Forum
Politik

Merkel-Nachfolge: Erste SPD-Politiker schließen Wahl von Kramp-Karrenbauer aus

HAYOUNG JEON/EPA-EFE/REX/Shutterstock Fliegender Wechsel? Niemals. Im SPIEGEL warnen führende Sozialdemokraten Kanzlerin Merkel davor, ihr Amt an CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer zu übergeben: "Das wird niemand in der SPD mitmachen."
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/43   10  
#1 - 08.03.2019, 06:48 von rz231

wer's glaubt...

die Wackeldackel in der SPD werden natürlich wieder eine Güterabwägung durchführen und dann doch stillhalten.

#2 - 08.03.2019, 06:53 von luegun

Überschätzt?

Die ehemalige Volkspartei mit einem Stimmenanteil zwischen 15 und 20% wird sich nach Neuwahlen kräftig die Augen reiben. Es geht eher weiter bergab als bergauf.

#3 - 08.03.2019, 06:56 von zolii

Unterzeichneter Koalitionsvertrag

Moment, habe ich das richtig verstanden? Die SPD lehnt Frau AKK als potentielle Kanzlerin mit Hinweis auf den unterzeichneten Koalitionsvertrag ab. Ist das die selbe SPD die jeden anderen Koalitionsbruch seitens der Union so konsequenzlos geschehen lässt?
Hypocrisy, thy name is SPD!

#4 - 08.03.2019, 06:57 von ausdersichtvon

Ach die spd

wieder mal haben einige eine große klappe
mit uns niemals
da lach ich aber

#5 - 08.03.2019, 06:57 von claus7447

Das will ich hoffen!

AKK durch die Hintertür zur BK. Ich kann mir gut vorstellen, das dies einigen Mitgliedern der Werteunion recht wäre. Merkel hält sich in der letzten Wochen auch deutlich zurück, man hört wenig bis nichts.

So wie sich einige Granden der CDU CSU derzeit geben, Frage ich mich: mit wem will die Fraktion eigentlich koalieren? Den Grünen wird verstärkt vor das schienbein gehauen, mit FDP als Wunsch reicht es nirgendwo hin, die Linke wird es sicher nicht machen und wenn die SPD hinschmeißt bliebe ja nur noch die Braun Partei. Ok, da gibt es wenigstens mit der CSU die grösste Schnittmenge.

Die SPD sollte sich nicht mehr an der Nase herumführen lassen. Nahles ist jetzt zwar nicht das Optimum... Aber kommt Zeit kommt Rat.

#6 - 08.03.2019, 06:59 von micamen

Die SPD...

...zerlegt sich selbst. Ich verstehe es einfach nicht wie man sich so in aller Öffentlichkeit zerspalten gibt.

#7 - 08.03.2019, 07:00 von elibobo

Herr Kahrs...

sollte mal seine Wortwahl prüfen. Den politischen Gegner als schlechte Wahl zu werten, ist das eine, aber die Bezeichnung Niete empfinde ich als unangemessen. Auf welchem Niveau sind wir in der öffentlichen Auseinandersetzung angekommen?

#8 - 08.03.2019, 07:06 von ddcoe

Nicht nur die SPD

lehnt AKK rundum ab - auch den Wählern der Grünen ist sie auf keinen Fall zu vermitteln. Damit ist das peinliche Thema AKK auch schon zu Ende. Klar, sie kann weiterhin versuchen im CDU Biotop die Uhren zurüzudrehen ins Vorgestern. Aber Kanzlerin wird sie nie und das ist eine gute Nachricht.

#9 - 08.03.2019, 07:07 von Theya

Ach ja, der Johannes

Dass Herr Kahrs sich lieber den Kollegen Spahn als CDU-Vorsitzenden gewünscht hätte, verwundert nun ja nicht...

    Seite 1/43   10