Forum
Gesundheit

Klinik-Architektur: Schick heilt schneller

Udo Geisler Fahles Licht, kahle Wände, unangenehme Geräusche - typisch Krankenhaus. Auf einigen Stationen des Klinikums Essen-Mitte sieht es dagegen wie in einem schicken Design-Hotel aus. Doch das hilft nur gut betuchten Patienten beim Gesundwerden.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/5    
#1 - 14.06.2013, 12:36 von WolfHai

Deutsche Neidkultur live

Zitat von Artikel
Doch nicht jeder Kassenpatient wird sich eine Luxusbehandlung auf der Station Folkwang im edlen Ambiente leisten können: Für ein Einzelzimmer verlangt man in Essen 158 Euro pro Tag, für das Doppelzimmer werden 83 Euro fällig.
Dieses Zitat demonstriert mal wieder deutsche Neidkultur live.

Richtig ist: Die Mehrzahler finanzieren die Forschung und Entwicklung von Neuerungen, die auf Dauer allen zu Gute kommen. So wie die ganzen lebensrettenden Mechanismen wie Airbags, ABS usw. zuerst in die Luxusautos kamen. Deren Kunden halfen dadurch, die Entwicklungskosten abzutragen und bezahlten die Weiterentwicklung, bis diese Techniken schließlich eine Selbstverständlichkeit in allen Autos geworden sind.

Wenn die neue Architektur tatsächlich schneller heilt (und damit viel Geld spart), wird sie sich auch auf die Kassenpatienten ausbreiten.

#2 - 14.06.2013, 12:38 von dr.götz

leider

wird das für den normalkranken kassenpatienten wohl nix werden......

#3 - 14.06.2013, 12:42 von meglio

you get what you pay for

muss doch jeder(kassen)patient/in für sich entscheiden, ob ihm/ihr der service eine zuzahlung wert ist : bei der tierärztlichen versorgung des haustiers oder bei homöopathischen mitteln wird ja auch gerne ins eigene portemonnaie gegriffen

#4 - 14.06.2013, 12:43 von TS_Alien

Nicht schick heilt schneller, sondern bequem. Leider werden solche Möbel von den Menschen ausgesucht, die nicht stundenlang auf oder an ihnen sitzen müssen.

#5 - 14.06.2013, 12:43 von patbateman-ny

Comfort Station Emsdetten

Sie können sich in diesem Zusammenhang auch einmal die Comfort Station im Marienhospital in Emsdetten anschauen. Da sieht es noch besser aus. Ab die Erfahrungen dort - nicht nut während des Heilungsprozesses - sondern auch wenn jemand seine letzte Reise antritt, sind dort für die Betroffenen und auch für die Angehörigen sehr viel besser zu ertragen als in einem normalen Krankenhaus. Beide Daumen hoch.

#6 - 14.06.2013, 12:44 von karlsiegfried

Ist doch ein alter Hut

Wussten schon die alten Griechen.

#7 - 14.06.2013, 13:21 von schüler.aus.bremen

Ja

Zitat: "Die Mehrzahler finanzieren die Forschung und Entwicklung von Neuerungen, die auf Dauer allen zu Gute kommen"
Sagt der Arzt aus meiner Nachbarschaft auch. Die privaten halten das System am laufen.
Die bezahlen bis zu 7 mal mehr.

#8 - 14.06.2013, 13:37 von lattifix

Zitat von sysop
Fahles Licht, kahle Wände, unangenehme Geräusche - typisch Krankenhaus. Auf einigen Stationen des Klinikums Essen-Mitte sieht es dagegen wie in einem schicken Design-Hotel aus. Doch das hilft nur gut betuchten Patienten beim Gesundwerden.
Für die Zuzahlung fehlt mir leider das Geld.
(Als chronisch Kranker muss ich häufiger ins Krankenhaus...)

Mir würde zur Heilung alleine schon besseres Essen reichen - das ist nämlich in den meisten Krankenhäusern ziemlich widerlich.

Ein schönes Ambiente wäre für mich zwar ein netter Bonus, aber eben nur "Beiwerk".

#9 - 14.06.2013, 13:40 von limubei

wer sich wohl fühlt

fühlt sich wohl! Kommt noch freundliches hilfsbereites Personal dazu, fühlt man sich noch wohler. Der Körper kann sich dann noch besser auf die Heilung konzentrieren.
Leider nennt der Autor das abfällig Chichi. Eine eher typisch männliche Attitüde.
Schade muss nicht sein!

Guter Ansatz der Ausbaufähig ist.

Die ersten Airbags kosteten ca 5000DM extra. Heute ist es ein Standart.

    Seite 1/5