Forum
Politik

Rede zur Lage der Nation: Mal präsidial, mal konfus, typisch Trump

REUTERS Der US-Präsident ruft die Demokraten in seiner Rede zur Lage der Nation zur Zusammenarbeit auf, macht aber keinerlei Zugeständnisse. Eine seltsame Warnung zu den Russlandermittlungen lässt aufhorchen.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 10/24   20  
#90 - 06.02.2019, 11:01 von altais

Zitat von arcachon
Genausowenig wie Trump wissen kann, ob die usa ohne ihn in einen Koreakrieg gerasselt wären, kann der spon Autor wissen, dass es nicht so gekommen wäre. Wenn man anderen bei unmöglichen Prognosen ständig "Lüge" vorwirft - sollte man sich nicht selber genauso verhalten. Sonst müsste man auch spon "Lüge" vorwerfen. Etwas mehr Neutralität würde spon schon eine Hausnummer seriöser machen.
Eines ist gesichert, ohne Trumps aggressive Tweets gegenüber Nordkorea wäre eine Kriegsgefahr, die der Gute dann wieder besänftigt hat, gar nicht entstanden.

#91 - 06.02.2019, 11:03 von Pless1

Zitat von isi-dor
Ja, und warum will er in Venezuela einmarschieren, wo doch Mexiko eine nationale Bedrohung ist?
Weil die Venezolaner 1.) mehr Öl haben als Mexiko und 2.) deren Machthaber unter Einfluss Putins steht.

#92 - 06.02.2019, 11:06 von Andraax

Zitat von Hank Hill
zeigen gut wie dicht die Filterblase der Trump Gegner ist. Da dringen keine Arbeitsplätze und Zahlen durch. Trump ist der Leibhaftige, und da ändert sich nichts dran. CNN feuert 24/7 in jeder Meldung auf Trump. Einerseits verständlich weil Trump CNN massiv angegriffen hat, auf der anderen Seite auch etwas armselig. Übrigens das Gesetz mit "Kindern in Käfigen" ist noch unter Obama eingebracht und verabschiedet worden. Da hat damals kein Hahn nach gekräht. Auch den Medien war es keine Erwähnung wert. Als Trump Präsident wurde hat er es einfach angewendet, aber später unter dem Druck der amerikanischen Öffentlichkeit es wieder gelassen.
Wurden Kinder unter Obama oder unter Trump von Ihren Eltern getrennt?

#93 - 06.02.2019, 11:09 von kuac

Zitat von Hukowski
nicht nur Trump ist bescheuert. Es ist der Ami an sich.
Nein, die Demokraten leisten Widerstand wo sie nur können. Ein Potus hat mehr Macht als jeder andere Mensch auf der Welt.

#94 - 06.02.2019, 11:11 von garfield53

mmm

Die amerikanische Regierung und das Parlament verkommt immer mehr zur Satire-Show.
Auf dem Bildschirm und anderen Medien mag es ja ganz lustig rüberkommen, aber es ist Realität, kein Spaß!
Der Präsident, sachlich und fachlich völlig überfordert, auch nicht mehr "lernfähig", instinktgesteuert, also nicht berechenbar und für ein solches Amt nicht geeignet und eigentlich ohne Plan und Ideen und seine politischen "Gegner", welche ihn mit allen legalen und halblegalen Mitteln davon jagen wollen, obwohl sie auch keinen Plan haben, weil sie Trump eigentlich auch nur Chaos und Pannen hinterlassen haben, keine der weltweiten Konflikte auch nur ansatzweise wirklich eingedämmt und beendet haben.
Bei einen haben sie aber eine gewisse "Ehrlichkeit" gezeigt, die Schürung bewaffneter Konflikte weltweit und zu den von der Regierung in Auftrag gegebenen Morden haben sie gestanden.
Und das sie Russland mit allen Mitteln und Lügen in die "Knie" zwingen wollen, obwohl, medial geleugnet, sie und ihre "Verbündeten" es sich politisch und finanziell gar nicht leisten können, ist ja auch nicht zu leugnen.
Die Führungskräfte der s.g. Demokraten sind politisch kaum von Trump und seinen Unterstützern zu unterscheiden, es prügeln sich medial auf großer Bühne zwei Seiten mit gleicher Gesinnung um die Macht, nicht mehr und nicht weniger.
Wir Europäer und der Rest der Welt haben von den USA nichts zu erwarten und das müssen endlich auch unsere Politiker begreifen, auch wenn es einen neuen Lernprozess bedeutet: "Europa und seine Sicherheit und Zusammenarbeit zuerst!"
Wir Nicht-Amerikaner sind wer und mehr auf diesen Planeten, als das wir uns von diesen Leuten, welchen es nur um ihre eigenen Interessen geht, abhängig und unterwürfig machen müssen, wie derzeit zu sehen.
Die Russen wollen keinen Krieg, können und wollen ihn sich nicht leisten, weil sie seit über 200 Jahren wissen, was Krieg im Land bedeutet.
Aber sie werden ALLES tun, das Niemand auf die Idee kommt, Russland anzugreifen und gar besiegen zu können.
Und dann Psychopathen auf dem Regierungssessell der USA, mit der Lunte in der Hand, als einzigen Plan ihr wirrer Glauben von Allmacht und Größenwahn!
Kennen wir Deutschen das eigentlich nicht, alles schon vergessen?

#95 - 06.02.2019, 11:14 von kuac

Zitat von Tingletangle
Haben Sie sich die Rede angesehen oder angehört oder sich nur auf die sinnentstellenden Zusammenfassungen in unseren Leitmedien verlassen? Welche Passagen sind für Sie "mega-primitiv"?
Auf Phoenix läuft gerade seine Rede in voller Länge. Also, keine Medien Bashing betreiben.
Mir scheint die ganze Rede primitiv zu sein. Ausgerechnet der Frauengrabscher redet über Frauenrechte!

#96 - 06.02.2019, 11:15 von Raisti

Mal so als Frage.
Warum prüfen Reporter nur die Fakten bei Politikern die Sie nicht mögen.

z.b. die Arbeitslosenzahlen.
Die werden in Deutschland auch nur durchgereicht ohne zu Thematisieren wer alles rausgerechnet wurde aber auch arbeitslos ist.

z.b. Werden immer gerne die derzeit krankgeschriebenen rausgerechnet.

Da wünscht man sich ja schon fast einen Donald Trump auch in Deutschland, nicht weil ich den Typen mag sondern weil er unsere Journalisten tatsache motiviert die verlautbarungen der Regierung zu hinterfragen und nicht nur durchzureichen wie es derzeit leider Standard ist.

#97 - 06.02.2019, 11:16 von isi-dor

Zitat von lomax3030
Wo kommen denn die ganzen Trump-Freunde plötzlich her? Hat Putin ein neues Propaganda-Projekt gestartet?
Die Umtriebe der Bots aus Sankt Putinsburg sind ja nun wahrlich in der freien Presse weithin bekannt gemacht worden. Man sollte Russlands Einfluss auf Trumps Wahl und die US-Politik keineswegs unterschätzen.

#98 - 06.02.2019, 11:16 von Mara Cash

Wirtschaftlicher Erfolg maßgeblich

Ich selbst halte Trump zwar eher für einen Showmaster als für einen Politiker, aber die Ergebnisse seiner Politik nach zwei Jahren Amtszeit sind nun wirklich nicht schlecht. Knapp 5 Millionen neue Jobs, die Abkehr von der Obama/Clinton-Kriegstreiberei, ein funktionierender Grenzschutz mit geregelter/qualifizierter Zuwanderung und Förderung von Zukunftstechnologien bei bezahlbaren Energiekosten sind Fakten, die man nicht einfach übersehen oder gar verheimlichen sollte. Die USA wird unter Trump besser für die Zukunft gewappnet sein als die EU unter Merkel und Macron. In Europa hat man mittlerweile immer noch nicht begriffen, dass QUALIFIZIERTE Zuwanderung Fortschritte und UNQUALIFIZIERTE hingegen Rückschritte, einen Verlust an innerer Sicherheit und enorme Kosten mit sich bringen. Ein Blick auf den Bundeshaushalt und insbesondere die enormen Sozialausgaben sprechen eine klare Sprache.

#99 - 06.02.2019, 11:19 von descartes

Zitat von Hatha
Und was ist bei den Russland-Ermittlungen bisher rausgekommen? Nichts. Je länger diese Ermittlungen andauern ohne Beweise dass Trump von Russland unterstützt wurde, desto lächerlicher machen sich die Demokraten. Trump wird immer mehr zum Beweis dafür, dass man auch als kindischer fauler Populist Politik machen kann. Eine Klatsche für das von den Linken so geliebte Establishment.
Sie gehören auch zu denen, die es immer noch nicht kapiert haben dass sie das "Establishment" seit 2 Jahren von vorne bis hinten ver...scht! Wer, wenn nicht Trump, könnte die Galeonsfigur des amerikanischen Establishments besser darstellen?
Warten Sie den März und die Veröffentlichung des Abschlussberichts ab! Die Anzahl der bis jetzt durch Mueller's Ermittlungen hervorgerufenen Verhaftungen im engsten Mitarbeiterkreis von orange 45 und "Kündigungen" der potenziell gefährlichen Mitarbeiter, sind jedenfalls schon bemerkenswert und vielversprechend!

    Seite 10/24   20