Forum
Panorama

Beate Zschäpe im NSU-Prozess: Erst heiter, dann wie versteinert

DPA Für Beate Zschäpe begann der Verhandlungstag im NSU-Prozess ziemlich entspannt: Ein pensionierter Polizeibeamter trug unfreiwillig zur Unterhaltung des Gerichts bei. Aber dann wurde das zynische Bekennervideo der mutmaßlichen Terroristen gezeigt.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 1/4    
#1 - 18.11.2014, 19:13 von ratxi

Wenn...

Wenn Frau Tschäpe letztlich nur die Brandstiftung nachgewiesen werden kann, wird die Strafe zwangsläufig entsprechend gering ausfallen müssen.

Und der Aufschrei wird natürlich gross sein.
Verständlicherweise, weil wir alle glauben zu wissen, was wir gar nicht wissen können.

Ich bin sehr gespannt auf den Ausgang der Verhandlung.

#2 - 18.11.2014, 19:22 von ralfrichter

Immer die gleichen Berichte

Frau Z. sagt nichts und zeigt auch keine Reue,so war es am ersten Verhandlungstag und wird auch so am letzten so sein.
Da können noch so viele Journalisten und Prozessbeobachter empört berichten,es wird sich nichts ändern.
Nun gut,was soll man dann auch über solch eine Person sonst noch schreiben,wenn es eh keine neuen Verhaltensfakten und Aussagen gibt...

#3 - 18.11.2014, 19:30 von der-schlafende-kaiser

Ich hoffe, diese Nazi-Tante wird ihrer gerechten Strafe zugeführt...

#4 - 18.11.2014, 19:31 von iffel1

Zschäpe muss man nicht jeden Tag in den Medien sehen !

Das nervt unendlich. 160 Prozesstage, jeder wird von den Medien aufgegriffen. Aha, wir lernen, Zschäpe guckt in ihren Laptop - manoman, wie prickelnd. Oiih... Zschäpe scherzt mit ihren Verteidigern - wie tief bewegend ! Was soll der Quatsch ? Ein durchschnittlich intelligentes Mädel hat sich von weniger klugen Kumpels auf die falsche Bahn bringen lassen. Bei denen beiden hat der Grips noch so weit gereicht, sich selbst das passende Ende zu setzen. Zschäpe war dazu zu feige und hat lediglich Beweise abgefackelt - zu mehr hat bei ihr der Grips nicht gereicht. Das ist die Story - die deutsche Rechtssprechung macht daraus eine 160Tage-Story - und noch mehr. Es langt seit 159 Tagen !

#5 - 18.11.2014, 19:48 von kobmicha

Reue?

Zu NR.2

Was soll Z. den bereuen?
Würde sie etwas bereuen käme das doch einem Eingeständniss gleich etwas getan zu haben!

Und ihr wurde noch nichts bewiesen.

Also gilt die Unschuldsvermutung!

#6 - 18.11.2014, 19:48 von hikaru

Wettervorhersage

Frau Zschäpe wird den Gerichtssaal als freie Person verlassen - die erhaltene Strafe wird von abgegolten und der evtl. Rest zur Bewährung ausgesetzt worden sein. Der deutsche Staat wird sich als das zeigen, was er ist.

#7 - 18.11.2014, 20:09 von nolabel

hm,

warum fällt mir eine Szene aus Clockwork Orange ein? Alex muss den Bildern folgen...

#8 - 18.11.2014, 20:10 von moistvonlipwik

Zitat von ratxi
Wenn Frau Tschäpe letztlich nur die Brandstiftung nachgewiesen werden kann, wird die Strafe zwangsläufig entsprechend gering ausfallen müssen. Und der Aufschrei wird natürlich gross sein. Verständlicherweise, weil wir alle glauben zu wissen, was wir gar nicht wissen können. Ich bin sehr gespannt auf den Ausgang der Verhandlung.
Selbst die Brandstiftung reicht schon für nicht unter fünf Jahre (§ 306b Abs. 2 Ziff 1, 2 StGB)

#9 - 18.11.2014, 20:14 von Albalux

Stirnglätzchens Flegeljahre

Ach, wie nett uns SPON immer wieder auf dem laufenden hält, was diese unintelligente und unsympathische Persönlichkeitsstörung aus Nazi-Kreisen angeht. Es ist doch nur noch blöd und peinlich, wie der Rechtsstaat sich hier vorführen lässt. Das muss ich nicht noch jeden Tag lesen.

    Seite 1/4