Forum
Politik

Hongkong nach dem Sturm auf das Parlament: Radikal gespalten

Kyodo/ DPA Die einen demonstrieren, die anderen stürmten das Parlament: Hongkongs Protestbewegung droht die Spaltung. Wie gehen Stadtregierung und Chinas Führung damit um? In Peking kursieren zwei Sichtweisen, beide sind problematisch.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 02.07.2019, 17:14 von pracz

Die Freiheit

Wenn man die Geschichte betrachtet, musste jedes Land und jedes Volk die Freiheit durch Kampf errungen. Mal war es blutig, mal friedlich, mal gelang es, mal nicht. Wenn man die aktuelle Kräfteverhältnisse anschaut, dann haben die Hongkonger ein ziemlich großes Problem: Mittelfristig sieht es eher nach einem Nichtgelingen aus.

#2 - 02.07.2019, 18:07 von aschu0959

Wie wird die KP wohl agieren`?

Platz des himmlischen Friedens` zweite Auflage natürlich. Ging beim ersten mal gut und wird auch beim Zweiten gelingen. Das Murren der Politiker und der Weltöffentlichkeit kann doch die KP nicht schrecken.

#3 - 03.07.2019, 01:50 von thailand.health.care.2000

Geht weiter

Die Demonstrationen werden weitergehen, bis das Gesetz ganz fallengelassen wird und die Dame Lam zurücktritt. Nun aber schleicht sich bei den jungen Menschen auch die Gewissheit ein, dass es mit der Freiheit in Hongkong bald ein Ende haben könnte, schon vor 2047. Aber auch wenn es noch 28 Jahre so weitergehen sollte, was ich nicht glaube, machen sich die jungen Leute heute darüber Gedanken, was danach passieren wird. Nämlich Freiheit bye bye und dann werden die jungen Leute in der Mitte ihres Lebens stehen. Wo sollen sie dann hin? Geschäftsleute fangen auch langsam an, sich aus Hong Kong zurückzuziehen.