Forum
Kultur

ARD-Doku "Hirschhausen im Hospiz": Wer zuletzt lacht

Ben Knabe/ WDR Fernseharzt Eckart von Hirschhausen besucht für eine Doku ein Hospiz. Die nachdenklichen, eindringlichen Momente zersplittert der Film mit peinlichen Einspielern - beispielsweise über "Sarg-Probeliegen".
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/4    
#1 - 16.09.2019, 17:49 von baba01

Das ist

im übrigen nicht schlimmer und nicht verwerflicher als Eure Werbung vor jedem Video, welches Mord und Totschlag zeigt. Aber auf andere mit dem Finger zeigen ist ja so viel einfacher. Und ja, ich weiß SPON hat mir schon mitgeteilt - hat man leider keinen Einfluss drauf - einfach nur erbärmlich!!

#2 - 16.09.2019, 18:06 von Newspeak

...

Ganz am Anfang war Hirschhausen eine wohltuende Abwechslung im Comedy Einerlei. Das ist leider lange vorbei. Diese penetrante Gute Laune, das Besserwisserisch-Belehrende, das Gutmenschliche, und der Umstand, dass die ARD noch jedes "Moderatorenpferd", welches auch nur ein wenig Erfolg hat, mit zig Formaten totreitet, bis man sich wirklich sicher sein kann, dass man es als Zuschauer nicht mehr ansehen mag, tun das Ihre.

#3 - 16.09.2019, 18:14 von sternfeldthommy

das mag vielleicht ihre (etwas engstirnige) Sicht der Dinge sein

andere sehen ihn dafür sicher ganz gerne....

#4 - 16.09.2019, 18:25 von nizza123

Hirschhausen

Er ist wirklich eine einzige Zumutung, jedesmal wenn ich ihm im Fernsehen sehe muss ich mich für die Spezies Mensch schämen!

#5 - 16.09.2019, 18:37 von akiron

Also

fand die Sendung wunderbar. Die Aufnahmen im Hospiz und die Aufnahmen mit Passanten waren doch 2 ganz unterschiedliche Dinge. Letzteres sollte eine "spielerische" Herangehensweise an unsere Endlichkeit sein. Ich mag Hirschhausen......

#6 - 16.09.2019, 18:38 von knorpel

Pseudodoktor im Showgeschäft

Hirschhausen ist ein Showmensch,der unter dem Deckmantel einer Approbation (hat er die?Ist verwirklich promoviert?) "Alles was mit Medizin" zu tun hat der Öffentlichkeit "verkauft".Er schreckt nicht davor zurück,sich als "vollwertiger" Kollege hinzustellen, indem er gleichzeitig als "Praktiker" (Erfahrung in Klinik und Praxis) doziert.So verkauft er sich, hat aber in Wirklichkeit nie einen auf Erfahrung basierenden praktischen Bezug erlebt.Man kann dem Laien nur sagen: Glaube nicht alles, was Hirschhausen medizinisch verbreitet....

#7 - 16.09.2019, 18:39 von sgrettche

Überflüssige Einspieler

Aber der Part im Hospiz war sehr eindringlich und realitätsnah. Das weiß ich aus erster Hand. Ich habe noch nie einen Ort erlebt, an dem so intensiv gelebt wird wie im Hospiz. Die Mitarbeiter leisten schier Unglaubliches. Und ja, es wird gewitzelt und gelacht, geweint und getröstet. Alles gleichzeitig! Und das ist gut so!

#8 - 16.09.2019, 18:43 von hileute

Hirschhausen sei dank

werde ich das nicht gucken, seit er frag doch Mal die maus gegen die Wand gefahren hat kann ich mir den nicht geben....

#9 - 16.09.2019, 18:57 von jf252358

An die eigene Nase greifen wäre angebracht

Das was auf Spiegel TV gebracht wird ist auch nicht grade auf dem qualitativsten Standat

    Seite 1/4