Forum
Politik

Kramp-Karrenbauer und der Europawahlkampf: Ab jetzt sind's AKK-Wahlen

FRIEDEMANN VOGEL/ EPA-EFE/ REX Die Unionsparteien läuten den Europawahlkampf ein. Die Kanzlerin hält sich dabei zurück, der Blick richtet sich auf CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer. Es wird ihre erste Bewährungsprobe.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/9    
#1 - 27.04.2019, 10:11 von Atlantto

Zweifel

"Webers CSU könnte - - bei der Europawahl ohnehin eine wichtige Helferfunktion für die CDU-Chefin zukommen: Die Christsozialen können in Bayern mit einem guten Ergebnis rechnen, von dem auch AKK profitieren würde"

Damit würde ich nicht rechnen. Ein Kandidat, der immer wieder betont, keine bayrischen und keine deutschen Interessen zu vertreten (sondern ukrainische und amerikanische: siehe Northstream Stream 2..) ist beim bayrischen und insbesondere dem nationalkonservativen Wähler in etwa so beliebt wie vegane Haferschleimsuppe. Ich bin aus Bayern und bekomme eher eine ablehnende Stimmung bezüglich Weber mit. Der ist zu aalglatt, zu EU-konform, ein transatlantischer und eu-bürokratischer Megastreber. Kommt in Bayern nicht an.

#2 - 27.04.2019, 10:13 von Andrea Nxxx.

Alpenquerung mit AM im Rucksack

Fairerweise muss man sagen, dass AKK mit einem Rucksack antritt, in dem noch eine recht gewichtige AM sitzt. Dazu geht sie auch noch in Ketten mit zwei schweren GroKo Bleikugeln an den Füssen. Ein befreiter Neustart sieht anders aus, und so bepackt kann AKK dann auch nicht die Verantwortung für das Ergebnis zugeschrieben werden. Das sollte man erst dann tun, wenn sie in der Lage ist, den Rucksack abzuwerfen, die Ketten zu sprengen und ihr eigenes Profil durchzusetzen.

#3 - 27.04.2019, 10:17 von franz.v.trotta

Zitat; "Nach ihrem furiosen Start als CDU-Vorsitzende ist die Sache ein wenig ins Stocken geraten." - Was ist mit "furiosem Start" gemeint? In Erinnerung ist mir nur das Karnevals-Auftritt von Fr. Kramp-Karrenbauer.

#4 - 27.04.2019, 10:18 von Markstein

Freu!

Freu! Und gleich zu Anfang der weitere Aufstieg der Populisten im EU-Parlament. Ich habe bisher niemanden mehr getroffen der noch oder wieder CDU wählen will wegen der.

Dazu der tägliche Schwachsinn in den Medien zum Klima bis runter zum Fleischverzicht oder einem "CO2-Abruck" den man hinterlässt. Klar wir atmen alle CO2 aus. Wenn soll man vor diesem Hintergrund wählen? Sicher nicht die Grünen aber auch nicht mehr die CDU.

#5 - 27.04.2019, 10:18 von tommit

Sagt mal

ich werd 50 mein Blick richtet sich beim Wählen zu keinem.
Ausserdem kenne ich Frau AKK als Saarländer schin länger ...
Was sind Wähler ? Kleinkinder die eine Mama suchen?

Ich brauch die Frau Merkel nicht und die AKK schon garnicht denn die könnte meine Mama garnicht sein... denn dann hätte sie mich mit 7,5 bekommen müssen..

Und dann jedesmal diese Civey Nerve... wenn ich aus irgendeiner Partei einen Ersatzerziehungsberechtigten benötige , melde ich mich ...

Das Menschen immer dazu neigen Erfolg oder Misserfolg auf eine Person zu projezieren... das ist höchstens Headlinefördernd aber ansonsten eher realitätsfern.. Man will hier krampfhaft eine Zuspitzung herbeireden.
weder Faru Merkel noch Frau Kramp Karrenbauer sind bei der Europawahl die Personen um die es geht.

#6 - 27.04.2019, 10:20 von Hörbört

Weltfrau from Saarland

Der bisherige Werdegang und Wirkungskreis dieser Person (KraKa) ist so erschreckend hinterwäldlerisch... noch dazu ihre Weltsicht aus dem vorigen Jahrhundert... puuh.

#7 - 27.04.2019, 10:24 von erdmann.rs

Europawahlkampf

Zitat von grottenolm1
Aber man denke mal nach. Bekommt die CDU viele Stimmen, bucht das Merkel für sich und bleibt im Amt. Gibt es ein Debakel, dann muss AKK die Scherben zusammen kehren. Und Merkel bleibt auch. Ich will beide nicht, habe von dem Küchenpersonal die Schnauze voll. Und schließlich geht es ja um Manfred Weber, dem Amihörigen,der Nordstream 2 blockieren und uns dafür das skandalöse Fracking-Gas der Amis andrehen will. Ich hoffe, die Bevölkerung lässt die Finger von DIESER CDU.
@grottenolm1 (27.04.19 um 10:00)
Manfred Weber will gewählt werden, das ist klar.
Warum aber ist jemand, der f ü r Europa (die EU?) ist, so sehr
gegen "Nord Stream 2" und tutet damit in Donald Trumps Horn?
Preiswertes Gas u.a. auch für Deutschland - aus Russland - muss
doch in seinem Interesse als Deutscher u n d als Europäer sein.

#8 - 27.04.2019, 10:24 von Markstein

Ach nee ...

Zitat von grottenolm1
Aber man denke mal nach. Bekommt die CDU viele Stimmen, bucht das Merkel für sich und bleibt im Amt. ..
Ach nee? Da haben Sie ja eines der ältesten Prinzipien der Politik entdeckt. Ja genau, deshalb hält sich das Alpha-Tier eine zweite Reihe. Siege bei sich,Niederlangen per Schuldzuweisung nach hinten durchgereiht. Merkel macht so jeden Fal zu Ende so und wenn alles "schief" läuft, kandiert die auch noch mal und überholt Bismarck. Einziger Unterschied, sie reißt ein, was Bismarck mal aufgebaut hat.

#9 - 27.04.2019, 10:29 von ein-berliner

Sorry

Zitat von Andrea Nxxx.
Fairerweise muss man sagen, dass AKK mit einem Rucksack antritt, in dem noch eine recht gewichtige AM sitzt. Dazu geht sie auch noch in Ketten mit zwei schweren GroKo Bleikugeln an den Füssen. Ein befreiter Neustart sieht anders aus, und so bepackt kann AKK dann auch nicht die Verantwortung für das Ergebnis zugeschrieben werden. Das sollte man erst dann tun, wenn sie in der Lage ist, den Rucksack abzuwerfen, die Ketten zu sprengen und ihr eigenes Profil durchzusetzen.
Um eigenes Profil durchzusetzen sollte man es auch haben.
Forsches Auftreten sollte nicht mit Profil verwechselt werden, da braucht es deutlich mehr.
Und mit Rucksack antreten hat niemand verlangt, da spielen wohl andere Beweggründe eine gravierende Rolle.
Die Dame ist aber selbstverständlich für Ihre Ergebnisse verantwortlich, sonst sollte sie erst gar nicht antreten.
Denn Hochmut kommt immer vor dem Fall.

    Seite 1/9