Forum
Netzwelt

BGH-Urteil zu Filesharing: WLAN-Betreiber haftet nicht für illegale Uploads seiner Gä

DPA Muss man auch erwachsene Gäste darüber aufklären, dass sie bitte keine illegalen Uploads machen sollen? Diese Frage hat nun der Bundesgerichtshof beantwortet: mit Nein.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 2/3    
#10 - 12.05.2016, 19:10 von rmuekno

Wahnsinn

Deutschland kommt im Internet an. Na ja den 175er hat man ja auch erst spät abgeschafft, die Rehabilitierung kommt erst noch. Warte nur darauf, dass die zu Unrecht gezahlten Abmahngebühren und Strafen zurückgezahlt werden.

Bananenrepublik Deutschland.

#11 - 12.05.2016, 19:31 von felisconcolor

Nicht der

Zitat von oldman2016
hat vielleicht auch andere Urheberrechts-Gesetze, so dass ein Dowsload des Films "Silver Linings Playbook" erlaubt wäre. Es ist ja bekannt, dass GEMA und Co. ja in Deutschland alles sperren, was in anderen Staaten ohne Probleme heruntergeladen werden kann. Ich Deutschland ist ja selbst beschriftetes Klopapier vom Wohlwollen der GEMA zuständig. Das sind Aasgeier und sonst nichts.
download ist in D strafbewehrt sondern der upload. Das ist bei den Nutzer auch immer noch nicht angekommen. Sie können alles was sie im Netz finden runterladen. Aber sie dürfen es dann niemanden sonst im Netz wieder zugängig machen. Das ist in diesen Kreisen aber "leaching", saugen ohne zu geben und wird überhaupt nicht gern gesehen. Solche Leacher fliegen auch meist sehr schnell aus solchen Tauschbörsen raus. Aus verständlichen Gründen.

#12 - 13.05.2016, 00:16 von lazyfox

wie kommt das

dass man überhaupt auf solche völlig absurden Haftungsgedanken kommt? Wenn ein Bankräuber die Autobahn benutzt oder mit einem geliehenen Auto auf Beutezu geht sind ja die Betreiber oder Besitzer auch nicht Haftbar. Dem Normalo ist das schnell klar. Gerichte und Politik brauchen Jahre um so was zu schnallen.

#13 - 13.05.2016, 00:32 von ott.burgkunstadt

Schön und gut,

aber was ist mit illegalen Downloads? Muss ich da hinter jedem Freund oder Besucher stehen, der sich zeitweise nur auf sein Smartphone konzentriert und ihm verdeutlichen, dass er keine illegalen Downloads vornehmen darf? Und was macht dann die GEMA mit mir? Oder der Datenschutz

#14 - 13.05.2016, 04:51 von h.hass

Jetzt werden unsere pöhsen, industriezersetzenden Uploader scharenweise in die Internetcafes stürzen und der dahinsiechenden Contentindustrie den Todesstoß versetzen. Garantiert! Dutzende von Abmahnkanzleien gehen den Bach runter, und seriöse Juristen landen zu hunderten unter der Brücke!

#15 - 13.05.2016, 09:28 von cosmose

Zitat von felisconcolor
download ist in D strafbewehrt sondern der upload. Das ist bei den Nutzer auch immer noch nicht angekommen. Sie können alles was sie im Netz finden runterladen. Aber sie dürfen es dann niemanden sonst im Netz wieder zugängig machen. Das ist in diesen Kreisen aber "leaching", saugen ohne zu geben und wird überhaupt nicht gern gesehen. Solche Leacher fliegen auch meist sehr schnell aus solchen Tauschbörsen raus. Aus verständlichen Gründen.
Das ist so nicht ganz richtig.
Auch der Download aus "offensichtlich illegalen Quellen" ist rechtswidrig.

Siehe z.B. Wikipedia:
"§ 53 Abs. 1 S. 1 UrhG wurde geändert, so dass Privatkopien nicht zulässig sind, sofern zur Vervielfältigung „eine offensichtlich rechtswidrig hergestellte oder öffentlich zugänglich gemachte Vorlage“ verwendet wird."

Und die Kollegen, die nur saugen und nichts anbieten, heißen Leecher (von Leech = Blutsauger).

#16 - 13.05.2016, 10:05 von Hosterdebakel

Zum

Zitat von ott.burgkunstadt
aber was ist mit illegalen Downloads? Muss ich da hinter jedem Freund oder Besucher stehen, der sich zeitweise nur auf sein Smartphone konzentriert und ihm verdeutlichen, dass er keine illegalen Downloads vornehmen darf? Und was macht dann die GEMA mit mir? Oder der Datenschutz
wiederholten Male:
Es gibt keine "illegalen Downloads" in Deutschland.
Es sei denn man ist so dämlich und besorgt sich die Files über ein P2P-Netzwerk. Dann ist der Download während der Zeit auch gleichzeitig ein Upload und genau das ist in Deutschland (und nicht nur dort) strafbewährt.

#17 - 13.05.2016, 10:08 von Hosterdebakel

Stimmt

Zitat von cosmose
Das ist so nicht ganz richtig. Auch der Download aus "offensichtlich illegalen Quellen" ist rechtswidrig. Siehe z.B. Wikipedia: "§ 53 Abs. 1 S. 1 UrhG wurde ......
zwar, wird aber tortzdem schwer, bei einem DL von einem aktuellen Kinofilm z. B. dann den Downloader zu belangen.

#18 - 14.05.2016, 10:54 von knuty

Zitat von Hosterdebakel
zwar, wird aber tortzdem schwer, bei einem DL von einem aktuellen Kinofilm z. B. dann den Downloader zu belangen.
Eigentlich nicht, man hat bisher bloß davon abgesehen illegale Downloader zu verfolgen.

#19 - 14.05.2016, 10:56 von knuty

Zitat von lazyfox
dass man überhaupt auf solche völlig absurden Haftungsgedanken kommt? Wenn ein Bankräuber die Autobahn benutzt oder mit einem geliehenen Auto auf Beutezu geht sind ja die Betreiber oder Besitzer auch nicht Haftbar. Dem Normalo ist das schnell klar. Gerichte und Politik brauchen Jahre um so was zu schnallen.
Doch, als Halter eines Autos kann man für Schäden, die mit dem Auto verursacht werden, in Haftung genommen werden. I.d.R. übernimmt das die Haftplichtversicherung.

    Seite 2/3