Forum
Netzwelt

Android: Google präsentiert Nutzern bald alternative Suchmaschinen und Browser

Getty Images Sie haben ein Android-Smartphone? Dann wird Google Ihnen demnächst anbieten, Alternativen zu hauseigenen Apps zu installieren. Das ist die Folge eines Streits mit der EU-Kommission.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/2    
#1 - 18.04.2019, 17:59 von hileute

Wer n anderen Browser nutzen will

um der Filterblase ein wenig zu entkommen konnte das bis jetzt auch tun. Den allermeisten, mir inklusive, ist aber relativ egal ob sie Google nutzen oder nicht

#2 - 18.04.2019, 18:49 von dgs

Deinstallieren

Am liebsten wäre es mir, wenn man alle Apps, also auch die von Google, wirklich deinstallieren könnte. Dann wäre auch das Handy schneller und viel mehr Speicherplatz frei. Der ganze Müll der vorinstalliert ist nervt.

#3 - 18.04.2019, 19:25 von nehehdjet

Deinstallieren?

Das Hauptproblem ist mE, dass Google es unmöglich macht, seine Apps zu deinstallieren, zB die Suchleiste. Andere Apps zusätzlich zu installieren, funktionierte ja auch heute schon. Eine wirkliche Verbesserung bezüglich der "Monopolstellung" von Google ist das daher nicht, eher eine Mogelpackung...
Als Alternative kann uch empfehlen, ein Custom Rom zu installieren, zB Lineage.

#4 - 18.04.2019, 19:46 von frenchie3

Was 'ne dolle Erfindung

Wer bisher nicht mitbekommen hat daß es im Guckel App Store Alternativen gibt wird begeistert sein. Schön daß es Wettbewerbsentscheidungen für die fünf Hansel gibt, Minderheiten müssen geschützt werden. Schön wäre es eher wenn man die vom Handyhersteller zwangsinstallierten Dinger wie Facebook loswerden könnte

#5 - 19.04.2019, 06:16 von gbpa005

Und was ist mit Apple?

Wann wird das Mnopolisten-Gebahren im Apple-Ökosystem endlich aufgebrochen?

#6 - 19.04.2019, 08:07 von Bell412

Default Google Apps..

.. kann man zwar (leider) nicht deinstallieren, aber typischerweise deaktivieren und vom automatischen Update ausnehmen. Dann einfach auf einen anderen Bildschirm oder in einen Ordner wegparken. Fratzenbuch, Youtube, Hangouts (stirbt die Tage sowieso weg), Gmail, Play Music, Filme etc.. kann alles weg.
Die prominente Google (App) Suchleiste kann man abhängig vom Android Release und Hersteller-Branding sogar auch noch [manchmal] loswerden, habe ich mal irgendwie auf Samsung geschafft.
Man lernt aber recht schnell auch, den Mist einfach zu ignorieren.
Wer Wert auf eine vollständige 'Reinigung' legt, muss eben den Weg über root gehen.

#7 - 19.04.2019, 08:58 von ayee

Browser? Was ist das?

Die meisten Android Nutzer dürften nichtmal die Version ihres Betriebssystems kennen, wenn sie überhaupt den Namen kennen. Sie haben kein Android, sondern ein Samsung oder Huawei. Also ok, wenn das OS bei Einstellungen die Wahl lässt, aber die meisten Nutzer wollen mit Optionen überhaupt nicht belästigt werden. Sieht man auch daran, dass nach keinem Datenskandal irgendeinem der großen Konzerne die User weglaufen. Das hat für den normalen User einfach überhaupt kein Gewicht.

#8 - 19.04.2019, 09:29 von beatrock63

Unter diesem Artikel

werben Sie für das Buch "Was Google wirklich will", das man dann über AMAZON bestellen kann... Hmmmm

#9 - 19.04.2019, 10:06 von shardan

Valium fürs EU-Volk

Das ist eine reine Beruhigungspille fürs (EU-)Volk. Zum einen konnte man schon immer z.B. alternative Browser im App-Store laden, in sofern ändert sich gar nichts. Die vorinstallierten Systeme bleiben und damit auch das "Lauschpotential" von Google, diese lassen sich voraussichtlich nach wie vor nicht deinstallieren. Das ganze bedeutet lediglich, dass Google ein klein wenig Reklame im App-Store macht. Sonst nichts. Dem Update kann Gurgel ohnehin gelassen entgegen sehen. Smartphones, die älter als zwei Jahre sind, gibt es reichlich - die meisten davon werden ohnehin keine Updates mehr bekommen.

    Seite 1/2