Forum
Politik

Brexit-Votum: Parlament gibt May nur drei Tage Zeit für Plan B

AP Mays Gegner erhöhen massiv den Druck: Sollte ihr Brexit-Vorschlag nächsten Dienstag im Parlament durchfallen, muss die Premierministerin innerhalb von drei Tagen einen neuen finden.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 9/9    
#80 - 11.01.2019, 10:35 von seetaucher

Zitat von Trevor Philips
Aber natürlich ist es ein Diktat, welches ja auch direkt von "Perdu" Macron genutzt wurde:
In dem von Ihnen verlinkten Artikel steht nichts von einem Diktat. Auch nicht indirekt. Machen Sie sich mal klar, was Diktat bedeutet: Dass der andere die Bedingungen annehmen muss, ob er will oder nicht.

Das UK muss die Bedingungen der EU nicht annehmen. Genausowenig wie die EU die Bedingungen des UK annehmen muss.
Auch wenn Ihnen letzteres nicht passt.

#81 - 11.01.2019, 12:31 von ingo.adlung

Hanebüchen

Zitat von Trevor Philips
Aber natürlich ist es ein Diktat, welches ja auch direkt von "Perdu" Macron genutzt wurde: https://www.bbc.com/news/uk-46336962 May hat sich von Brüssel ein Ultimatum stellen lassen, zustimmen kann sie diesem aber glücklicherweise nicht alleine, da hat immer noch das Parlament die Macht und die überzeugte Remainerin May kann sich schon......
es ist kein Diktat. Wenn 2 Partner ein Ergebnis anstreben versuchen beide ihre Position am besten vertreten zu sehen, heraus kommt ein Kompromis. Und dazu kommt, dass die EU in der Vergangenheit (zusammen mit GB als Partner) gegenüber Staaten wie der Schweiz oder Norwegen Regeln definiert hat, die natürlich auch heute, im Falle von GB gelten. Und dann passiert was immer passiert, die Vertreter der reinen Lehre sind der Meinung der Kompromis sei nicht akzeptabel, weil nicht der reinen Lehre entsprechend und verleumden ihn als "Diktat". Wir wollen GB nicht ziehen sehen, aber wir wissen auf beiden Seiten des Ärmelkanals, dass wir auch über den 29.3. hinaus eng zusammenarbeiten wollen. Schon allein deshalb geht es nicht um Sieger oder Verlierer und Diktate. GB hat den Wunsch geäußert in Zukunft außerhalb der EU sein Heil zu suchen. Wir wünschen GB viel Glück, weil sie werden dies dringend benötigen. Sie mögen in Kategorien von Foxtrott Oscar denken, ich bedaure die Trennung.

#82 - 11.01.2019, 13:13 von Crom

Zitat von xxgreenkeeperxx
Auf einen LKW springen kann man immer noch, aber meines Wissens gibt es dann Grenzkontrollen. Das erschwert die illegale Einreise dann wohl doch ein wenig. Aber den Versuch ist es für viele sicherlich weiterhin wert.
UK ist kein Teil von Schengen, kann also bereits jetzt schon munter kontrollieren.

    Seite 9/9