Forum
Politik

Frankreichs Beteiligung an den Luftangriffen: "Nichts tun ist schlimmer"

REUTERS Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat sich bisher nicht persönlich zu den französischen Raketenangriffen auf Syrien geäußert - offenbar auch aus Rücksicht auf Deutschland.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/9    
#1 - 15.04.2018, 09:17 von viceman

im umkehrschluss

bedeutet die überschrift, bomben ist besser? wie weit sind wir also im 21.jh gekommen? genau wie 1914 ,1939 suchen hochgerüstete grossmächte einen anlass zum krieg. und dieser anlass ist so widerlich gefällt, so schlampig vorbereitet und so durchschaubar falsch... also hat sich nix geändert. ich stelle mir vor, der deutsche dieselfahrer soll Klima und die Welt retten, während ignoranten in USA,GR,F mit bomben und raketen diese Welt aufs Spiel setzen...

#2 - 15.04.2018, 09:26 von witwe_bolte

Merkel selbstverschuldet zwischen den Stühlen

Merkel selbstverschuldet und Deutschland sitzen zwischen mehreren Stühlen Syrien, Irak, Iran und Russland.

Die Länder USA, Großbritannien und Frankreich haben seit geraumer Zeit militärisch direkt, mit Logistik, mit der Aufrüstung von Söldnern, überall im arabischen Raum und aktuell in Syrien ihre schmutzigen Hände mit drin.

Deutschland, Merkel hat dabei die Rolle übernommen, die Rolle zudiktiert bekommen - ob so oder so ist dabei nicht relevant - die erzeugten Flüchtlingsströme bei sich unkontrolliert und illegal ins Land zu lassen.

Legal ist diese Zahl auch nicht möglich, weil die Asylgesetze eine legale Aufnahme dieser Völkerwanderung nicht zulassen. Also wurden Gesetze um illegale Eindringlinge abzuweisen, diese wurden von Merkel rechtswidrig außer Kraft gesetzt. Längerfristig ergibt sich dadurch eine instabile und eine nicht berechen- und beherrschbare Lage für D. Diese wird noch einmal durch das sprunghafte Handeln und Reden von Merkel verstärkt.

Ein Großteil der Flüchtlinge in D. kommen aus dem arabischen Raum, sind als Moslems sozialisiert und bleiben in Deutschland, bleiben unter sich. Die sehen, erleben und kommunizieren untereinander wie ihre Länder, ihre Bevölkerung, ihre Städte und Dörfer, ihre Sippen und Familien unaufhörlich vom Westen bombardiert werden.

Mal nimmt Deutschland daran teil. Dann verweigert sich Merkel. Um im nächsten Augenblick solche Militäraktionen zu begrüßen, als richtig und notwendig zu rechtfertigen.

Das erleben die Syrer als Syrer gerade in Deutschland. Kollektiv betrachtet, welches Handeln wird sich daraus für die radikale Kräfte unter den Moslems/ Syrern ergeben? Das die Syrer in Deutschland der Beteiligung Deutschlands am Zerstörungswerk gegen ihre Heimat nicht merken? D. bei Anschlägen außer acht lassen?

Wenn doch Merkel nur mal ihre Klappe halten würde, statt erst den Friedensengel zu spielen: "Wir niemals!" und in der nächsten Minute: „Hängt sie alle höher“!, zu reden

#3 - 15.04.2018, 09:27 von j-db

Aus Rücksicht auf Deutschland ?

Was hat denn Macron von der amtsmüden Frau Merkel zu befürchten ? Bald Zeit, dass die neue Generation von Politikern lernt, für ihre eigenen Überzeugungen zu kämpfen, auch wenn ewig gestrige Seilschaften es nicht verstehen.

#4 - 15.04.2018, 09:30 von breguet

Womit?

Ja mit was soll Deutschland sich denn beteiligen, kein U-Boot taucht, die Helikopter warten noch ein Jahr auf Ersatzteile, von den Jagdbombern sind zwei Drittel am Boden. Die Hubschrauberpiloten trainieren mit ADAC Geräten, das wäre ja was wenn der ADAC in Syrien auftaucht. Deutschland muss noch alles auf Vordermann bringen, dann können sie in den dritten Weltkrieg ziehen. Frau v.d.Leyen arbeitet unermüdlich an diesem Ziel.

#5 - 15.04.2018, 09:42 von Skyscanner

Billige Rechtfertigung

von Marcon für einen Militärschlag der auf Fake News basiert. Die drei Länder von der Tankstelle (Exxon Mobil, BP, Total) können sich nicht abfinden das diese nicht an das ÖL von Syrien ran kommen, nachdem Ihre bezahlten Söldner nicht den Erfolg gebracht haben den man sich gewünscht hat. Die drei Länder USA, GB und Frankreich haben die rote Linie der Glaubwürdigkeit überschritten und der ganzen Welt nun gezeigt das Sie nur ärmliche Kriegstreiber wegen der finanziellen Geldgier sind. Wenn Marcon was Sinnvolles machen will, dann soll der die Bezahlung und Waffenlieferungen an die sogenannten Rebellen einstellen, damit endlich Frieden in Syrien eintreten kann. Frankreich und die "Freunde Syrien" sollen sich damit abfinden, das man nicht jeden angezettelten Krieg gewinnen kann.

#6 - 15.04.2018, 09:44 von Spiegelleserin57

bei unserer Geschichte kann sich D keinen Krieg leisten!

Zitat von viceman
bedeutet die überschrift, bomben ist besser? wie weit sind wir also im 21.jh gekommen? genau wie 1914 ,1939 suchen hochgerüstete grossmächte einen anlass zum krieg. und dieser anlass ist so widerlich gefällt, so schlampig vorbereitet und so durchschaubar falsch... also hat sich nix geändert. ich stelle mir vor, der deutsche dieselfahrer soll Klima und die Welt retten, während ignoranten in USA,GR,F mit bomben und raketen diese Welt aufs Spiel setzen...
wir müssen darauf achten in Frieden zu leben. Was mich immer wieder verwundert wieso sich D nicht mal neutral verhalten kann wie die Schweiz und andere Länder es auch tun. Warum muss sich unsere Regierung ständig in Konflikte einmischen die unser Land direkt in keiner Weise betreffen, trotz irgendwelcher Allianzen. Wer sich in Gefahr begibt kommt darin um, eine alte Weisheit ,auch für unsere Regierung!!

#7 - 15.04.2018, 09:48 von ch3_94

Nichtstun ist schlimmer,

a er das Falsche tun eben auch. atuerlich ist der Einsatz von Chmiewaffen ein Verbrechen. Das Abwerfen von Fassbomben und der Einsatz aller anderen zur Vefuegung stehenden Waffen dieses scheusslichen Krieges aber auch. Die message an Assad lautet: du darfst alles einsetzen, um diene Gegner umzubringen bloss kein Giftgas.
Das Richtige zu tun waere, alle Akteure an de Tisch zu brjngen, um diesen Krieg zu bende .

#8 - 15.04.2018, 09:50 von -mutabor

Apropos Deutschland hochrüsten

Wie kommt es eigentlich, dass britische Tornados ohne Probleme an diesem Krieg teilnehmen, deutsche Tornados aber kaum inndie Luft kommen?Hat man Deutschland damals schon von Vornherein Atrappen verkauft, damit wir keine Dummheiten begehen?

#9 - 15.04.2018, 09:53 von traveller25

Die Moral und die Werte

Mit der Entscheidung von Macron wird vieles auf der Welt klarer und einfacher. Denn wer ohne Plan und Ziel einfach mal drauf losschiessen lässt, braucht auch nicht mehr zu langatmig zu argumentieren. Dann sind wir in der Welt des Stärkeren angelangt. Hier in dem Zwischenstadium, dass der Gewalttätigere am Ende des Tages als Sieger hervorgehen kann. Das Primitive daran ist mehrteilig. Wer sich auf derartige Mechanismen einlässt, dokumentiert, dass er der brutalen Gewalt den Vorrang vor Diplomatie, Verstand und Konversation einräumt . Die Floskel aus der Geschichte "Er tat es, um Schlimmeres zu Verhüten" ist ja bekannt. Ein weiterer Teil des in der Geschichte nachlesenden Erfahrungswert heißt auch, dass nach Darwin nicht der Stärkere überleben wird, sondern der der sich besser anpassen kann. Wie sich nun zeigt, scheint dies die Gattung Mensch nicht zu sein. Für diese erfrischende Erkenntnis allen Beteiligten herzlichen Dank!

    Seite 1/9