Forum
Politik

"Gezielte Falschinformation": Was treibt Maaßen an?

DPA Verfassungsschutzchef Maaßen sieht keinen Beleg für Hetzjagden in Chemnitz und spricht von "gezielter Falschinformation". Laut einem Medienbericht äußerte sich Maaßen angeblich auf Anweisung Horst Seehofers.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 1/35   10  
#1 - 08.09.2018, 08:55 von fottesfott

Wenn der Chef einer Bundesbehörde

nicht zwischen seinen politischen Wünschen und Überzeugungen einerseits und seinen Amtspflichten andererseits unterscheiden kann, dann muss man ihn entlassen. Und wenn sein Dienstvorgesetzter das nicht tut, dann muss man auch diesen entlassen.

#2 - 08.09.2018, 08:57 von andere Hobbys

Politik und Presse

schäumen. Es kann nicht sein, was nicht sein darf.
"Rechte" hätten doch in CHemnitz so gut gepaast, um sich nicht mit den Ursachen beschäftigen zu müssem.
Dem Ostdeutschen wurde bis zur Wende auch die Politik übergebügelt. Das will er nicht mehr. Und er hat ein feines Gespür dafür, was in unserer Demokratie in Bezug auf Demokratie ( Staatsratsvorsitzende 2.0 ) und Medien ( Aktuelle Kamera bei ARD und ZDF )z.Zt. schief läuft.

#3 - 08.09.2018, 08:57 von turiman

...jetzt ist die Katze aus dem Sack

Es gibt Kräfte beim Verfassungsschutz die eine Rechte Gesinnung haben, die auch dafür gesorgt haben die Spuren zur NSU zu vertuschen. Man kann nur hoffen das die Wahrheit zutage kommt

#4 - 08.09.2018, 08:58 von darrinh

Das Maaßen ist voll.

Mehr gibt es für mich nicht dazu zu sagen.

#5 - 08.09.2018, 08:59 von isi-dor

Ich weiß nicht, wo die Frage sein soll.

Maaßen betreibt gezielte Falschinformation. Das ist aber bei der Organisation Gehlen ja nichts Neues. Es ist sonnenklar: er macht Wahlkampf für die AfD, wie er es immer getan hat. Da sollte endlich mal politisch gehandelt werden. Wir brauchen neutrale und bessere Beamte in solchen Positionen.

#6 - 08.09.2018, 09:01 von abuyazid

Ein AfDler eben

Der Mann ist gewiss nicht unparteiisch. Gab es nicht letztens die Veröffentlichung einer Ex AfDlerin die behauptete das Maaßen den AfD supportet? Jetzt bestätigt sich es doch. Er sollte zurücktreten die AfD verboten werden.
Diese Leute sind gewiss nicht an einer friedlichen Lösung interessiert.

#7 - 08.09.2018, 09:02 von sigmarsoulbach

Fällt eigentlich niemandem

der holprige Schreibstil dieses "Bekennerschreibens" auf, die Fehler in Zeichensetzung mal ganz außen vor? Macht den Eindruck, als hätte ein Haufen Hauptschüler eine Kampagne gestartet, auf die die gesamte Medienlandschaft aufgesprungen ist. Alleine aufgrund dieses Schreibens bin ich schon geneigt, die Videosequenz als Grundlage für ein derartiges Medienecho für ungeeignet zu halten.

#8 - 08.09.2018, 09:03 von nochfragen?

Belastbare Vermutung

Nach allem, was Seehofer so (um)treibt, halte ich das für eine durchaus belastbare Vermutung. Der Innenminister wird zunehmend zu einer schweren Belastung von Rechtsstaatlichkeit und Demokratie. Man sollte ihm den Rücktritt nahelegen.

#9 - 08.09.2018, 09:06 von Ingeborg52

Vorsicht

Die Kanzlerin und ihr Regierungssprecher haben zu den Ereignissen in Chemnitz viel zu schnell Vorwürfe erhoben, die nicht abgesichert waren. Ein Filmsequenz einer Antifa-Gruppe ist genau zu überprüfen, da hier eventuelle Stimmungsmache zu vermuten ist. Schnellschüsse - egal in welche Richtung - sind nicht hilfreich. Es passte der Kanzlerin natürlich gut ins Bild. Aber demnächst bitte mehr Sorgfalt und die Auswertungen des Verfassungsschutzes abwarten Frau Merkel!

    Seite 1/35   10