Forum
Politik

Rückkehr der Verbotspartei: Grüne wollen Amazon verbieten, Retouren zu vernichten

Peter Endig/ DPA Böller-Bann, Kaffeebecher-Pfand und Schottergarten-Verbot: Die Grünen wollen mit immer mehr Maßnahmen zu mehr Umweltschutz erziehen. Nun knöpft sich die Ökopartei Onlinehändler vor - verbunden mit einer sozialen Idee.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 2/80   10  
#10 - 10.06.2019, 09:19 von mytos007

Bevormunder

Und da sind sie wieder, die grünen Umweltpopulisten und Bevormunder. Viel Spaß liebe Grünenwähler.

#11 - 10.06.2019, 09:20 von jojocw

Wer ist/hat Schuld?

Selbstverständlich die bösen Firmen, (ich bin kein Freund von Amazon, viel zu große Marktmacht) der Kunde nicht?
Firmen machen erstens das, was Kunden wollen, und zweitens das, was Geld spart. Damit die Kunden bekommen, was sie wollen, nämlich niedrigste Preise. Und das Entsorgen von gebrauchten Waren gehört zu zweitens.
Als erstes würde ich beim Onlinehandel das Widerrufsrecht so abändern, dass der Besteller die Retoure zahlen MUSS. (Verbindlich, nicht freiwillig, und zwar zu einem üblichen Versandtarif.)
Dann würde man auf jeden Fall nur bestellen, was man auch haben will, nicht nur zum Probieren.

#12 - 10.06.2019, 09:20 von colinchapman

ich habe seit vierzig Jahren keinen Böller mehr gezündet

aber die Regelementierungsfreude dieser Partei paßt einfach nicht in mein Lebensverständnis. Ökologie ist wichtig, doch wer die Grünen wählt, bekommt eines Tages den Umwelt-Polizeistaat. Ich warte auf den Tag, an dem Agenten der Biogestapo meine Mülltonne durchsuchen und wehe mir, wenn dann ein Fetzen Altpapier drin liegt.

#13 - 10.06.2019, 09:21 von brotfresser

Komisch, ich höre nur Verbote der Grünen

z.B. Schottergärten gefallen mir auch nicht. Aber es gibt Leute, die dies mögen oder keine Zeit zum Gärtnern haben oder dass z.B. auf der Nordseite eine Hauses Mietshauses nichts wächst. Im Falle eines Mietshauses müsste man einen Gärtner einstellen, so dass dadurch die Mieten erhöht werden.

Warum fragt die Presse aber nie, ob die Grünen sich im Privaten an all die Verbote halten? Wäre mal eine prima Geschichte. Nur so als Vorschlag - nicht als Vorschrift (wie die Grünen es machen).

#14 - 10.06.2019, 09:21 von webstoney

Waren das nicht die

die keine Verbotspartei mehr sein wollten? Was so ein paar Prozentpunkte doch alles ausmachen....

#15 - 10.06.2019, 09:22 von gt1961

sinnvoll

etwas gegen die Wegwerfgesellschaft zu unternehmen, kann nur sinnvoll sein, egal von welcher Seite auch immer der Vorschlag ausgeht. Das Prinzip der Obsoleszenz, ist ein System das gegen die Natur und Mensch gerichtet ist.

#16 - 10.06.2019, 09:22 von spon_1266992

Man bekommt was man wählt....

ideologisierten Gängelstaat

Da sind die Demokratie in USA schon weiter mit ihrem Green New Deal. in dem steckt wenigstens der Ansatz die Probleme durch technologischen Fortschritt zu lösen statt gegen ihn

#17 - 10.06.2019, 09:24 von rosenrot367

Formel 1

Und wann nehmen sich die Grünen endlich dieser Formel 1 an?
Bei so vielen anderen Verbots-Anträgen wäre das mal eine sinnvolle Kampagne!
Apropòs - das mit den Schotter-Vorgärten ist genial!

#18 - 10.06.2019, 09:25 von Bergbauernbua

Wirtschaftskreislauf nicht verstanden

Vielen Millionen Menschen gerade in den Schwellenländern und Entwicklungsländern sichert diese Praxis Lohn und Brot.

#19 - 10.06.2019, 09:25 von luftgott

Im Kleinen beginnen

Vielleicht sollten die mal in Deutschland beginnen und das Containern erlauben bevor es an die ganz Großem geht. AUßerdem: Für jede Mittelständige Firma ist es günstiger gute gebrauchte Materialien oder Produkte zu entsorgen als diese aufzubereiten, weil die Personalkosten für die Aufbereitung einfach viel höher sind.

    Seite 2/80   10