Forum
Politik

Nordsyrien: Nato bildet Krisenstab wegen türkischer Offensive

Thierry Monasse/DPA Die Türkei kann in Nordsyrien "keine Unterstützung" erwarten - das machten laut einem Zeitungsbericht mehrere Nato-Partner deutlich. Im Fall eines Gegenangriffs wollen sie Ankara den Beistand nach Artikel 5 verweigern.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/12   10  
#1 - 20.10.2019, 14:32 von hergen.heinemann

Den Beistand braucht man nicht zu verweigern.

Er steht der Türkei wegen ihres Angriffes auf Syrien nach Artikel 5 überhaupt nicht zu.

#2 - 20.10.2019, 14:40 von colognius 1

Angemessene Antwort

Immerhin.
eine angemessene Antwort hätte um einiges schärfer ausfallen müssen.
Man redt immer nur über Waffenruhe und Besatzung oder gar ein lächerliche Sicherheitszone.
Wenn Erdogan eine Sicherheitszone will, könnte er sie ja auf türkischer Seite einrichten.
Ansonsten geht es hier um Menschen. Um deren Heimat, deren Zukunft, deren Leben.

Die NATO, die sich immer als Wertegemeinschaft verkauft, muss mehr leisten.
Helft den Kurden. Wollt Ihr wirklich dieses" Jeder-nimmt-sich-was-er-will-spiel" zulasen.

Putin und all die anderen kranken Autokraten wird es sehr freuen.

#3 - 20.10.2019, 14:41 von geschädigter5

Es ist meiner Ansicht nach an der Zeit,

dringend die vielen Touristen, die noch immer in der Türkei sind, zu warnen und zur Rückkehr aufzufordern. Bevor es zu spät ist. Auch das würde Erdowahn spüren und ihm seine Eroberungstrüme verleiden.

#4 - 20.10.2019, 14:44 von lucky.sailor

NATO funktioniert nicht mehr!

Auch wenn völlig nachvollziehbar ist, dass die übrigen NATO-PARTNER einem Mitglied, dass den Beistandsfall durch eigene völkerrechtswidrige Angriffe auf fremdes Territorium provoziert, nicht beistehen wollen, stellt sich an diesem Punkt für alle die Frage, ob dieses Verteidigungsbündnis weiter Bestand haben kann. Außerdem wird hier mit zweierlei Maß gemessen. Den USA steht man seit 9/11 bedingungslos bei, obwohl auch hier erst verfehlte amerikanische Sicherheitspolitik, den Terrorangriff der Taliban herausgefordert hat. Versagt hat die NATO aber schon dadurch, dass es dem Bündnis nicht gelungen ist, die Offensive der Türkei in Syrien zu verhindern. So wie bisher, geht's auf jeden Fall nicht weiter!

#5 - 20.10.2019, 14:44 von quax1965

Natürlich kann die Türkei keine Unterstützung bei einem Angrifkrieg gegen ein anderes Land bekommen oder erwarten. Es wäre nur hilfreich wenn genauso gegenüber der USA verfahren würde. Die USA stürzten Die Welt in immer neue Kriege hinein.

#6 - 20.10.2019, 14:50 von Crom

Bin gespannt, was passiert, wenn die S-400 dann die ersten Russen abschießen, die ja mit Assad verbündet sind, welche jetzt auch eine Allianz mit den Kurden gebildet haben.

#7 - 20.10.2019, 14:51 von ambulans

wenn

sich jetzt beispielsweise diejenigen, die sich erdogans vorhersehbarem wunsch, den art. 5 der NATO-charta für sich in anspruch (egal, welcher vorwand und wie) zu nehmen, widersetzten und dementsprechend so schnell wie möglich kontakt zu putin (seine truppen sind schon dort - von assad erbeten, also völkerrechtskonform) und auch zu assad (syrien ist nun einmal sein land, und er wurde ein weiteres mal gewählt) aufnähmen, um dort gemeinsame maßnahmen (sicherung des gebiets, humanitäre operation zur rettung der kurden und jesiden, trennung verschiedenster truppen, bekämpfung des IS - der wohl seitens der USA, der türkei, saudi-arabiens und israels? - nicht vollständig aufgerieben werden soll, usw.) vorzunehmen und damit erdogan erfolgversprechend daran zu hindern, sich hier - unberechtigt - unter den schutz des art. 5 ("beistand bei angriff" - gilt aber nicht für den angreifer selbst) zu stellen? warum sich immer wieder passiv in einen krieg ziehen lassen, wenn man einen aggressor zuvor erfolgreich am übergriff hindern kann?

#8 - 20.10.2019, 14:53 von holgerkantz

@1

Dann lesen Sie Artikel 5 (und am besten auch Artikel 6) bitte nochmal durch. Ihre Aussage ist falsch, wer wen zuerst angreift ist für den Bündnissfall der NATO irrelevant. Aber zum Glück hat sich ja schon eine Gruppe dagegen positioniert, so dass die Türkei damit nicht durchkommen wird.

#9 - 20.10.2019, 14:59 von mwroer

Zitat von hergen.heinemann
Er steht der Türkei wegen ihres Angriffes auf Syrien nach Artikel 5 überhaupt nicht zu.
Natürlich nicht aber so hat man zumindest was mal was ganz tolles gesagt. Wenn man sonst schon nichts auf die Kette kriegt außer einen Krisenstab zu bilden ...

    Seite 1/12   10