Forum
Netzwelt

Urheberrechtsverletzung: Abmahnungen für deutsche Nutzer von Popcorn Time

Zahlreiche Nutzer des illegalen Videodienstes Popcorn Time haben zum Jahresbeginn Abmahnungen erhalten. Gefordert werden durchschnittlich 815 Euro und eine Unterlassungserklärung.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/7    
#1 - 20.01.2015, 15:23 von Labs-Kautz

Portal für Anwälte?

Wenn ich dieses Geschwurbel so lese besteht doch der begründete Verdacht dass Popcorn Time entweder von Anwälten betrieben wird oder in Auftrag gegeben wurde.
Egal wie man es betrachtet... Wie dämlich muss man sein sich eine Software zu installieren die es ermöglicht kostenlos aktuelle Filme zu sehen ohne zu zahlen?

#2 - 20.01.2015, 15:33 von koenigludwigiivonbayern

Mac-User?

Dem Namen und dem Screenshot nach handelt es sich um ein Forum für MAC-User. Der gemeine MAC-User weiß aber überhaupt nicht, was seine Kiste mit Mediendateien macht. Ich (Windows-PC und Linux-User) hatte mir vor kurzem für € 23.76 die HD-Version von "Skyfall" gekauft, um mein funkelnagelneues HD-TV zu testen. 24 Stunden nach dem Download der 5 GB großen Originalversion war die Datei von meinem PC plötzlich verschwunden und tauchte nach weiteren 24 Stunden auf meinem IPhone wieder auf - auf Französisch. Ohne Ansage, ohne zu fragen, ohne auch nur "Piep" zu sagen. Das gleiche passierte mit den (rechtmäßig erworbenen) "Dictator" und "The Good German" Filmen. "Hollywood Homicide" ist dafür immer noch spurlos verschwunden, wurde laut Itunes-Store aber "leider bereits heruntergeladen". Fragt sich, wo APPLE will, daß man noch Filme anschaut, außer auf dem Telefon. Auf der Kaffemaschine vielleicht?

#3 - 20.01.2015, 15:33 von lastwebpage

Um irgendeine Urheberrechtsverletzung geht es da niemanden, nur das möglichst viele die 815€ zahlen.

Im Bundestag sitzen aber zu viele Anwälte, als das es jemals irgendeine Art von vernünftigem Schutz für die Inhaltsanbieter und Verbraucher geben wird, da wird ausschließlich das Klient der Anwaltskollegen bedient.

Ich will jetzt nicht von Pegida anfangen, aber dieser Abmahn-Abzock-Wahnsinn wirkt eben auch nicht der Politikverdrossenheit entgegen.

#4 - 20.01.2015, 15:46 von hans00wurst

Wir sind alle Amateure!

Zitat von koenigludwigiivonbayern
Dem Namen und dem Screenshot nach handelt es sich um ein Forum für MAC-User. Der gemeine MAC-User weiß aber überhaupt nicht, was seine Kiste mit Mediendateien macht. Ich (Windows-PC und Linux-User) hatte mir vor kurzem für € 23.76 die HD-Version von "Skyfall" gekauft, um ......
Ich bitte das nicht persönlich zu nehmen. Ich find solche Geschichten richtig gut, mehr davon und in größerem Rahmen :-)

#5 - 20.01.2015, 15:47 von hans00wurst

Zitat von lastwebpage
Um irgendeine Urheberrechtsverletzung geht es da niemanden, nur das möglichst viele die 815€ zahlen. Im......
Solange Zusammenhänge krampfhaft konstruiert werden, solange besteht auch keine Gefahr für Politik. Wie man HIER Pegida ins Spiel bringen kann, wird wohl auf ewig Ihr Geheimnis (und das Ihrer Leidensgenossen) bleiben.

#6 - 20.01.2015, 15:52 von cor

Missbrauch

Urmann + Collegen ich hör Dir trapsen.

Wann schiebt eigentlich der Gesetzgeber dem Missbrauch dieses tollen durchdachten Rechtsinstruments, dass sich da Abmahnung schimpft, endlich mal einen vernünftigen Riegel vor? Wie kann es denn bitte sein, dass Anwälte immer noch darauf pochen können, dass die Mehrheit der abgemahnten Personen aufgrund Einschüchterung den Betrag bezahlt?

#7 - 20.01.2015, 15:57 von bluemax32

Urheberrecht = Lobbyismus

Hier zeigt sich doch wieder, dass es sich um eine unangemessene von Lobbyisten durchgesetzte Regelung handelt.
Am Wochenende war ich wieder in der Schweiz, dort ist die Privatkopie erlaubt, wenn auch nicht das Hochladen und zur Verfügung stellen. Es wird hierbei argumentiert, dass durch die Urheberrechtsabgabe, die auf entsprechende Geräte gezahlt wird, eine entsprechende Abgeltung stattgefunden hat.

Bei uns gibt es zwar das Recht auf eine Privatkopie und ich zahle auch entsprechende Beträge auf Geräte, der Rechteinhaber darf mir aber diese verbieten. Ich darf also doppelt zahlen.
Und wenn jetzt einer sagt, dass das nicht bewusst so geregelt ist, dann muss man sich nur überlegen, wo abgehalfterte Politiker im Anschluss an ihre Politikerkarriere landen. Das ist zwar keine direkte Bestechung, der Geruch davon, geht mir aber nicht aus der Nase.
Vielen Dank

#8 - 20.01.2015, 15:58 von toledo

....

Sollten diese ominösen Abmahngebühren nicht gedeckelt werden, die erste Abmahnung um die hundert Euro kosten..? Was ist aus diesem Gesetzes Projekt geworden..?

#9 - 20.01.2015, 16:01 von yshitake

Mit App ist man denkbar schlecht beraten

beim illegalen streamen.
Sehr leicht zurückzuverfolgen, dafür braucht der App-Programmierer im Prinzip nicht mal mehr die Auskunft des Internetanbieters um genau zu wissen, wer was wann wie lange nutzt.
Ob die Abmahnindustrie selbst diese Honigtopf-App gebaut hat, würde ich nach Redtube nicht mehr ausschließen.
Das Peer-to-Peer aber generell keine Anonymität bietet sollte man seit Jahren schon wissen.
Bleibt noch zu melden: Ich wurde auch schon wegen tatsächlicher vergehen von Anwälten bedroht, und habe trotzdem niemals einen Cent bezahlt....Cool bleiben und alle Drohbriefe ignorieren bis der Tisch verfault zahlt sich oft aus. Die Gerichte sind nicht mehr so motiviert wie früher den Abmahnern ihre Einkünfte zu sichern

    Seite 1/7