Forum
Politik

Rede zur Lage der Nation: Mal präsidial, mal konfus, typisch Trump

REUTERS Der US-Präsident ruft die Demokraten in seiner Rede zur Lage der Nation zur Zusammenarbeit auf, macht aber keinerlei Zugeständnisse. Eine seltsame Warnung zu den Russlandermittlungen lässt aufhorchen.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
  10   Seite 20/24    
#190 - 06.02.2019, 15:10 von KayYou

Würden Sie

Zitat von brandtwilly
Da können sich die Trumphater drehen, wenden und ins Tischtuch beissen: vielen gefällt, dass es noch kantige und authentische Politiker gibt, die polarisieren.Aalglatte Schleimlinge,die ihre Wahlversprechen von gestern einen Kehricht interessieren, gibt es in der politischen Landschaft zur Genüge. Sie zu stellen,ist genauso unmöglich,wie einen Pudding an die Wand zu nageln.Dann lieber Trump und verzweifelte und teilweise alberne Faktenchecks .
von Herrn Trump einen Gebrauchtwagen kaufen?
Sie wissen, der beste, allerbeste, mit einem Dutzend km auf dem Tacho, ein Rolls-Royce für den Preis eines Golfs, vergoldete Aschenbecher inklusive?
Und dann isses nen Eselkarren, und der Esel hat chronischen Durchfall.

#191 - 06.02.2019, 15:37 von derjoey

Zitat von ErichReichardt
Seine Hervorhebung der inzwischen höchsten Beschäftigungszahl der Frauen in den USA musste sogar stehend von den Demokraten beklatscht werden.
Nichtmal "musste", sondern das wurde sogar sehr gerne beklatscht - nämlich von den vielen neu im Kongress beschäftigten Frauen. Ohne Mr. Trumps Politik wären einige dieser Damen wohl nicht gewählt worden.

#192 - 06.02.2019, 15:39 von derjoey

Zitat von Shoxus
Im übrigen hat dieser Aufmarsch in Weiß und das auch noch von den Demokraten schon einen sehr, sehr faden Beigeschmack...Mich hätte es nicht mal mehr gewundert, wenn die Damen noch weiße Kapuzen dazu rausgekramt hätten um diese überzustülpen. Gerade die Demokraten hätten da doch ne anderen Farbe wählen sollen. Unfassbar.
Sehr fassbar, wenn man sich ein wenig mit den Hintergründen beschäftigen möchte, nämlich dem Kampf um die Gleichberechtigung der Frauen und der Bedeutung der Farbe Weiß dabei. https://de.wikipedia.org/wiki/Suffragetten#/media/File:Feminist_Suffrage_Parade_in_New_York_City,_19 12.jpeg

#193 - 06.02.2019, 15:54 von mostly_harmless

Zitat von descartes
Sie meinen den Spitzenökonom Dr. Stelter, der vollmundig seine Prognosen für 2017 verkündet hat und wovon jeder selbst nachprüfen kann, welche eingetroffen sind? Nicht allzu viele jedenfalls ... https://www.wallstreet-online.de/nachricht/9183980-dr-daniel-stelter-2017-ueberraschen-prognosen/all Wenn dieses Video inhaltlich qualitativ ähnlich ist: Schade, um die Zeit!
Gnihihi, 0 von 10, dagegen ist ja jeder Hellseher auf dem Rummel ein Spitzenökonom.

#194 - 06.02.2019, 15:59 von mostly_harmless

Zitat von brandtwilly
Da können sich die Trumphater drehen, wenden und ins Tischtuch beissen: vielen gefällt, dass es noch kantige und authentische Politiker gibt, die polarisieren.Aalglatte Schleimlinge,die ihre Wahlversprechen von gestern einen Kehricht interessieren,[...]
Der größte Lügner, der je US-Präsident war ist "kantig und authentisch"? Muahahaha, you made my day!

#195 - 06.02.2019, 16:03 von KayYou

Das Prag-Treffen?

Zitat von bigmitt
. Aus dem Steele Dossier sind mittlerweile viele dieser Behauptungen ( u.a Cohens Treffen in Prag mit Russischen Offiziellen) widerlegt.
Ein Handy von Herrn Cohen war zumindest in Prag. Aber vielleicht nicht er selber.
Er sagt, er wäre in LA gewesen.
Vielleicht war es ja eine Intrige.

#196 - 06.02.2019, 16:09 von wiseguyno1

Frage ans Forum:

Zitat von Hatha
Und was ist bei den Russland-Ermittlungen bisher rausgekommen? Nichts. Je länger diese Ermittlungen andauern ohne Beweise dass Trump von Russland unterstützt wurde, desto lächerlicher machen sich die Demokraten. [...]
Der wievielte Anhänger der "Nix, aber auch garnix"-Fraktion mit exklusivem Zugriff auf die unveröffentlichten Akten im Büro/PC des Sonderermittlers Mueller ist das jetzt eigentlich mittlerweile?
(Man verliert da langsam etwas den Überblick)

#197 - 06.02.2019, 16:13 von Andraax

Zitat von derjoey
Sehr fassbar, wenn man sich ein wenig mit den Hintergründen beschäftigen möchte, nämlich dem Kampf um die Gleichberechtigung der Frauen und der Bedeutung der Farbe Weiß dabei. https://de.wikipedia.org/wiki/Suffragetten#/media/File:Feminist_Suffrage_Parade_in_New_York_City,_19 12.jpeg
Shoxus will doch nur die Demokraten diskreditieren, da ist es völlig unerheblich ob die Farbe in dem Zusammenhang Sinn macht oder nicht.

#198 - 06.02.2019, 16:18 von mostly_harmless

Zitat von ErichReichardt
[...] Seine Hervorhebung der inzwischen höchsten Beschäftigungszahl der Frauen in den USA musste sogar stehend von den Demokraten beklatscht werden. [...]
Nun man kann den Erfolg von Trumps Politik anhand der Beschäftigtenzahlen wunderbar sehen

https://tradingeconomics.com/united-states/employment-rate

Stellt man den abgebildeten Zeitraum auf 10 Jahre, fällt direkt auf, was sich seit Trumps Amtantritt gändert hat: GAR NICHTS. Die Tendenz in Richtung Zunahme der Beschäftigung gibt es seit 2011, die Steigung ist seit 2014 konstant.

#199 - 06.02.2019, 16:24 von thor.z1367

Ist leider etwas komplexer

Zitat von lomax3030
Wo kommen denn die ganzen Trump-Freunde plötzlich her? Hat Putin ein neues Propaganda-Projekt gestartet? Man kann doch nicht ohne Bezahlung immer noch auf Trumps Seite sein, nach alledem, was man die letzten Monate von ihm mitbekommmen hat?! Und die Rede zeigt, was er am besten kann: Den Wählern erklären er ist der einzige, der nicht lügt und das mit Lügen beweisen. Man muss anscheinend nur unverfroren genug sein.
Die Freund sind das nicht sondern die Schadenfreude das man es dennen da oben zeigt. Das verbindet zur Zeit die Rechten und die die meinen, das sie nicht mehr im System sind. Und da ist dieser Antidemokratische Herr genau das was zur Zeit in diese Strömung passt. Es ist diese Mischung aus Geschichtlegasthenie , Zorn auf andere vorallen die da oben, Abgehängt sein und weil man(n)/frau dass ist, sich keiner Regel mehr beugen zu müssen und diesen Hang komplizierte Vorgänge in einem Schlagwort unterzubringen. Das täuscht von dem eigenen Versagen ab und die Schuld ist der oder die da oben. Man hat ja keine Selbstverantwortung die Anderen sind Schuld.....Wie im Osten zu sehen....

  10   Seite 20/24