Forum
Politik

Netanyahus Annexionspläne: Die Zweistaatenlösung geht über den Jordan

Menahem Kahana/AFP Israels Premier Netanyahu will im Falle seiner Wiederwahl das Jordantal annektieren. Auch wenn das Wahlkampfgetöse ist: Früher oder später wird es so kommen - mit verheerenden Folgen für die Palästinenser.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 1/10   10  
#1 - 11.09.2019, 13:25 von pvonwerther

Netanyahus Machtgier um jeden Preis...

Die 2 Staatenlösung im Nahostkonflikt ist schon seit geraumer Zeit tot und nun geht der nationalistische Netanyahu zum Generalangriff im Wahlkampf über ; er will nach Wiederwahl das Jordantal annektieren und so 30% des Westjordanlandes Israel einverleiben , eine klare Logik nach Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem und die mögliche Anerkennung dieser als Hauptstadt durch Trump !
Der jüdisch-palästinensische Dialog ist tot und DANK Hamas wird es immer schwerer diesen zu erneuern !
Keine gute Zukunft für den Frieden in der Levante!

#2 - 11.09.2019, 13:28 von woodpecker76

Bei aller Liebe...

mit einer solchen Maßnahme stellt man den Frieden unter Strafe. Eigentlich muss die Weltgemeinschaft das mit Sanktionen beantworten. Dass Israel angesichts seiner geopolitischen Lage ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis hat, kann ich verstehen. Aber Sicherheit von Innen erreicht man mit solchen Maßnahmen nicht. Es stärkt nur die radikalen Gegner des Staates Israels und sorgt letztendlich für eine Isolation auf internationaler Ebene.

#3 - 11.09.2019, 13:35 von es reicht mir

Dann wird es Sanktionen durch die EU gegen Israel geben müssen

Die EU hat gegen Russland Wirtschaftssanktionen erlassen, weil die Krim annektiert wurde, obwohl die erst in den 60er Jahren dem Ukrainischen Teilstaat unterstellt wurde.
Wenn Israel Teile des Westjordanlandes annektieren sollte, wären, wenn die EU noch einen Rest an Glaubwürdigkeit für ihre Außenpolitik erhalten möchte, Wirrtschaftssanktionen und die politische Isolierung des Landes unausweichlich. Das sollte die Bundesregierung Israel sofort mitteilen, damit es überlegen kann, ob es wirklich diese völkerrechtswidrige Aktion auch nur ins Auge fassen will.

#4 - 11.09.2019, 13:37 von Hamberliner

Jetzt schlägt's dreizehn.

Jetzt ist Schluss mit lustig. Das BAFA sollte Israel jetzt auf die Staatenliste setzen. Auf die Liste der Staaten, an die keine Rüstungsgüter geliefert werden dürfen. Und darauf achten, dass das Waffenembargo nicht durch plumpe Tricks oder phantasievolle Märchen leicht umgangen werden kann. Streichung von der Liste frühestens nach erfolgter Zweistaatenlösung, nach Anerkennung des Staates Palästina durch Israel, inkl. Garantie des ungehinderten Transitverkehrs zwischen Westbank und Gaza, den beiden Teilen des palästinensischen Staasgebiets.

Dies ist kein antisemitisches Posting. Im Gegenteil.

#5 - 11.09.2019, 13:39 von milpark

Netanyahu mit klarer Kante, offen und ehrlich

Wenn dem Wahlvolk sein Plan nicht passt, wird es Netanyahu nicht wählen.

#6 - 11.09.2019, 13:41 von kennke

Und dann wundert man sich

Und dann wundert man sich wieso so viele Menschen dieses Apartheidsregime hassen. Was wird die EU gegen die wiederholten Verstöße gegen das Völkerrecht unternehmen? Wann werden endlich wirksame Saktionen gegen Israel erlassen? Bei Russland ging es doch auch ganz schnell...

#7 - 11.09.2019, 13:45 von quark2@mailinator.com

Hier zeigt sich übrigens natürlich auch, wie unterschiedlich Länder behandelt werden, die solche Dinge tun. Zuletzt hatte Israel die Golan-Höhen annektiert und die Aufteilung Jerusalems effektiv beiseite gewischt und die Stadt zur Hauptstadt gemacht. Gegen UN-Resolutionen etc. Da gibt es seltsamerweise nie Sanktionen, auch nicht wegen der Siedlungspolitik usw. Im Gegenteil, wir schenken dem Land noch Waffen.

#8 - 11.09.2019, 13:46 von brandmauerwest77

Auch

Netanyahu ist im Grunde genommen ein Rechtsradikaler. Nur sollten
Sie das Jordantal wie geplant annektieren,ist das nur eine weitere
Provokation gegenüber den Palästinensern und wird deren Radikalen
weiteren Auftrieb geben. So ist garantiert, dass es in dieser Ecke der
Welt niemals Frieden geben wird.

#9 - 11.09.2019, 13:46 von Sleeper_in_Metropolis

Zitat von woodpecker76
mit einer solchen Maßnahme stellt man den Frieden unter Strafe. Eigentlich muss die Weltgemeinschaft das mit Sanktionen beantworten.
Das hätte man schon längst gemacht (es gab ja in der Vergangenheit schon genug angedachte Resolutionen, da Israel immer wieder über die Stränge schlug und schlägt), wenn der große Bruder USA nicht ständig schützend die Hand über Israel halten würde.

    Seite 1/10   10