Forum
Kultur

Neues Album von Casper: Ein Soundtrack für den deutschen Herbst

Christian Alsan Fast wäre der Hip-Hop-Musiker Casper an seinem neuen Album verzweifelt. Düster, paranoid und brüchig ist "Lang lebe der Tod" - und ein Befreiungsschlag für den Künstler: Wird er zum deutschen Kendrick Lamar?
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 01.09.2017, 19:52 von rocketsquirrel

Xoxo...

...ist wohl nicht gerade der Quell an fröhlicher Popmusik. Gerade "Kontrolle/Schlaf" dürfte für einige PsychKG Einweisungen gesorgt haben.
Ich bin jedenfalls gespannt auf das neue Werk, textlich ist Casper interessant.

#2 - 01.09.2017, 21:03 von kabelfernsehen_seit_86

Rezension

Casper = Teenie-Intellektualismus

#3 - 02.09.2017, 00:53 von bamesjond0070

Zusammengefasst:

Er ist einfach ein Emo.

#4 - 02.09.2017, 13:00 von taste-of-ink

Heute mal auf Grund der Rezension hier gehört und bin wirklich positiv überrascht. Tolles, vielseitiges Album, das verschiedenste Stileelemente verbindet und nicht in HipHop-typischen Klischees stecken bleibt.

#5 - 02.09.2017, 13:55 von germ

Neue Hippies braucht das Land

Aufhöööören, aufhöööören. Was ist bloß mit dieser Generation los? Die einen fabulieren mit belanglosem Beziehungsrockschlager über die Welt. Die anderen fabulieren über den Weltuntergang. Es wird keinen Weltuntergang geben - die Menschheit wird höchstens verschwinden. Ich komme aus einer Generation, die schon mindestens 3 Weltuntergänge "erlebt" hat. Oder ist Depressive sein gerade der neuste angesagte Shit? Heute wird ja alles vermarktet. Wo bleibt das Positive?

#6 - 02.09.2017, 14:48 von popeypope

urks

Hab mir mal die Amazon-Snippets angehört. ergebnis:
Das ist.. furchtbar. Seine Stimme ist auf dem besten Weg, sich an Marius Müller-Westernhagen anzunähern. Die Stücke sind bis auf ein paar Momente brachiale Soundstümpfe aus der IndustrialRock-Klischee-Kiste, und überhaupt..
Für mich ist das eine üble Nazimusik, nicht von den Texten, aber vom Gestus her.

#7 - 22.09.2017, 16:02 von hotgorn

Er ist vielleicht erwachsen geworden. Er lehnt den Gangsterrappathos ab den er selber bei Mittelfingerhoch noch ablieferte in "lass sie gehen". Das bei Düsternis und Dagegen sein auch Mist herauskommen kann hört man auf "morgellon". Dann doch klar froh und Ernüchternd in "meine Kündigung" und "flackern, flimmern". Meine Ex Freundin hat mich auch Casper gebracht und ich bin ihr dafür dankbar.