Forum
Politik

Comeback in Großbritannien: Farage kapert die Wahl, die es nie geben sollte

Daniel LEAL-OLIVAS / AFP Die Europawahl sollte eigentlich ohne Großbritannien stattfinden. Doch nun ist der Brexit aufgeschoben, die Briten stimmen mit ab. Nigel Farage nutzt das für ein Comeback - und dominiert den Wahlkampf.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
  30   Seite 34/34    
#330 - 17.05.2019, 06:46 von rockwater

Zitat von EiligeIntuition
Bereits seit 2017 ist die Stimmung deutlich umgeschlagen gegen einen Brexit, nachdem die Menschen feststellen mussten. dass sie den Lügen der Rattenfänger Nigel Farage und Boris Johnson auf den Leim gegangen waren, die sich nach dem Desaster des Referendums klammheimlich verpieselt und vor jeglicher Verantwortung gedrückt hatten. "Die Mehrheit der Briten ist offenbar gegen einen Brexit. Das geht aus einer neuen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts BMG hervor. Der Vorsprung der EU-Befürworter sei mit 51 Prozent vor den Brexit-Anhängern mit 41 Prozent so groß wie noch nie seit dem Referendum im Juni 2016." https://www.tagesschau.de/ausland/brexit-umfrage-101.html https://www.nzz.ch/international/die-briten-wollen-laut-einer-umfrage-doch-in-der-eu-bleiben-ld.1340286 Die seinerzeitigen Umfrageergebnisse manifestiert bzw. verstärkt sich in den aktuellen Umfragen: Aus 34 Prozent für die Brexit Party und 4 Prozent pro UKIP https://www.spiegel.de/politik/ausland/europawahl-und-brexit-wie-nigel-farage-den-wahlkampf-kapert-a-1267016.html eine Mehrheit der Brexit-Befürworter zusammenzuzschwindeln und mit windigem Medien-Bashing zu belegen zu suchen, ist schon mehr als abenteuerlich.
Man sieht wirklich, wie sehr und unerfolgreich sich Farang vor "seiner" Exitverantwortung drückt ;-s

#331 - 18.05.2019, 09:15 von hörtauf

Europa schafft sich selbst ab..

..und die Briten lachen sich ins Fäustchen. Unsere EU-Politiker und Parteien werden die Quittung bei den Wahlen bekommen - und dann wieder ganz überrascht sein, warum die Prozente nur so purzeln.
Wann lernt die dt. Politik endlich mal dazu?

#332 - 21.05.2019, 07:05 von 123rumpel123

ccc

Zitat von EiligeIntuition
Bereits seit 2017 ist die Stimmung deutlich umgeschlagen gegen einen Brexit, nachdem die Menschen feststellen mussten. dass sie den Lügen der Rattenfänger Nigel Farage und Boris Johnson auf den Leim gegangen waren, die sich nach dem Desaster des Referendums klammheimlich verpieselt und vor jeglicher Verantwortung gedrückt hatten. "Die Mehrheit der Briten ist offenbar gegen einen Brexit. Das geht aus einer neuen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts BMG hervor. Der Vorsprung der EU-Befürworter sei mit 51 Prozent vor den Brexit-Anhängern mit 41 Prozent so groß wie noch nie seit dem Referendum im Juni 2016." https://www.tagesschau.de/ausland/brexit-umfrage-101.html https://www.nzz.ch/international/die-briten-wollen-laut-einer-umfrage-doch-in-der-eu-bleiben-ld.1340286 Die seinerzeitigen Umfrageergebnisse manifestiert bzw. verstärkt sich in den aktuellen Umfragen: Aus 34 Prozent für die Brexit Party und 4 Prozent pro UKIP https://www.spiegel.de/politik/ausland/europawahl-und-brexit-wie-nigel-farage-den-wahlkampf-kapert-a-1267016.html eine Mehrheit der Brexit-Befürworter zusammenzuzschwindeln und mit windigem Medien-Bashing zu belegen zu suchen, ist schon mehr als abenteuerlich.
Sie lesen auch im Kaffesatz.

Wie wollen Sie denn ausschließen, dass die Torry und Labour-Wähler nicht den knallharten Exit a la Farange wollen, sondern einen gemütlichen Mittelweg?

Aber eben doch den Brexit.

  30   Seite 34/34