Forum
Panorama

Nach Kritik von Hinterbliebenen: New Yorker 9/11-Museum überarbeitet Souvenirshop

Nach zum Teil heftiger Kritik von Hinterbliebenen will das neu eröffnete 9/11-Museum in New York seinen Souvenirshop überarbeiten. Produkte wie Schmuckfliesen, T-Shirts und Plüschhunde hatten dort für Unverständnis gesorgt.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 30.05.2014, 10:59 von gegenpressing

Da gibt's einen Souvernirshop?!? Wie geschmacklos ist das denn?

#2 - 30.05.2014, 11:25 von schmusel

Herrje!

Souvenirshop? Samma, haben die einen an der Klatsche!? Wer stellt ins Museum für eine nationale Tragödie einen Souvenirshop? Die Amis!

#3 - 30.05.2014, 11:47 von stelzenlaeufer

Tja

Irgendwie muss man ja die Kohle wieder rein bekommen.

#4 - 30.05.2014, 11:48 von metbaer

Gift Shop

Naja, ein Museum ohne Gift Shop ist in den USA halt undenkbar. Würde Auschwitz-Birkenau in den USA liegen, würde es auch dort einen Gift Shop geben. Konsum gehört für viele Amerikaner immer dazu und entsprechend wird der Markt bedient. Dass das manchmal pietätlos ist liegt auf der Hand.

#5 - 30.05.2014, 12:28 von Butenkieler

Warum nicht?

Das Andenken wach halten. Wie das auch immer durchgeführt wird. Die einen lieben es, was die anderen verabscheuen. Allen es Recht zu machen ist ein Unding.
Und wenn Andenken verkauft werden, um an die vielen Getöteten zu erinnern, finde ich gut. Einerseits gedenke ich, andererseits spende ich für den Erhalt dieser Erinnerungsstätte. Vielleicht sollte man sich auf etwas Bestimmtes einigen und es dann verkaufen.

#6 - 30.05.2014, 12:35 von kroganer

Tja, die Amis!

War nicht anders zu erwarten das ein Giftshop in dem Museum Einzug hält! Mit den Indianern ist es nichts anderes alles wird zu Kommerz und Dollars gemacht! Selbst das größte Leid was diesem Land widerfährt, wird irgendwann verfilmt und zu Kohle gemacht und dabei steht die Geschichtliche Aufklärung oder Aufarbeitung leider nie im Vordergrund!
Ich bin kein USA basher um das mal vorweg zu sagen ich steh dazu und bin den Amerikaner dankbar das sie uns vor 60 Jahren vor den Faschismus gerettet haben und ohne die wären wir jetzt ein Bauern Staat!