Forum
Kultur

Lesereise: Der Osten kam in meinen Reiseplänen nicht vor - bis jetzt

Getty Images In Ostdeutschland sind Rechtspopulisten besonders stark. Von dort bekommt unser Autor viele Hass-E-Mails. Grund genug für ihn, mal ein paar wütende Dialoge in Sachsen und Thüringen vorzulesen.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 2/22   10  
#10 - 31.03.2019, 13:22 von schlaueralsschlau

@ #1

Wieso? Sächsisch hört vom norddeutschen Standpunkt einfach lustig und wenig verständlich an.

#11 - 31.03.2019, 13:22 von oalos

Dialekt kann lustig sein.

Zitat von synascspe
Als er sich lustig über den Dialekt machte, habe ich aufgehört weiter zu lesen... Toleranz sollte wohl von allen zu erwarten sein. Niveau auch.
Ich stamme aus dem Ruhrgebiet. Habe kein Problem mit Witzen wie diesen: "Sach ma nen Satz mit hattata und hamsamsam !" "Hamsamsamstag Borussia gesehen -- hattata geregnet !"

#12 - 31.03.2019, 13:24 von man

Mustergültig ökologisch

wie sie da durch Land radeln ich bin auch der Meinung wir brauchen keine Neo Nazis. Ich bin aber auch der Meinung, dass der Satz von ihnen:" wir sind hier, wir werden mehr und wir beanspruchen Deutschland " nicht wirklich integrationsfördernd wirkt. Von einem säkularen Muslim hätte ich intelligenteres erwartet!?

#13 - 31.03.2019, 13:25 von wahnbert

Herr Kazim

im Grunde lohnt es nicht wirklich, hier im Forum zu schreiben. Allerdings zeigt mir ihr Beitrag wie intolerant sie eigentlich auf dem ersten Blick sind. Sie bedienen die gleichen Vorurteile, machen gleichzeitig Werbung für ihr Buch. Sie sollten es eigentlich besser wissen. Es wird hier gerne und häufig über den ach so braunen Osten referiert. Ich war beruflich und privat schon sehr häufig dort.
Die Menschen sind nicht anders als im Rest der Republik. Sie spalten um Geld zu verdienen, haben sie das nötig?

#14 - 31.03.2019, 13:26 von Emderfriese

Weiter machen!

Nazis - alte wie Neo - sind im Prinzip feige. Sie treten nur offen auf, wenn sie wissen, in der Mehrheit zu sein. Und dann wird alles plump verbal mit Lautstärke niedergemacht. Wo sie auf intelligente und mutige Menschen treffen, halten sie sich eher zurück, solche Gegner behandeln sie mit Heimtücke. Ich hoffe, Herr Kazim wird sich nicht abhalten lassen weiter in der gleichen Weise über Neonaziterror und vor allem deren Dummheit zu berichten. Wir brauchen Leute wie ihn. Im Osten wie im Westen.

#15 - 31.03.2019, 13:28 von Peters. Einung

Entspannend zu lesen...

...Danke. Ich finde solchen Journalismus gut. Mutig, ohne Personenschutz, und den Menschen vor Ort ganz nah. Da lernt man mehr als bei der ganzen Skandalisiererei. Als wär man selbst dort gewesen.

#16 - 31.03.2019, 13:28 von telarien

@ n1

Sie lesen einen Artikel nicht zu Ende, posten aber trotzdem eine Meinung. Und sprechen dann von Niveau?
Das Beispiel mit den Bananen stimmt doch. Die Flüchtlinge der DDR kamen nicht nur, sie brachten auch noch ihr marodes Land mit. Ihr Spielgeld wurde 1-1 getauscht und Rente gibts heute aus einem System, in das nie eingezahlt wurde.
Der Fakt, dass es dort auch Nicht-Rechte gibt, sei unwidersprochen. Aber diese Menschen sollten dann auch ihre Heimat in Ordnung bringen.

#17 - 31.03.2019, 13:29 von laermgegner

Typisch West in Ost

Habe nichts anderes erwartet, der Teilnehmerkreis ist auch eine Antwort. Sie haben uns also aufgenommen - dieser Satz ist selbst, wenn er spaßig sein sollte unverzeihlich. Auch 30 Jahre später, gibt es einen Riss und dieser wird mit diesen Aussagen nicht besser. Aber er paßt : Es werden 3 Westberliner durch Fluglärm entlastet und in Schönefeld - im Osten - wird dadurch nur ein Ossi belastet.
Und Sie vergessen auch, es gibt auch einen Nord - Süd unterschied in D

#18 - 31.03.2019, 13:29 von kuac

Zitat von synascspe
Als er sich lustig über den Dialekt machte, habe ich aufgehört weiter zu lesen... Toleranz sollte wohl von allen zu erwarten sein. Niveau auch.
Auch von Ihnen hätte ich Toleranz erwartet!

#19 - 31.03.2019, 13:29 von Schlupflied

Wo ist der Witz?

Zitat von blue_surfer77
Dass Sie sich selbst in einem Atemzug mit Salinger erwähnen, ist wirklich ein guter Witz. Vielen Dank dafür.
Der Autor erwähnt sich nicht selbst in einem Atemzug mit J. D. Salinger. Vielmehr verweist er darauf, dass Salinger offensichtlich sehr scheu war.
Warum soll er das nicht dürfen?

    Seite 2/22   10