Forum
Kultur

Seuchen-Thriller "Contagion": Der Tod kommt mit dem Touchscreen

Wir vernetzen uns zu Tode:*Der furiose Virus-Schocker "Contagion" zeigt, wie rasant sich*Krankheiten in Zeiten der Globalisierung verbreiten. Trotz*großer Stars*wie*Kate Winslet oder Matt Damon überzeugt der Film als*Gemeinschaftswerk - und kürt einen überraschenden Weltretter.
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die www-Version.
    Seite 1/6    
#1 - 20.10.2011, 11:48 von Phontos

Naja

Sicherlich eine interessante Thematik der Aufklärung gut tuen würde. Ich hoffe nur dass der Film nicht wie allzu viele andere Hollywoodwerke dieser Art mit derart vielen Wissenschaftlichen Ungenauigkeiten und falschen Termini vollgepumpt ist dass man als einigermaßen fachkundiger Zuschauer den Saal wieder mit Hämatomen auf der Stirn verlässt.
Würde der nötigen Diskussion sicherlich auch nicht helfen.

#2 - 20.10.2011, 12:21 von Byrne

Was soll das?

Zitat von sysop
Wir vernetzen uns zu Tode:*Der furiose Virus-Schocker "Contagion" zeigt, wie rasant sich*Krankheiten in Zeiten der Globalisierung verbreiten. Trotz*großer Stars*wie*Kate Winslet oder Matt Damon überzeugt der Film als*Gemeinschaftswerk - und kürt einen überraschenden Weltretter.
Ein Film über eine Pandemie, bei dem die Verschwörungstheoretiker die Blöden resp. Bösen sind und die staatlichen Organisationen die Guten....das geht/passt hier schon mal gar nicht.

#3 - 20.10.2011, 12:27 von filmforist

Nicht gut

War klar, dass Herr Kleingers den gesamten Inhalt verrät und das Kinoerlebnis versaut. Wer Kritik ohne spoiler lesen will: www.kritikertipp.de. Außerdem wurden Unlogiken und unvollendete Handlungsstränge nicht erkannt. Lebenswichtige Informationen, die offiziell zurückgehalten und zensiert werden, stellt nur der Blogger zur Verfügung. Dass Herr Kleingers ihn mit einem "Virus" vergleicht, ist bezeichnend. Geheime Informationen bekommt man ausschließlich aus unabhängigen Quellen. Übrigens haben die meisten Stars sich nicht mal am Set getroffen, geschweige denn im Film. Wer auf ein stimmiges Zusammenspiel aller hofft, wird enttäuscht werden. Insgesamt ist der Film unausgereift.

#4 - 20.10.2011, 12:37 von seduro34

Outbreak

Der Plot hört sich an wie die aufgehübschte Version von "Outbreak - lautlose Killer".

#5 - 20.10.2011, 12:54 von fleshman

Hmmm...

... der Film soll uns bestimmt sensibilisieren - für das unzweifelhaft dieses Jahr auftretende, auf jeden Fall supergefährliche und die gesamte Menschheit bedrohende Vogel-, Schweine-, Ameisen- oder sonstige Speziesgrippevirus - wenn es schon in den letzten Jahren nicht gelungen ist die Profitgier bestimmer Antivirenmittel produzierender Firmen auf Staats(=unsere)Kosten zu befriedigen....

#6 - 20.10.2011, 13:12 von Trondesson

.

Zitat von fleshman
... der Film soll uns bestimmt sensibilisieren - für das unzweifelhaft dieses Jahr auftretende, auf jeden Fall supergefährliche und die gesamte Menschheit bedrohende Vogel-, Schweine-, Ameisen- oder sonstige Speziesgrippevirus - wenn es schon in den letzten Jahren nicht gelungen ist die Profitgier bestimmer Antivirenmittel produzierender Firmen auf Staats(=unsere)Kosten zu befriedigen....
Daß Seuchen eine Tatsache sind, und das weltweite Ausbreitungspotential, also auch das Risiko einer Pandemie, in den letzten 20 Jahren um ein Vielfaches gestiegen ist, wollen Sie nun aber doch nicht LEUGNEN, oder?
Dabei ist es eher abwegig, dahinter eine Verschwörung der Pharmaindustrie zu vermuten, denn solange die kein Heilmittel hat, kann sie auch keines verkaufen, wie wir ja zuletzt bei EHEC gesehen haben.

#7 - 20.10.2011, 13:18 von tobyrd72

Klingt nach gutem Thriller..

aber warum glauben die anderen Poster das der Film uns aufklären, sensibilsieren oder unseren Medikamentenumgang in Frage stellen sollte?

#8 - 20.10.2011, 13:19 von exilostfriese

...

"... oder, im Zeitalter der Tablet-Computer eine bittere Pointe, die allgegenwärtigen Touchscreens lassen das Virus mit rasender Geschwindigkeit neue Opfer finden."

Warum sind denn Touchsreens die große Gefahr? Auf Tastaturen finden sich die Viren genauso wieder. Entscheidend ist die gemeinsame Nutzung.
Sein Tablet reicht man ja nicht unbedingt ständig herum. Vor allem aber sieht man da die Fingerabdrücke und ist vielleicht eher geneigt dieses mal zu säubern, wenn jemand anderes das Teil beschmiert hat.
Jede Türklinke hat ohnehin sicher mehr Verbreitungspotential.

#9 - 20.10.2011, 13:30 von uweuwersen

Werbung für eine Konzerndiktatur!

Zitat von Byrne
Ein Film über eine Pandemie, bei dem die Verschwörungstheoretiker die Blöden resp. Bösen sind und die staatlichen Organisationen die Guten....das geht/passt hier schon mal gar nicht.
Hoch lebe die WHO und Ihre immer noch Freilaufenden Massenmörder, die Ärzte und Ihre Grippe Impfkoffer! Natürlich nicht zu vergessen die Treibenden Kräfte hinter der ganzen Sache, die Pharmakonzerne und Ihre Börsenpapiere!!!! Finnland hat vor einigen Tagen im übrigen bekanntgegeben, das die Krankenkassen für die Folgeschäden der Schweinegrippe Impfungen aufkommen müssen! Soviel zu den völlig ungefährlichen Grippe Impfstoff, der mehr geschadet als geholfen hat, aber das Thema wird ja von der Pharmalobby total totgeschlagen. Das gleiche gilt auch bei der Problematik von Ärzten, Politikern, Pharmakonzernen und WHO! Die WHO hat Ihre Befugnisse bei der Schweinegrippe bewusst überschritten und hat auch bewusst Forschungsergebnisse gefälscht, damit die WHO von den Regierungen mehr Freiheit bekommt und somit uns besser vergiften kann! Es ist doch kein großes Geheimnis mehr, das die WHO mit den Pharmakonzernen bei der Schweinegrippe zusammengearbeitet hatte und damit jetzt Tür und Tor geöffnet wurde! Zu viele Lügen und Betrügereien kamen später zum Vorscheinen und die Bevölkerung durfte das wie immer ausbaden, vor allem aber viele Kinder! Das ganze Thema mit dem Nebenwirkungen der Impfstoffe wird Weltweit bewusst zensiert und die Forschungsergebnisse gefälscht. Jetzt auch noch so einen Film herauszubringen, der diese ganzen Verbrecherinstitute belobigt, ist ein Tritt in die Fresse derjenigen Kinder, die durch die Impfstoffe jetzt schwer geschädigt wurden! Aber das passt ja in das zur Zeit passende Schema, Konzerninstitutionen gut und alles andere eine Gefahr für die Wirtschaft und uns Menschen! So wie es sich anhört, ist der Film eine Werbung für die Zukünftige Konzerngesellschaft.

    Seite 1/6