Forum
Netzwelt

Ende der Zusammenarbeit: Was Googles Android-Bann gegen Huawei bedeutet

Matthias Kremp/ SPIEGEL ONLINE Huawei soll künftig vom Handybetriebssystem Android ausgeschlossen werden. Googles Idee war das nicht. Der Bann wird weitreichende Auswirkungen haben, nicht nur für den chinesischen Konzern. Auch deutsche Nutzer wird es treffen.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 10/24   20  
#90 - 20.05.2019, 15:30 von tommybonn2000

hat ja gar nicht weh getan

Google play dienste sind in china nicht zugelassen und werden blockiert. Insofern interessiert es in china niemanden, dass Google Huawei die Lizenzen entzieht. Und china ist der größte markt für smartphones weltweit. Xiaomi macht es im übrigen vor: niemand braucht ein android von google. MIUI von xiaomi ist ein properitäres Android, das wesentlich besser und schneller ist als das google android. In china hat xiaomi eigene ersatzdienste von google-diensten im einsatz, wie z. B. Mi-pay. Huawei könnte benfalls leicht ein eigenes Android auf der basis von android open source aufsetzen und eigene dienste anbieten. Ausserdem könnte google die nachträgliche installation von google-play auf ein open source android kaum verhindern. Mal abgesehen davon dass schon zahlreiche google-play-clones existieren.

#91 - 20.05.2019, 15:30 von Das-geht-schief

Trump macht die Welt kaputt ...

... und fühlt sich pudelwohl dabei. Was man in zwei Jahren alles in Schutt und Asche legen kann, ist schon beängstigend. Die USA, das waren mal die Guten, jetzt sind es wirklich und wahrhaftig die Bösen, denn sie denken nur an sich und kennen weder Freund noch Feind. Wer nicht nach ihrer Pfeife tanzt, wird bekriegt. Das ist die Definition des Bösen. Trump schert das Leid der anderen nicht. Es geht nur ihm ihn und seine USA. Ich bin gespannt, wann Europa endlich aufwacht ...

#92 - 20.05.2019, 15:31 von sabinehh512

Weder der eine (USA) noch der andere (China) Marktteilnehmer

sind mir sympathisch. Beide gieren nach Macht und Unterdrückung und wen trifft es unter anderem, die auf diesem Gebiet völlig rückständige EU. Aber, wie heißt es so schön, selbst Schuld. Wer jahrzehntelang den Fortschritt verschläft wird zwangsweise abhängig von anderen. Mal sehen was als nächstes kommt, es bleibt spannend:-( und mir schwant Böses

#93 - 20.05.2019, 15:31 von cum infamia

oh, du SChreck

Zitat von jro04
wenn ich wählen müsste würde ich mich für die gerade noch Demokratie unter Trump entscheiden, statt eine Gerät einer Überwachungs-Diktatur wie China zu kaufen. Ein chinesisches Betriebssystem würde ich freiwillig jedenfalls aus heutiger Sicht sicher nicht mit Nachhause nehmen.
dieser Schlag wird die ein "Überwachungs- Diktatur" natürlich schwer treffen und die andere "Überwachungsdiktatur", die sogar Merkel überwacht, sehr freuen.
Ich gehe dafür zu chinesischen Produkten. Also 1:1..

#94 - 20.05.2019, 15:31 von nobody_incognito

Zitat von vaikl
...mit der kompletten Isolation der hauseigenen Wirtschaft von den globalen Märkten und Zukunftstechnologien. Wann fängt der amerikanische Durchschnittsbürger wieder an, Rinder und Mais für den privaten Gebrauch zu züchten und mit dem Dampfross zu reisen??
Ach, auch auf solche Zustände ist das Imperium bestens vorbereitet und gewappnet.
Zeitreise: Amish People leben noch so wie vor 300 Jahren

#95 - 20.05.2019, 15:32 von alt-nassauer

Die USA...

Zitat von sha-de
Wenn ich mir die Betraege so vor Augen fuehre zeigt es wieder einmal wie wenig Ahnung viele von China haben. Mal ganz unabgesehen von Trump - Huawei hat mir der 5G Technologie ein Instrument der totalen Kontrolle in Haenden.. Die Server stehen in China und allen Beteuerungen zur Folge wird sich China nicht daran halten und diesen Vorteil schamlos ausnutzen und alle 5G Handies kontrollieren. Das heisst sie wissen alles ueber Dich . Das ist Teil der umfassenden Kontrolle dem die chinesische Bevoelkerung schon lange ausgesetzt ist. Koennen wir das in Europa oder den USA noch einigermassen beeinflussen - in China nicht mehr. Wir sollten das erst einmal lernen zu verstehen bevor wir urteilen. Sagte doch der chin. Aussenminister kuerzlich " nationale Sicherheitsinteressen sollten nicht fuer Handelskriege genutzt werden" - und genau das macht China im Suedchinesischem Meer wo Inseln besetzt werden und Militaerstuetzpunkte errichtet werden um die Schifffahrt zu kontrollieren. Wo ist da der Unterschied. Trump macht hier - vielleicht ohne es zu wissen - genau das Richtige.
Die USA hatte nicht einmal 4G oder 5G nötig gehabt um unsere Politiker (Freunde?) aus zuspionieren. Da genügt das einfache Telefon-Seekabel, das in den Meeren schlummert.

Zu dem seit Jahrzehnten die größte US Spionage-Anlage in Deutschland waren und noch sind. Ich will gar nicht weiter ausholen. Es reicht nur der Name Snowden und das was dahinter steckt. Die USA nun in Schutz nehmen bzw. andere sind ja so viel schlimmer... Oha!!! Sehr mutig!

Der Versuch ob es nun Trump oder ein Demokratischer US Politiker wäre, der Versuch von ihnen scheitert bei mir Kläglich... Die USA ist genauso eine "Unrechtsstaat" wie alle anderen auch die Spionieren und die USA sogar unter Freunden... Somit haben sich die USA und meine Meinung zu den Staaten sich um Meilen verschoben! Das schon seit mehreren Jahrzehnten...

#96 - 20.05.2019, 15:32 von GoaSkin

Android ist kein Hexenwerk

Android ist ein Linux-basiertes System, das von Google zu dem erweitert wurde, was es ist. Wie in einem Selbstbedienungsladen nutzt Google schamlos Open Source Code, um sich viel Entwicklungsarbeit zu sparen und auf Linux-Basis ein System zu präsentieren, das überhaupt nicht im Sinne der Opensource-Gemeinde ist. Sich mit Hilfe von Open Source sehr viel Entwicklungsarbeit einfach zu schenken, können natürlich auch Andere. Beispielsweise Apple durch die Verwurstung von BSD-Code in macOS und iOS aber auch chinesische Hersteller, um ein eigenes System im Handumdrehen zu entwickeln.

#97 - 20.05.2019, 15:33 von w.diverso

Mit dem kurzfristigen Denken

welches momentan im WH herrscht, wird dort ganz vergessen, dass es in China immer mehr Konsumenten werden. Konsumenten die auch andere Produkte als die aus dem eigenen Land kaufen wollen. Cadillac verkauft momentan in China mehr Autos als in Amerika. Ob das so bleibt ist fraglich. Das Image von amerikanischen Produkten wird in China sicher nicht besser werden. Jetzt haben die Amerikaner soundso nicht so viele Waren die ein vernünftiges Preis-Leistungs Verhältnis haben, und jetzt ramponiert Trump noch das Image der verbliebenen Produkte. Das ist gut für Europa, und schlecht für Amerika. China braucht auch nur Bestimmung in Kraft setzen, die bei Lebensmittel auf auf Verzicht von Genmanipulation, Hormonen und Antibiotika ausgerichtet sind. Schon kann die USA ihren landwirtschaftlichen Mist selber verbrauchen.

#98 - 20.05.2019, 15:33 von mariomeyer

Yo!

Aus dem Artikel: "Europäische Anwender hingegen haben sich längst daran gewöhnt, Dienste wie Google Maps, Gmail und den Chrome-Browser zu nutzen. Eine Alternative, egal wie gut sie gemacht wäre, hätte es schwer, sich gegen diese Macht der Gewohnheit durchzusetzen". Na ja, all diese Dienste sind sich in puncto Anwendung sehr ähnlich. Die Umstellung wäre also nur minimal. Oder gibt es im Software-Bereich auch so etwas wie "Markengläubigkeit"? Ich weiß es nicht, deshalb frage ich.

#99 - 20.05.2019, 15:34 von Proggy

Typisch

Huawei hätte Apple nicht überholen dürfen - weder technisch noch vom Marktanteil her. Da reagieren Apple und/mit Trump halt sauer und es wird massiv Einfluß auf Google genommen.
So erobert Apple mit Trumps Hilfe, via Google seine Marktanteile zurück.

    Seite 10/24   20