Forum
Politik

Erwartete Kandidatur: Obama sieht in Clinton eine "ausgezeichnete Präsidentin"

DPA Am heutigen Sonntag will Hillary Clinton ihre Kandidatur für die US-Präsidentschaftswahlen 2016 bekanntgeben - und erhält im Voraus Unterstützung vom Amtsinhaber: Barack Obama attestiert der 67-Jährigen große Fähigkeiten.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/2    
#1 - 12.04.2015, 08:06 von steviespeedy

Gott bewahre uns

vor einem dritten Bush

#2 - 12.04.2015, 08:20 von Ureinwohner2.0

Egal wer ein Amt inne hat...

wichtig ist, welche Politik gemacht wird.

Und wenn die Politik friedlich und zum Wohl der Menschen im eigenen Land (nicht nur dem 1%, sondern allen Menschen) und denen der Nachbarländer dient, dann soll Frau Clinton auch Präsidentin werden.
"Wichtig ist, was hinten herauskommt", um mal mit den Worten von Alt-BK Kohl zu sprechen/schreiben. ;-)

#3 - 12.04.2015, 08:47 von hevopi

Die Menschen

können nur hoffen, dass Hillary mit ihren Fähigkeiten die Nachfolge von Obama antritt und den gleichen Kurs vertritt. Die Republikaner mit ihren Kriegen und Spannungen sind im Interesse der Menschen "out".

#4 - 12.04.2015, 09:04 von redbayer

Klar, der Familienclan Clinton

ist einflussreich genug und kann genug Geld locker machen. Deshalb Obama "ich denke, sie wird eine ausgezeichnete Präsidentin sein". Vorallem hat sie viel Ähnlichkeit mit Merkel. Der kann man auch alles sagen was sie tun tun hat. Sie hält gehorsam den Mund und setzt auch alles durch (alterantivlos).

So gesehen ist ein "weiterer Clinton" die richtige Entscheidung für die US-Weltmachtführung (im Hintergrund).

#5 - 12.04.2015, 09:34 von P-Centurion

Hillary Clinton hat schon als Abgeordnete bewiesen, dass sie korrupt ist. Mal lese ein bisschen über sie, wie sie ihre Meinung dank Korruption um 180 Grad gedreht hat. Und das bei Themen die der Bevölkerung viel gebracht haben, aber die Neokons mal wieder ihre Trigger-Farbe "Rot" gesehen haben...

#6 - 12.04.2015, 09:41 von hubertrudnick1

Obama/Clinton

Imgrunde sind das nur nichtssagende Worte, oder Floskeln, er hat sich zu bedanken, dass einst Frau Clinton zu ihm stand, mehr ist das alles nicht.
Frau Clinton ist für mich überbewertet, sie hat in der Zeit als Außenministerin deutlich aufgezeigt, dass ihr Potential nicht besonders groß ausgebaut ist.

#7 - 12.04.2015, 09:47 von sunglider

Club der alten Säcke

Warum müßen eigentlich immer so alte Menschen gewählt werden.
Wie alt wird Hilary sein? 76 ?
So alte Leute sollen für die nächste Generation sorgen?
(Und ich bin selber nicht mehr der Jüngste)

#8 - 12.04.2015, 10:17 von Rebellierender

Sind Sie sicher?

Zitat von hevopi
können nur hoffen, dass Hillary mit ihren Fähigkeiten die Nachfolge von Obama antritt und den gleichen Kurs vertritt. Die Republikaner mit ihren Kriegen und Spannungen sind im Interesse der Menschen "out".
Sollte sich schließlich Hillary Clinton im Lager der Demokraten durchsetzen, dann ist es völlig egal: Die USA werden dann wieder durch einen Falken geführt. Clinton ist nämlich eie stringente Hardlinerin, die eigentlich nur in der falschen Partei ist.

Mir persönlich sind ihre geifernden Hasstiraden in ihrer Zeit als Aussenministerin unangenehm in Erinnerung. Wobei man hierzu anmerken muss, dass das Aussenministerium der USA der wohl undankbarste Posten überhaupt ist, muss man dort doch zynisch lächeln und die Welt belügen. Und der Großteil der Welt weiß, dass er belogen wird.

#9 - 12.04.2015, 10:28 von Bedlam

Keine Angst...

Zitat von steviespeedy
vor einem dritten Bush
Wenn der Wahlkampf der Republikaner auch nur annähernd wieder so eine Zirkusveranstaltung wird wie bei den letzten beiden Präsidentschaftswahlen, werden es diese Clowns allerhöchstens wieder in Comedysendungen schaffen, keinesfalls aber ins Weiße Haus.

    Seite 1/2