Forum
Kultur

Maischberger-Talk zu tief Gestürzten: Ich hab da mal mein Buch mitgebracht

Getty Images Talk als Therapiestunde: Sandra Maischberger empfing Menschen wie Ronald Schill und Nino de Angelo, die "hoch geflogen" und "tief gestürzt" sind. Erkenntnis des Abends: Das Leben geht auch ohne Millionensumme auf dem Konto weiter, nur ohne Ferraris.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/6    
#1 - 03.12.2014, 02:44 von Seraphan

Nicht ungewöhnlich. Wer einmal oben ist und merkt, er kann sich nicht halten, sollte mit Gepolter runterfallen, damit er darüber ein Buch schreiben und in Fernsehshows auftreten kann.

#2 - 03.12.2014, 03:09 von killing joke

Und wo war

Guttenberg? Oder wird der bald noch einmal recycelt?

#3 - 03.12.2014, 03:26 von yongsai

Wie im Kino....

Habe nur noch das Ende mit Ronald Schill gesehen. Und der hat sich ja tatsächlich als der absolute Klischee-Rechtspopulist hingestellt. Genauso könnte ich mir auch einen Haider oder Berlusconi vorstellen. Da weiß ich nicht wer mir mehr "Leid" tut. Der rechtspopulistische Politiker oder jener, welcher ihn wählt.....

#4 - 03.12.2014, 05:56 von pumpernickl1811

wenn Nino sein Plattencover zeigen darf,

warum darf Schill dann sein Buch nicht zeigen?

#5 - 03.12.2014, 06:54 von eigen

Zitat von
Vielleicht ist genau das der Trick. Man muss die Post gar nicht öffnen. Man muss einfach nur hoch genug fliegen, um danach etwas in die Kamera halten zu können, egal was - dann stürzt man auch nicht so tief.
Im Unterschied zu den anderen Gästen hat Schill ne enorme Welle geschoben, wirkte deutlich arroganter als im BB-Container. Er stürzte nicht so tief, weil er keine Schulden und laufende Pensionsbezüge* hatte. Deshalb dick aufzutragen er habe einen "Plan B" gehabt geht schön an der Realität vorbei. Aber das scheint ja jetzt zu seinem Lebensmodell zu gehören wie die Forderung nach Legalisierung von Kokain.

#6 - 03.12.2014, 07:19 von Brera99

Danke

Herzlichen Glückwunsch, besonders zum letzen Absatz.
Den sollten sie sich patentieren lassen.
Im Ernst.

#7 - 03.12.2014, 07:28 von ingbuzzer

Nino de Angelo und Eike Immel und der Typ im Wald entwaffnend ehrlich. Man merkte insbesondere Nino und Eike an, dass sie an ihren Krisen gewachsen sind.
Schill scheint sich 0,0 weiterentwickelt zu haben. Der gleiche Spinner wie früher.
Die Quotenfrau hätten sie in der Tat nicht einladen müssen. Sehr unspektakulärer Fall. Insbesondere im Vergleich zu den anderen Gästen langweilig.
Insgesamt eine super Sendung!

#8 - 03.12.2014, 08:02 von spon-facebook-10000404849

Wer bitte bietet einem Roland Schill diese Plattform zur Selbtsdarstellung zur besten Sendezeit?

#9 - 03.12.2014, 08:05 von tommit

Was sagt die Erfahrung

unter einem Millionenpublikum gibt es immer ein paar unentwegte die sich gern anhängen und ihr Geld loswerden wollen....
Das ist ihr Wald...+
Aber es sagt auch viel darüber, was man heute von seinen Freunden erwarten kann oder erwartet...

Der Fortschritt unserer Gesellschaft aussterben, Eiercvhen bis nach der Karriere einfrieren und die Kinder im Zelt im Wald bekommen , weil man glaubt man könnte dies oder jenes nicht mehr... unter den Augen der Freunde

    Seite 1/6