Forum
Kultur

Neuer "Spider-Man"-Film: Auch Superhelden brauchen mal Ferien

Sony Pictures Endlich Urlaub nach dem Avengers-"Endgame" - oder auch nicht: Tom Hollands zweiter Solo-Einsatz als Marvel-Held Spider-Man verliert zwischen Spektakel und romantischem Schultrip die Balance.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 04.07.2019, 20:59 von Onkel Drops

also der Name Mysterio ist schon vergeben...

2017 wars ein männliches Kindermädchen bei Doctor Who ( Weihnachtsfolge Story a la Superman nur halt Babysitter der keine Kryptonit Allergie hat und eigentlich ein Mensch ist der zufällig ne Energiequelle für ne Tablette hielt ). außerdem hatte spiderman lange lange Pause ... einst trug er Teesiebe vor den Augen( prä Disney ) und hüpfte im roten Schlafanzug rum ( kurz nach Adam Wests Batman ). da war Pause bis man die Spinne reanimierte . heute knallt Disney ihre Lizenzen am Laufband durch, man wird der Sache müde... die uralt Helden werden den neuen Helden angepasst( geht runter wie Altöl aber 10 Kilo Geschmacksverstärker a la guardians,dredd,deadpool etc( neue comic Figuren mit mehr Biss) gehören für mich da weniger rein). brillant sind nur die bösen, gut das der Joker nicht in Disneys Hand ist! man kann auch in der kleinsten Rolle fast alle an die Wand spielen, immer wieder überraschend und die Darsteller waren perfekt gewählt. bei Spiderman wars nicht wirklich der wow Effekt bisher. darunter leidet aber auch der neue Superman es zündet ,es zischt aber es knallt nicht. wenn sie wenigstens dem Lobo ( nicht der spon Lobo!) mal einen ordentlichen Film gönnen würden (es gibt genug Helden die es schon lang verdient hätten ).

#2 - 04.07.2019, 21:27 von chimm

Juni 1964

Mysterio wurde von Steve Ditko (leider vor knapp einem Jahr verstorben) für Amazing Spider-Man #13 (Juni 1964) erfunden.

#3 - 08.07.2019, 06:48 von user33

klasse Unterhaltung

Gestern gesehen, war begeistert, der Film war Spass pur. Bin Fan der Comics seit den fruehen 90ern, und fand das sehr gut umgesetzt. Den Vorgaenger, Homecoming, fand ich ein wenig enttaeuschend, hatte daher nicht zu viel erwartet. Die Effekte waren fuer mich auch sehr gut, im Gegensatz zum Autor, vielleicht bin ich nicht verwoehnt genug?!