Forum
Politik

FPÖ-Politiker im Ibiza-Urlaub: Weiße Hemden, lockere Stimmung

DER SPIEGEL Gibt es in der FPÖ eine Ibiza-Connection, die über Ex-Vizekanzler Strache und Ex-Fraktionschef Gudenus hinausgeht? Mindestens ein weiterer Parteifreund war zeitgleich auf die Insel. Vom Treffen in der Villa habe er aber nichts gewusst, sagt er.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/2    
#1 - 23.05.2019, 22:32 von bruckner.jacobus

Stracheln! Übers Tschürtzenfest?

Aha! Der gute Herr Tschürtz strachelte......sorry strauchelte also auf Ibiza nur über so’ne Art burschenschaf....aaah burschenhaftes Tschürtzenf....eeehh..Schürzenfest. Oder? Hab’ich da vielleicht was missverstanden?

#2 - 23.05.2019, 22:35 von Stereo_MCs

Lügen haben kurze Beine, oder um es mit einem Zitat der großen TV Figur Alfred Tezlaff zu sagen: "Ein Sumpf".

#3 - 24.05.2019, 23:44 von brooklyner

Was ist eigentlich mit dem Koks suf dem Tisch, wird das als Kavaliersdelikt agesehen?

#4 - 24.05.2019, 00:31 von konraider

Ministerpräsidenten ...

Gibts keine in Österreich, auch keine Stellvertretenden ....

#5 - 24.05.2019, 04:56 von o2dorfer

Terminologie

Hallo,

Dieser Politiker ist nicht "stellvertretender Ministerpräsident" des Bundeslands Burgenland, was dann in Österreich stellvertretender Landeshauptmann heisst, sondern er ist de jure stellvertretender Landeshauptmann des österreichischen Bundeslandes Burgenland, was man in Deutschland stellvertretender Ministerpräsident nennen würde, wenn das Burgenland ein deutsches Bundesland wäre, was es aber - verdammt noch mal - nicht ist.

LG
Peter Oberdorfer, Innsbruck

#6 - 24.05.2019, 06:23 von kuebel

Bemerkenswert?

Ich finde den Rücktritt vom Hrn. Strache auch bemerkenswert. Wegen so einer Lapallie? Für FPÖ Saubermänner ist doch nichts passiert!?! Jetzt wird brav an einer Dolchstoßlegende gebastelt. Sauber.

#7 - 24.05.2019, 07:10 von joes.world

Viele Augen und Ohren sehen mehr als wenige

Als die 3 Minuten veröffentlicht wurden, meldete sich bei oe24.at ein Insider, der früher solche Überwachungen machte und deswegen bald vor Gericht steht. Er kannte die handelnden Personen, erkannte eine auf dem Video. So hat die Veröffentlichung des Videos nicht nur zum Rücktritt einer Regierung geführt und zum Mißtrauensantrag gegen den Kanzler der Republik kommenden Montag, sie hat auch Leute hervorgeholt, die bei der Aufklärung diverser Dinge helfen können.

Wenn das GESAMTE VIDEO veröffentlicht wird, würden in den stundenlangen Gesprächen vor den drei Minuten vielleicht Sätze fallen, die Insider von Strache und Gudenus auf den Plan rufen würde. Sätze, mit denen Journalisten wenig anffngen können, aber ehemalige FPÖler schon etwas.

So wie die Veröffentlichung der drei Minuten die Macher des Videos entlarfte, so könnte die Veröffentlichung des gesamten Videos - zumindest aller Gespräche bis zu den drei Minuten - Insider auf den Plan rufen. Diesmal nicht INsider betreffs der Macher des Videos, sondern Insider über die politischen Treffen und Spiele der FPÖ in Ibiza.

Es wäre also im öffentlichen Interessen, endlich das Video ganz frei zu geben.

#8 - 24.05.2019, 07:38 von sans_words

Zitat von brooklyner
Was ist eigentlich mit dem Koks suf dem Tisch, wird das als Kavaliersdelikt agesehen?
Es gibt eine Aussage eines der verantwortlichen Journalisten (ich denke, er war von der SZ), der die kompletten Videos gesehen hatte. Er sagt, dass er während der gesamten Zeit niemanden habe Kokain konsumieren sehen.

Möglicherweise war das, was Sie als Kokain ansehen, gar keines.

#9 - 24.05.2019, 07:51 von fatherted98

aha...

....jetzt kommen die nächsten Fitzelchen vom Spiegel raus....Scheibchenweise wird jetzt berichtet....natürlich alles ganz legitim...denn man bekommt die Infos ja erst jetzt....sollte da noch mehr sein und der Spiegel hat es zurückgehalten um es jetzt Stückchenweise an die Leser zu verfüttern?

    Seite 1/2