Forum
Netzwelt

Internet Explorer 8: Microsoft lässt Sicherheitslücke seit Monaten offen

Microsoft Bereits im Oktober wurde Microsoft auf eine Sicherheitslücke im Internet Explorer 8 hingewiesen. Doch noch immer hat der Konzern nichts dagegen unternommen. Die Zero-Day-Initiative hat das Problem jetzt bekanntgemacht.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/2    
#1 - 22.05.2014, 16:31 von Last Ninja

Selbst schuld

Wer noch solche uralten Browser nutzt, der ist selber schuld, wenn er dadurch Sicherheitsprobleme bekommt.

#2 - 22.05.2014, 18:13 von dani7830

ich nutze seit monaten den internet Explorer nicht mehr. bei mir war er immer sehr langsam. nutze jetzt crome geht jetzt besser.

#3 - 22.05.2014, 19:14 von SirWolfALot

Zur Benutzung des IE fällt mir nur ein Spruch ein: "Der IE hat nur eine einzige Aufgabe, um Firefox oder Chrome runterzuladen."

#4 - 22.05.2014, 19:22 von cavete

Mut zur Lücke

Wie man juengst lesen konnte, ist MS nach eignem Bekunden bestrebt, das durch die NSA-Affaere verlorene Vertrauen wiederherzustellen.

Wenn dann eine solche Meldung wie hier publik wird, so kann sie
in zweierlei Weise interpretiert werden.

1. Man kann die Frage stellen, ob es fuer die Verzoegerung mehr als nur sachbezogene Gruende gibt. Also solche, die mit der "Reparatur" selbst nichts zu tun hat. Kann es sein , dass MS Diener fremder Herren is?

2.Ist die vorgetragene Absicht, das Recht der Nutzer auf Datenschutz zu verteidigen, gar nicht ernst gemeint ?

Wie liesse sich dieses Verhalten sonst erklaeren?

#5 - 22.05.2014, 22:08 von tobiasl

Microsoft hat doch gar kein Interesse daran, Windows XP, bzw. das Ökosystem, weiterhin sicher zu halten. Die Leute sollen Windows 8 kaufen

#6 - 23.05.2014, 23:13 von Bln79

Was soll das Gebashe auf Microsoft?

Wir sprechen hier über den IE8, einen absoluten Oldtimer!

Ja, viele Leute verwenden weiterhin XP, aber das darf nicht als Freifahrtschein gelten!

Es käme auch niemand auf die Idee heute zu fordern, dass ein Käfer ähnlich sicher ist, wie eine S-Klasse.

Wer sich also dem Risiko aussetzt, der muss auch damit umgehen können.

#7 - 23.05.2014, 23:31 von masaru

1

Das Ding nimmt doch niemand mehr

#8 - 23.05.2014, 02:17 von cavete

Fast schon Verhöhnung

"Microsoft selbst teilte lediglich mit, bislang sei kein Fall bekannt, in dem jemand die Sicherheitslücke ausgenutzt hätte."

Eine Sicherheitslücke mit der sich "Unbefugte Zugriff auf Rechner verschaffen" koennen,
beschreibt eine Situation, in der man kaum damit wird rechnen koennen, das solche Vorgaenge irgendwelchen anderen Personen zur Kenntnis gelangen.

Dem Opfer solcher Angriffe im Zweifel am wenigsten.
Wer sollte also solche gezielten Angriffe bekannt machen? Die Angreifer sicher auch nicht.
Ingesamt also eine beinahe schon hoehnisch anmutende Aussage von Microsoft. Unverstaendlich.
Wenn es dennoch Gruende fuer das Schweigen gibt, die man meint, oeffentlich nicht nennen zu koennen, erscheint es dennoch vorteilhafter, die Problematik offensiv anzusprechen, statt zu schweigen.

So konterkariert MS die eigenen Aussagen zu Bemuehungen zu erhoehtem Datenschutz seiner Kunden.

#9 - 23.05.2014, 08:35 von twana

Pest und Cholera

Zitat von SirWolfALot
Zur Benutzung des IE fällt mir nur ein Spruch ein: "Der IE hat nur eine einzige Aufgabe, um Firefox oder Chrome runterzuladen."
Firefox? Seit Version 29 nicht mehr verwendbar, weil er sauträge ist und mir zu viele Daten über mein Surfverhalten an die "Mozilla Foundation" schickt. Darum wurde er gleich vom Rechner wieder runtergeschmissen.
Chrome? Na ja, wenn Sie sich gerne von Google ausspionieren lassen, bitteschön.
Da ist ja der IE noch besser. Ich selbst nutze am häufigsten Opera und ab und zu den IE 11, der inzwischen um einiges besser ist als seine Vorgänger.
Und zu dem üblichen "MS ist pöse"-Blabla nur noch folgende Anmerkung: Usern, die mit einem total veralteten Browser unterwegs sind (von IE 8 bis IE 11 ists ein weiter Weg), ist nun wirklich nicht zu helfen. Oder würde hier jemand ernsthaft z.B. von VW erwarten, dass sie den Golf I heutzutage nachträglich mit Airbags, ABS und allem anderen Schnickschnack ausstatten? Wohl kaum.
Aber von MS kann mal vergleichbares fordern, schon klar.

    Seite 1/2