltern eigentlich nicht verstehen, was Impfungen denn nun wirklich sind, wie diese Funktionieren und welchen Vorteil diese haben. Es gibt kein globales Impfsydrom, das eine Abwägung überhaupt in Frage kommen lässt, sondern nur ein individuelles Risiko. Das kann man ja abklären lassen. Wo sehen Sie im Übrigen eine Obrigkeit in dieser Frage? Ärzte sind doch keine Obrigkeit und sie weisen ständig auf die Impfungen als notwendige Vorsorge hin. Ja, es gibt Ausnahmen, aber die hat man auch bei der Frage nach der Verwendung von Klopapier.

#18 - 12.04.2019, 14:01 von Paul Caster

Der Feind der Impfung: ihr Erfolg!

Leider wollen das viele Eltern nicht verstehen und machen es durch Verweigerung erst möglich das sich alte fast ausgerottete Krankheiten oder Seuchen wieder ausbreiten. Das ist mind. fahrlässige Körperverletzung und sollte bestraft werden...

#19 - 12.04.2019, 14:12 von carlitom

Private Einrichtungen werden Zulauf bekommen. Und spätestens mit Beginn der Schule werden solche Bedingungen eh hinfällig. Denn die Schulpflicht steht dem entgegen. Der Staat hat die Pflicht alle Kinder im schulfähigen Alter zu beschulen. Ohne jegliche Bedingungen. Und das bleibt auch so.

    Seite 2/6