Forum
Karriere

Arbeitsmarkt: So werden Frauen bei der Bewerbung diskriminiert

Getty Images/MITO images Noten, Alter, Sozialkompetenzen - offenbar unwichtig: Wenn sich Frauen bewerben, werden sie systematisch benachteiligt. Wissenschaftlerin Dorothea Kübler hat das Vorgehen von Personalchefs untersucht.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 11/11    
#100 - 26.02.2019, 16:58 von HerrTurtur

Zitat von hansa_vor
Erstaunlich, wie konnten denn nur Personalverantwortliche gefunden werden? Die Position ist zu mindestens 80% durch Frauen besetzt, keine Ahnung wo die gut Frau die männlichen Personaler gefunden hat. Aber hey, unser tägliches Gendergedöns gibt uns Spon zuverlässig.
Wenn es bei Ihnen in der Firma nur Frauen in der Personalabteilung gibt, dann können Sie das nicht verallgemeinern. Bei mir sind beide Geschäftsführer männlich, alle Abteilungsleiter männlich und es gibt in der Personalabteilung eine einzige Frau in herausgehobener Position. Diese eigene Erfahrung setze ich aber auch nicht absolut.

#101 - 26.02.2019, 17:00 von welt_frieden

Nein

Zitat von RioTokio
Gut, dass wir über 200 Genderinstitute in Deutschland haben. Da wird so was geforscht. Die armen benachteiligten Frauen haben es auch wirklich schwer. Soll da auch ne Quote kommen? Bei Kanalarbeiter*innen und Müllwerker*innen sieht es gendermäßig auch ganz düster auf. Also los - die Politik soll den bösen Unternehmern endlich Vorschriften machen, die wissen ja nicht was gut für sie ist, da müssen schlaue Politiker*innen endlich Kante zeigen.
Wenn man die Ursachen findet, sollte man da ansetzen.
Das könnte zum Beispiel heißen, dass die Deppen, die nach Geschlecht beurteilen, besser gebildet werden sollten hinsichtlich der Beurteilung von Kompetenzen.
Eine Quote wäre ja nur irgendwie ein Pflaster auf eine riesige, triefende Wunde.
In den Köpfen der offensichtlich weniger Kompetenten muss man etwas verändern.

    Seite 11/11