Forum
Netzwelt

TouchID: CCC hackt Fingerabdruck-Scanner des iPhone 5S

SPIEGEL ONLINE Mitglieder des Chaos Computer Clubs haben offenbar den Fingerabdruckscanner im neuen iPhone 5S überlistet. Die dabei angewandte Methode sei lang bekannt, berichtet der CCC. Man habe nur die Auflösung der Fälschung erhöhen müssen.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/17   10  
#1 - 22.09.2013, 21:07 von svenbran

Zitat:
Der Abdruck muss fotografiert, das Foto nachbearbeitet und dann auf eine Folie gedruckt werden. Auf das Druckbild wird dann Latexmilch oder Holzleim aufgetragen, die getrocknete Flüssigkeit enthält anschließend ein Relief-Abbild des Fingerabdrucks. Feuchte man diesen Abdruck leicht an, lasse sich ein iPhone 5S damit entsperren

hört sich ja wirklich einfach an, vor allem so schnell ;-)

#2 - 22.09.2013, 21:07 von hdudeck

Wenn in naher Zukunft die Verhaftungsrate in die Hoehe

schnellt wissen wir, das Apple (und die NSA) gelogen habt. Nicht vergessen, es gibt Geheimgerichte, die beschliesen koennen was sie wollen. Apple und Co muessen das dann (ohne es bekannt geben zu duerfen) umsetzten. Und wer glaubt, das man diese Funktion nur abstellen braucht ist duemmer, als die Polizei erlaubt.

#3 - 22.09.2013, 21:12 von petemil

Fragt sich nur...

was das ganze mit Hacking zu tun haben soll. Hier versucht die Ueberschrift wieder einen falschen Eindruck zu erwecken.

#4 - 22.09.2013, 21:13 von rkinfo

Anderswo werden iPhones direkt geklaut

Natürlich kann man Fingerabdrücke fälschen. Nutzen aber nicht mal Gangster für Einbrüche u.ä.
Zudem muss erst mal das iPhone entwendet werden um dann umständlich entsperren. In der Praxis reicht die Sperre und wer sie nun umgeht muß kriminelle und damit strafbare Handlungen durchführen.

#5 - 22.09.2013, 21:13 von ole#frosch

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg

Ich kann auch in den Laden um die Ecke gehen und die Waren ohne zu bezahlen mitnehmen.
DS heißt nicht, dass ich damit ungestraft durchkomme.
Wird Zeit, das Transparenz Einzug in der Welt erhält. Dann ist Datenschutz ein anderes Thema.

#6 - 22.09.2013, 21:22 von ChildInTime

optional

Zitat aus dem Artikel:

"Es sei "eine dumme Idee etwas als alltägliches Sicherheitstoken zu verwenden, was man täglich an schier unendlich vielen Orten hinterlässt", kommentierte CCC-Sprecher Frank Rieger das Ergebnis. Biometrie sei "geeignet, um Menschen zu überwachen und zu kontrollieren, nicht um alltägliche Geräte vor dem Zugriff zu sichern." Darauf habe der CCC seit Jahren immer wieder hingewiesen."

Besser kann man es wohl nicht formulieren.

In Orwells 1984 waren die Visoren von der Partei noch in jedes Zimmer eingebaut. Wie dumm, soviel Geld aufzuwenden. MS und Apple machen sogar noch richtig Geld damit, und am Ende wird derselbe Zweck erreicht. Da kann man nur sagen: Schöne, neue Welt (auch wenn es ein anderer Autor ist).

#7 - 22.09.2013, 21:22 von huggythebear

Schnipp-schnapp

Bin gespannt, wann der erste iPhone-Dieb seinem Opfer den Finger abhackt, um das Teil zuhause entsperren zu können. Aber zum Glück wird bei der Hässlichkeit von iOS 7 die Anzahl von iPhone Diebstählen zurückgehen...

#8 - 22.09.2013, 21:27 von abryx

Wie wäre es ...

... mit einem Markt für zufallsbasierte, lasergenerierte Fingerabdrücke als "Überzieher"?

#9 - 22.09.2013, 21:29 von arturo89

Oh mein Gott!!

Ist das euer ernst? Kranke paranoide Welt. Fassen wir zusammen: ich lasse meine Abdrücke am Glas. Der "Dieb" braucht erst mal das glas, welches er erst mal Fotografieren muss, was angesichts der Krümmung schwierig sein dürfte. Dann kommen noch weitere komplexe Schritte bis man iwann eine art Abdruck hat. Ach ja, das Handy bräuchte man ja auch noch...

    Seite 1/17   10