Forum
Politik

Streit um Europawahl-Liste: Und wieder fällt ein CDU-Veteran durch

DPA Die Turbulenzen um die Erneuerung in der CDU finden ein neues Opfer: Nach einem Nominierungskrimi steht Rekord-Parlamentarier Elmar Brok nicht mehr auf der Liste für die Europawahl.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 1/9    
#1 - 08.01.2019, 13:00 von tosi01

Supermeldung

Das ist eine wirklich gute Nachricht, die ich mir schon seit langer grewünscht habe. Es ist ein absoluter "Hardliner" innerhalb der EU, ohne jegliches Fingerspitzengefühl für politische Entscheidungen und Rücksichtnahme auf die Bürger, insbesonder die der Deutsche. Er ist Gewinn für die EU.

#2 - 08.01.2019, 13:05 von f-rust

Zeichen der Zeit

NICHT zu erkennen: "Wer zu spät ist, den bestraft das Leben" lol Als ob der "Dino" Elmar Brok nicht schon lange genug genervt hätte, eine Zentral-EU zu vertreten, was bei den BürgerInnen halt immer weniger gut ankommt, und das haben auch die Unions-Entscheider in NRW bemerkt. Warum sollten Sie sich die Chancen auf möglichst viele Unionsvertreter durch Herrn Brok dezimieren lassen? Aber nun fällt er ja weich, und ist auch in einem Alter, in dem man doch Jüngere ruhig auch mal ran lassen sollte, oder?

#3 - 08.01.2019, 13:06 von AlexSp

Nach 40 Jahren sollte auch mal Schluss sein, ist ja kein Erbrecht bis zum letzten Atemzug im Parlament sitzen zu müssen.......

#4 - 08.01.2019, 13:06 von Justitia

Eine gute Entscheidung in NRW, Brok nicht auf die Liste zu setzen. Ein 72jähriger, der Jahrzehnte bereits im Parlament war, sollte einem/r Jüngerem/n Platz machen, damit frischer Wind ins Parlament kommt.

#5 - 08.01.2019, 13:10 von bogedain

Und was ist mit in Rente gehen?

Einmal muss doch Schluss sein mit 72 Jahren.Es müssen endlich einmal junge,unverbrauchte Gesichter in die Parlamente!

#6 - 08.01.2019, 13:15 von HerrPeterlein

Zeit vergeht für alle

Es ist auch mehr als gut wenn jemand mit 72 nicht neu gewählt wird. Dazu schwanken die Wahlergebnisse immer mehr, sichere Plätze gibt es kaum noch, entsprechend unnötiger ist es jemand nur aus parteipolitischen Gründen irgendein Amt zu geben.
Dieses kann man den Wähler immer weniger erfolgreich verkaufen.

#7 - 08.01.2019, 13:17 von peter-11

Machtkämpfe

alles nicht mehr so einfach bei der CDU und das ist auch gut so. Veränderungen bedeuten nun auch Verjüngung und das ist bei der Partei auch dringend nötig. Der MP und auch der Fraktionschef hätten es wissen müssen, vor allem Letzterer kennt es doch inzwischen... zu seinem Vorteil gegen Kauder.

#8 - 08.01.2019, 13:18 von euro-paradies

Ein großer Verlust für die Politik ist das nicht. Was hat der denn für

die EU-Politik sinnvolles geleistet, das auch Deutschland weiter gebracht hätte? Auch die Zustände in seiner Heimat NRW sind von der Wirtschaft, Finanzen, Gesellschaft und Öffentlicher Sicherheit her eine Katastrophe. Der Kreis schließt sich, wenn der NRW-Laschet solche Leute um sich schart und unterstützt.

#9 - 08.01.2019, 13:20 von markniss

Danke!

Neben St. Martin aus Würselen ist mir kein Europa-Politiker so auf den Zeiger gegangen wie dieser Elmar Brok. Von Brok kam immer nur ein endloser Wortbrei mit dem er alles was in Brüssel passierte verteidigte. Hätte er jemals auch nur einen Hauch von konstruktiver Kritik geübt, dann würde ich das vielleicht anders sehen. Aber so bin ich einfach nur dankbar, dass ich den Typen hoffentlich nie wieder sehen und hören muss!

    Seite 1/9