Forum
Politik

Rede zur Lage der Nation: Mal präsidial, mal konfus, typisch Trump

REUTERS Der US-Präsident ruft die Demokraten in seiner Rede zur Lage der Nation zur Zusammenarbeit auf, macht aber keinerlei Zugeständnisse. Eine seltsame Warnung zu den Russlandermittlungen lässt aufhorchen.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 9/24   20  
#80 - 06.02.2019, 10:51 von Hank Hill

Die Kommentare

zeigen gut wie dicht die Filterblase der Trump Gegner ist. Da dringen keine Arbeitsplätze und Zahlen durch. Trump ist der Leibhaftige, und da ändert sich nichts dran. CNN feuert 24/7 in jeder Meldung auf Trump. Einerseits verständlich weil Trump CNN massiv angegriffen hat, auf der anderen Seite auch etwas armselig. Übrigens das Gesetz mit "Kindern in Käfigen" ist noch unter Obama eingebracht und verabschiedet worden. Da hat damals kein Hahn nach gekräht. Auch den Medien war es keine Erwähnung wert. Als Trump Präsident wurde hat er es einfach angewendet, aber später unter dem Druck der amerikanischen Öffentlichkeit es wieder gelassen.

#81 - 06.02.2019, 10:51 von gigi76

4.9 statt 5.3

Menschen, die sich an Nachkommastellen stören, wird man nie erreichen. Hätte der Spiegel doch solche Sorgfalt bei Faktencheck Relotius an den Tag gelegt.

#82 - 06.02.2019, 10:53 von KayYou

Jedes Jahr gibt's eine Haushaltsdebatte

Zitat von LinkerTroll
das liegt daran dass man über Merkels Politik nicht reden kann denn das wäre ein Offenbarungseid, deswegen gibts Merkel Berichte nur beim Zusammentreffen mit den Heiligen Drei Königen, ansonstenmist Merkel und ihre Mitschuld,am Brexit oder dem Deutschen Haushaltsminus oder dem Plündern der Sozialssysteme durch Migranten absolutes Tabu Thema in Deutschlanc
Der Etat des Kanzleramtes ist der entsprechende Raum dafür im Deutschen Bundestag.

Mit dem gewaltigen Unterschied, dass in deutschen Parlamenten eine Mehrheit nicht Debatten verhindern kann. Im US-amerikanischen Senat und Repräsentantenhaus kann man mit 1 Stimme Mehrheit die Tagesordnung bestimmen und alles streichen, was man nicht diskutiert haben will.

Wollen Sie das?

Ach ja. Der Bundeshaushalt ist öffentlich. Sind als pdf nur knapp 30Mb. Die Verschuldung ist seit 2012 rückgängig. Seit 2014 gibt es Haushaltsüberschüsse.

Soweit zu Ihrer Tirade.

#83 - 06.02.2019, 10:53 von Tingletangle

Zitat von hallenbeck
eine primitive Hohlbirne hält eine mega-primitive Rede und extrem viele Leute jubeln dem auch noch zu... sollten wir wirklich noch starke Beziehungen zu so einem 'Idiocrazy'-Land pflegen? Ich finde das langsam beängstigend...
Haben Sie sich die Rede angesehen oder angehört oder sich nur auf die sinnentstellenden Zusammenfassungen in unseren Leitmedien verlassen? Welche Passagen sind für Sie "mega-primitiv"?

#84 - 06.02.2019, 10:55 von Darkqueen

Das wichtigste Wahlversprechen hat er nicht gehalten er wollte eine andere Regierung und was hat er gemacht alle Posten mit Lobbyisten besetzt das Schgulsystem wird mehr und mehr privatisiert staatlische Schulen werden kaum noch finaziert .
Der Typ der Innemminister werden soll ist ein Lobbyist der gegen Umweltschutz ist wenn Trump abtritt wird so ein roiesiger schaden an der Umwelt und Natur entstanden sein das sich die Regionen nicht mehr4 davon erholen werden nur wer nach dem Motto lebt nachmir die Sinnflut kann sowas als erfolg ansehen .

#85 - 06.02.2019, 10:57 von Pless1

Zitat von BäckerGeselle42
Die Mühlen der Justiz mahlen langsam, aber sie bewegen sich stetig, und sie werden Trump und seine ganze korrupte Familie erwischen. Es mag noch ein paar Jahre dauern, aber falls Trump in 5 Jahren noch lebt wird er (und vor allem seine Kinder) sich wünschen, dass er niemals niemals niemals hätte Präsident werden sollen.
Die sitzen dann entweder in den USA im Knast oder im neuen Trump-Tower in Nordkorea. Vermutlich beugt man sich Ende des Monats schon über die ersten Baupläne...

#86 - 06.02.2019, 10:57 von Seifert

Zitat von christoph_schlobies
Ich kenne Leute,die haben die Rede gehört-und waren begeistert. Und allmählich wird es Zeit,der Realität ins Auge zu sehen -das ist ein überaus erfolgreicher Präsident - und unseren Micky-Maus -Politikern haushoch überlegen.
Au ha,
so früh und schon so bek…..ennender Trumpfan.
Ich denke,selbst ein Frau Merkel kann mit "the greatest ever" mehr als locker mithalten.
Die Erfolge dieses Herrn sind überschaubar,sehr überschaubar!

#87 - 06.02.2019, 10:57 von cipo

Zitat von Tingletangle
Was ich gesehen habe ist ein Politiker, der sich hptsl. auf Fakten beruft um seine fraglos zahlreich vorhandenen Erfolge zu feiern Was ich raushöre, ist ein echtes Interesse am Durchschnitts-Amerikaner und klassischen (konservativen) Werten.
Brillanter Satire-Beitrag. Gratulation!

#88 - 06.02.2019, 10:59 von jan07

Ein gutes Zeichen

Man muss Trump nicht mögen, muss auch viele seiner Ansichten nicht teilen. Aber wenn er aus eigener Sicht etwas Richtiges sagt, dann sollte man es auch anerkennen, selbst wenn man zum gegnerischen politischen Lager gehört. Die Vertreter der demokratischen Partei im Repräsentantenhaus hatten gestern diese Größe. In Deutschland ist man da viel kleinkarierter, viele Beiträge im Forum gerade zu diesem Artikel zeugen davon. Ich finde es auch ein Armutszeugnis, dass man im Bundestag der AfD selbst dann die Zustimmung verweigert, wenn sie etwas sagt, dem die anderen Parteien auch zustimmen könnten. Da haben die USA wohl doch die bessere politische Kultur, sind geistig flexibler und nicht nur eindimensional ausgerichtet.

#89 - 06.02.2019, 10:59 von Yoroshii

Herr Suppengrün!

Zitat von Hans_Suppengrün
Definieren Sie "erfolgreich". Was macht den Präsidenten erfolgreich? Ich kann's nicht erkennen....
Lassen Sie sich doch nicht von Herrn Schlobis an der Nase herumführen. Ich kenne diesen integren, loyalen, folgerichtig schlussfolgernden Denker persönlich! Herr Schlobis wollte mit seinem Einwurf nur die nun auch bei uns sich durchsetzenden Prinzipien einer staatstragenden Fake-order lesbar machen. Sie, ich und "wir" alle und auch Herr Schlobis werden diesen Gesetzmäßigkeit bis zum endgültigen und totalen Defracking des westlichen Wertesystems folgen. Herr Schlobis lehrt uns: Wir alle sind Lemminge. Das ist die Erkenntnis, die Sie suchen!

    Seite 9/24   20