Forum
Karriere

Beruf Hoteltesterin: Mäusekadaver unterm Bett

Anne Schönharting/ Ostkreuz Inkognito zieht sie durch die Hotels der Welt. Nina-Vanessa Heinemann hat ständig was zu mäkeln. Mit weißen Handschuhen und UV-Licht entdeckt die Testerin, was sie niemals finden dürfte: Körpersaftkleckse im Bett, Bauschuttverstecke oder Ohrenschmalz an der Telefonmuschel.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/2    
#1 - 19.12.2012, 17:31 von Peter_Lublewski

Denunziantentum

"Weil die Durchschnittsgäste das zu selten täten, sagt Heinemann, übernehme sie das eben. Gelegentlich sei sie daraufhin wüst beschimpft...."

Aha, eine selbst ernannte Kämpferin für Sauberkeit und Ordnung. Dafür, dass Frau Heinemann entdeckte Mängel an jeder Ecke publik macht, gibt es auch einen speziellen Ausdruck: Denunziantentum.

#2 - 19.12.2012, 17:41 von Herr Hold

Aus und vorbei

Zitat von sysop
Inkognito zieht sie durch die Hotels der Welt. Nina-Vanessa Heinemann hat ständig was zu mäkeln. Mit weißen Handschuhen und UV-Licht entdeckt die Testerin, was sie niemals finden dürfte: Körpersaftkleckse im Bett, Bauschuttverstecke oder Ohrenschmalz an der Telefonmuschel.
Mit inkognito scheint es ja nun für Nina-Vanessa Heinemann vorbei zu sein. Oder ist die Dame auf dem Bild nicht Nina-Vanessa?

#3 - 19.12.2012, 18:00 von anders_denker

Oh ein betroffener?

Zitat von Peter_Lublewski
"Weil die Durchschnittsgäste das zu selten täten, sagt Heinemann, übernehme sie das eben. Gelegentlich sei sie daraufhin wüst beschimpft...." Aha, eine selbst ernannte Kämpferin für Sauberkeit und Ordnung. Dafür, dass Frau Heinemann entdeckte Mängel an jeder Ecke publik macht, gibt es auch einen speziellen Ausdruck: Denunziantentum.
Der den Qualitätscheck zugunsten der Verbraucher nicht bestanden hat?

#4 - 19.12.2012, 18:02 von ServicePackXXL

vertrauen ist gut, kontrolle ist besser!

Zitat von Peter_Lublewski
"Weil die Durchschnittsgäste das zu selten täten, sagt Heinemann, übernehme sie das eben. Gelegentlich sei sie daraufhin wüst beschimpft...." Aha, eine selbst ernannte Kämpferin für Sauberkeit und Ordnung. Dafür, dass Frau Heinemann entdeckte Mängel an jeder Ecke publik macht, gibt es auch einen speziellen Ausdruck: Denunziantentum.

entweder, sie sind noch nicht viel gereist und haben dementsprechend wenig "unglaubliches" erlebt, oder sie haben etwas zu verbergen - etwa auf seiten der hotelbranche?

#5 - 19.12.2012, 18:06 von lukeisi

Denunziantentum?

Wie bitte? Wer Missstände benennt, ist ein Denunziant? Wer wegschaut, hat recht? Na klar, wenn unter der Metzgertheke der Schimmel blüht und die Fliegenmaden im Fleisch sitzen, sollte man das besser auch unter den Teppich kehren, sonst könnte man sich als Denunziant beschimpfen lassen müssen. Verprügelte Kinder in der Nachbarschaft bemerkt man besser auch nicht, oder?? Geht's noch???
Ich bin froh, wenn Holtels dadurch den Druck haben, sich um Sauberkeit zu kümmern auch an Stellen, wo der Gast vielleicht nicht als erstes hinschaut. Oder wollen Sie in Spermaresten des vorherigen Gastes liegen?

#6 - 19.12.2012, 19:43 von esvogel

Effekthascherei

Ich war selber lange als Hoteltester in Europa unterwegs. Ich habe für eine Firma gearbeitet, die auf Misteryshopping spezialisiert ist und hier von verschiedenen internationalen Hotelketten externe und neutrale Tester engagiert. Generell finde ich es schwierig, wenn eine Firma einen Hoteltester beschäftigt, der Hotels besucht und beurteilt, die entweder potenzielle Kunden sind oder werden könnten. Als Hoteltester ist man in erster Linie Berater für das Hotel und nicht Ankläger. Hier macht der Ton die Musik, was man auch in den TV-Sendungen zu diesem Thema nur als Effekthascherei und Provokation bezeichnen kann. Ich kann in jeden privaten Haushalt mit einer UV-Lampe gehen und unappetichtliche Dinge finden. All dies entschuldigt sicherlich keinen Schmutz, aber in meiner Tätigkeit als externer Hoteltester in einer professionalen Firma mit sehr hohen Qualitätsstandards, ist nur ein Hotel wegen Unsauberkeit durchgefallen. Es wäre also schön, wenn man das große Bild darstellen würde und nicht nur einen kleinen Ausschnitt, der einfach nur auf die Sensationsgeilheit der Zuschauer und Leser aus ist.

#7 - 19.12.2012, 19:43 von UnitedEurope

Titellos

Zitat von Peter_Lublewski
"Weil die Durchschnittsgäste das zu selten täten, sagt Heinemann, übernehme sie das eben. Gelegentlich sei sie daraufhin wüst beschimpft...." Aha, eine selbst ernannte Kämpferin für Sauberkeit und Ordnung. Dafür, dass Frau Heinemann entdeckte Mängel an jeder Ecke publik macht, gibt es auch einen speziellen Ausdruck: Denunziantentum.
Das Hotel will mein Geld und spielt Sauberkeit vor. Wer betrügt hier wen? Und da ich meist ohne UV-Lampe reiße, bin ich froh dass sie es tut und schlechte/unhygienische Hotels brandmarkt, in der Hoffnung, dass sich die Hotels verbssern.

Wenn meine Werkstatt pfuscht will ich das auch wissen, denn ich selbst kann es nicht beurteilen ..

#8 - 19.12.2012, 21:35 von misterpresident75

Angst vor Krankheiten...

Zitat von ServicePackXXL
entweder, sie sind noch nicht viel gereist und haben dementsprechend wenig "unglaubliches" erlebt, oder sie haben etwas zu verbergen - etwa auf seiten der hotelbranche?
müssen Sie ja nicht haben. Bei Ihrem Antibiotika Konsum sind Sie ja immer auf der sicheren Seite ;-)

Oder???

#9 - 20.12.2012, 09:36 von Corkonian

Angriffe

Das ist neuer Rekord: gleich im ersten Beitrag ein Angriff und beim achten wird es persönlich. Ich liebe das....

    Seite 1/2