Forum
Netzwelt

MegaChat: Kim Dotcom startet verschlüsselten Chat-Dienst

mega.co.nz Per Twitter hat Kim Dotcom den Start des verschlüsselten Chat-Dienstes MegaChat angekündigt. Selbstbewusst will er damit Microsoft Konkurrenz machen. Doch bei ersten Tests lief nicht alles wie gewünscht.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/2    
#1 - 22.01.2015, 16:56 von kolonigulus

und jetzt ratet mal warum die hinter dem her sind...
garantiert nicht weil sie Interesse am Urheberrechtsschutz haben..., sondern weil sich jemand damit dumm und dämlich verdient dass er NSA und Konsorten ein Schnippchen schlägt!

#2 - 22.01.2015, 17:15 von Frank Zi.

Super Sache!
Haben das gerade mal getestet, die Qualität kann sich sehen lassen und liegt auf dem Niveau von Skype, sowohl Audio als auch Video.

E2E verschlüsselt ist das natürlich ein echtes Argument.
Vielen Dank Mr. Kim Dotcom!

#3 - 22.01.2015, 17:22 von sunskull

Und..

die Idee eines verschlüsseltem Chats mit der Möglichkeit Daten auszutauschen hatte noch keiner? Dann ist das schon ganz respektabel. Sollte der Dienst dann noch verlässlich laufen ist das sicherlich eine interessante Sachen.

#4 - 22.01.2015, 17:44 von themistokles

Kim Schmitz ist ein mehrfach vorbestrafter Krimineller. Er ist weder der Heilsbringer des Internets noch ein Kämpfer gegen die Contentindustrie. Kim Schmitz geht es um... Kim Schmitz. Und um Kohle. Keine Ahnung, warum man diesem Egomanen immer wieder eine Bühne bieten muss.

#5 - 22.01.2015, 18:02 von sample-d

Zitat von kolonigulus
und jetzt ratet mal warum die hinter dem her sind... garantiert nicht weil sie Interesse am Urheberrechtsschutz haben..., sondern weil sich jemand damit dumm und dämlich verdient dass er NSA und Konsorten ein Schnippchen schlägt!
Na sicher,
deshalb sind ja auch die Anbieter bereits bestehender mit sicherer Verschlüsselung arbeitender Chat-Server OHNE Dateiaustausch (wie z.B. Threema) von der NWO um die Ecke gebracht worden - NICHT ;)

#6 - 22.01.2015, 18:16 von antipolitik

überflüssig wie ein Kropf

der Beitrag u Mr. Dotmist seine neuen Geschätsideen. Ich frage mich vielmehr weshalb nur noch Angebote vom Google Clan u den Zuckerbergen gibt? Wieso gibt es nicht mehr WhatsApp Alternativen? die genau so gut sind? weshalb suchen wir alle bei Google? Wie bitte konnte das passieren?

#7 - 22.01.2015, 18:16 von Brillalein

Äh...

Zitat von themistokles
Kim Schmitz ist ein mehrfach vorbestrafter Krimineller. Er ist weder der Heilsbringer des Internets noch ein Kämpfer gegen die Contentindustrie. Kim Schmitz geht es um... Kim Schmitz. Und um Kohle. Keine Ahnung, warum man diesem Egomanen immer wieder eine Bühne bieten muss.
Vielleicht, weil seine Ideen gut sind? Weil es funktioniert? BOAH. Und damit, was kriminell ist und was nicht, hat unser Rechtsstaat ja sowieso ein Problem. Nicht-Kriminell ist hier unter anderem auch eine Funktion des Geldes, Schleims und Vitamin B. Leider.
Ab davon... Bei manchen unserer Politiker habe ich sehr ausgeprägt das Gefühl, dass es ihnen NICHT um ihren Wahlauftrag geht, sondern... um sie selbst.
Schmitz ist da also beileibe kein Einzelfall, nur fällt bei ihm (im Gegensatzt zu Politikern) auch nützliches für die Allgemeinheit ab.

#8 - 22.01.2015, 18:18 von Tom63

Nichts einfacher als das.

Ich habe hier auch meinen Server zum chatten am laufen und ich habe eine 2048 Bit Verschlüsselung.
Das ist alles nicht sehr schwer. Wenn fast jeder so einen Server hätte, dann hätten die bei der NSA viel zu tun. Die Server kann man vernetzen. Wäre doch sicher mal ein Spass dem Rechtsstaat eine Nuss zum knacken zu geben oder :-)))
Das funktioniert alles aber nicht mit Windoof.

#9 - 22.01.2015, 19:02 von malekith

Aha...

Zitat von Brillalein
Vielleicht, weil seine Ideen gut sind? Weil es funktioniert? BOAH. Und damit, was kriminell ist und was nicht, hat unser Rechtsstaat ja sowieso ein Problem. Nicht-Kriminell ist hier unter anderem auch eine Funktion des Geldes, Schleims und Vitamin B. Leider.
Aktienkursmanipulationen und Anlegerbetrug sind als relativ gesehen keine wirklichen Straftaten? Genau das wirft man doch regelmäßig den Bankern vor, und die sind doch pöhse!

Aber mal davon abgesehen, innovativ waren Kim's Ideen nie. Alles was der bisher in seinem Leben gemacht hat war, andere Ideen abzukupfern und sich als den großen Rebellen gegen "das System" zu inszenieren, und die Leute fallen auch noch drauf rein.

    Seite 1/2