Forum
Kultur

Frankreich und die Medien: Gesetze gegen Fake News

REUTERS Das Verbreiten von Falschnachrichten ist in Frankreich ab sofort unter Strafe gestellt: Die Nationalversammlung in Paris hat zwei entsprechende Gesetze verabschiedet. Kritiker warnen vor Zensur.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 21.11.2018, 16:17 von 111ich111

Richtervorbehalt

Mit einem Richtervorbehalt finde ich die Idee mit der Beschwerdemöglichkeit gar nicht so übel. Allerdings befürchte ich, dass dies zu einem Richterbeschäftigungsprogramm ausarten wird.

Aber "die Ausstrahlung von Fernsehprogrammen unterbinden, die "von einem ausländischen Staat" kontrolliert werden oder unter seinem Einfluss stehen, wenn dort wissentlich Falschinformationen verbreitet werden", ist Quatsch. Entweder müssten dann auch inländische "Fake-Programme" davon betroffen sein oder alle den Müll verbreiten dürfen. Sonst wäre es echt Gesinnungszensur.

#2 - 21.11.2018, 16:38 von kaltmamsell

Publikationen der überregionalen, meinungsbildenden Presse

kann man nicht in den Kategorien einer Abi-Zeitung sehen. Fake News unter Strafe? Gar sehr bald geht es da dann bei den Klageverfahren nicht mehr um Zahlen und Daten (wobei jeder weiß, wie man Statistiken gerade mal so eben hinbiegen kann), sondern um Bedeutungs- und Deutungsaspekte. Ich persönlich bewundere Frankreich sehr dafür, dass es die Bildung, die Schulklasse und Lektionen in den Mittelpunkt einer wichtigen zukunftsgerichteten Förderung stellt. Aber ein nationalstaatlich organisiertes volkswirtschaftliches Gemeinwesen ist dann doch noch mal was anderes. Da kann man nicht einfach mediale Rabauken ausmachen und sie unter Kuratel stellen.

#3 - 21.11.2018, 17:03 von pdebus0

Die Angst im Nacken hat schon viele Diktaturen zur Zensur getrieben . So auch die Jetzigen in Deutschland und Europa.Aber es wird in Aufruhr enden.

#4 - 21.11.2018, 17:25 von Newspeak

...

Zitat von kaltmamsell
[...] Da kann man nicht einfach mediale Rabauken ausmachen und sie unter Kuratel stellen.
Wer oeffentlich luegt, sollte dafuer Konsequenzen spueren. Es gibt Meinungen und es gibt nachpruefbare Fakten. Das kann man sehr gut auseinanderhalten, wenn man will. Nur wer Meinungen einschraenken will, zensiert. Wer 1 + 1 = 3 behauptet, im uebertragenen Sinn, und damit Schaden anrichtet, sollte bestraft werden.

#5 - 21.11.2018, 17:43 von P.Delalande

Zitat von pdebus0
Die Angst im Nacken hat schon viele Diktaturen zur Zensur getrieben . So auch die Jetzigen in Deutschland und Europa.Aber es wird in Aufruhr enden.
Schon erstaunlich, dass solche Neonazi-Propaganda trotz der angeblichen "Zensur" in dieser unserer "Diktatur" hier zu lesen ist.
Was also stimmt an Ihrer Aussage nicht?

#6 - 21.11.2018, 20:14 von quark2@mailinator.com

Darwin und Kupernikus konnten ein Lied davon singen, wie toll es ist, wenn die Obrigkeit festlegt, was wahr ist. Ich sehe es schon vor mir, wie Wissenschaftler, die ne andere Meinung zu CO2 haben, gleich mal zur Kasse gebeten werden ... Wir regen uns über Polen und Ungarn auf, machen selbst Polizeigesetze, die es erlauben, Leute ohne Gericht unbegrenzt festzuhalten, oder haben in Frankreich endlos Ausnahmezustand, bis der dann zum Normalzustand im Gesetz wurde und nun kontrollieren wir, was gesagt wird. Wo bleibt da die EU mit den Grundrechten ? Diese Alleskontrollierer hatten wir im Osten auch. Hat nichts genutzt.

#7 - 21.11.2018, 20:17 von quark2@mailinator.com

Zitat von Newspeak
Wer oeffentlich luegt, sollte dafuer Konsequenzen spueren. Es gibt Meinungen und es gibt nachpruefbare Fakten. Das kann man sehr gut auseinanderhalten, wenn man will. Nur wer Meinungen einschraenken will, zensiert. Wer 1 + 1 = 3 behauptet, im uebertragenen Sinn, und damit Schaden anrichtet, sollte bestraft werden.
Sie meinen jetzt aber nicht die Katholische Kirche, oder ? Erde entstand vor etwa 6000 Jahren ... 1+1= ??? Nur um mal anzudeuten, daß es hier offenbar mal wieder ganz interessante Ausnahmen geben wird. So wie beim Menschenrecht auf unversehrten Körper. Mein Blutdruck schon wieder ...

#8 - 21.11.2018, 22:49 von Edgard

Fake News durch Medien...

... sind Meldungen die entweder offenkundig wahrheitswidrig sind oder ohne jeden Beweis als Tatsachenbehauptung verbreitet werden.
Der Leser muß sich darauf verlassen können daß die Medien ihre Meldungen auf Fakten stützen.
Daher ist diese Initiative nur zu begrüßen; stärkt sie doch das Vertrauen der Bürger in die Medien.
Die einzigen die diese Gesetze zu fürchten haben sind Medien deren einziger Zweck die politische Einflußnahme mit allen Mitteln ist.
In Deuschland gibt es seit Langem den Deutschen Presserat den jeder anrufen kann - der jedoch viele neue Medien nicht abdeckt. Hier wurde besonders BILD immer wieder zur Veröffentlichung von Gegendarstellungen gezwungen und abgemahnt.
Wer hier von "Diktatur" und Zensur" fabuliert macht sich nur lächerlich.

#9 - 22.11.2018, 09:32 von Edgard

Sie verwechseln da offensichtlich etwas.

Zitat von quark2@mailinator.com
Sie meinen jetzt aber nicht die Katholische Kirche, oder ? Erde entstand vor etwa 6000 Jahren ... 1+1= ??? Nur um mal anzudeuten, daß es hier offenbar mal wieder ganz interessante Ausnahmen geben wird. So wie beim Menschenrecht auf unversehrten Körper. Mein Blutdruck schon wieder ...
Kontroverse Meinungen um Streitigkeiten z.B. zwischen Religion und Wissenschaft sind eine Sache... Papst Pius XII.-im Amt 1939 bis 1958 -erkannte sie 1950 an. Fast 50 Jahre später ging Papst Johannes Paul II. noch einen Schritt weiter und nannte die Evolution eine „quasi bewiesene Tatsache."
Das können Sie also nicht wirklich meinen.
Sollten Sie in den letzten Jahren nicht mitbekommen haben daß Falschinformationen wie z.b. über Flüchtlinge mit falschen Bildern oder sogar Fotomontagen die öffentliche Stimmung oder wenige Minuten vor Ende des frz. Präsidentenwahlkampfs mit bewußt lancierten Falchbehauptungen über Macron die Wahl beeinflussen sollten - aus derselben Ecke die vorher LePen massiv auch finanziell unterstützt hat?
Entsetzlich viele Leute können nicht unterscheiden ob ein Medium über etwas berichtet so wie "Die Abgeordnete Weidel bezeicnete in ihrer Rede junge Flüchtlinge als "Messermänner".
Das ist richtig - denn das hat sie gesagt, besagt aber nichts über den Wahrheitsgehalkt ihrer Aussage.
Gedruckt und online titelt BILD „Neue Schmutzkampagne bei der SPD“. Laut Unterzeile spielen dabei brisante Mails, der Juso-Chef und ein Mann namens Juri eine Rolle.
Das war eine falsche Tatsachenbehauptung der Zeitung die sich - wieder einmal - dafür eine Rüge des deutschen Presserats einhandelte.
Erkennen Sie den Unterschied?
Also - in Sachen "Lesekompetenz" haben Einige noch Nachholbedarf.