Forum
Politik

Theresa May und der Brexit: Was die Frau in der gelben Jacke sagt

BBC "Yellow Jacket Woman" elektrisiert die Brexit-Gegner: In einer Talkshow-Runde wurde eine Zuschauerin gefragt, ob Theresa May einem nicht leid tun könne. Die Frau verriss die EU-Austrittspolitik der Regierung binnen 90 Sekunden.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/18   10  
#1 - 12.01.2019, 13:14 von macarthur996

Talk Show

ist doch klar, das im Volk, zum Teil, intelligentere Leute sind, als in der Regierung
Macht und Ingelligenz sind keine Geschwister

#2 - 12.01.2019, 13:14 von moistvonlipwik

Man muss nichts verlieren

Das Parlament muss nur den Widerruf der Austrittserklärung beschließen, und der Albtraum ist vorüber. Alles, was es dazu braucht, ist Nur.

#3 - 12.01.2019, 13:18 von omguruji

perfekt

Eine gebildete Dame mit Durchblick!

#4 - 12.01.2019, 13:25 von samechgimel

Mitleid kann ich für die Brexit-Befürworter nicht aufbringen

Das britische Volk hat diese fatale Entscheidung getroffen, nachdem es sich von gefährlichen Populisten hatte verleiten lassen. Die Bürger, die für den Austritt stimmten haben, sind trotzdem verantwortlich und verdienen unser Mitleid nicht. Opfer sind die Bürger, die sich vor der Abstimmung mit der Frage beschäftigt hatten und das Risiko abschätzen konnten, schlussendlich gegen den Brexit stimmten und sich dennoch in der gleichen desolaten Situation befinden. Ein Jammer. Das sich jetzt alle als Opfer darstellen ist nicht nachzuvollziehen.

#5 - 12.01.2019, 13:31 von hevopi

Ich bin auch heute noch davon überzeugt,

das es nicht zum Brexit kommt, weil die vorher verunsicherte Bevölkerung immer mehr gelernt hat und inzwischen auch erkannt hat, wie verlogen diese ganze Politik war und ist. GB kann nicht ohne die EU die gleichen Ergebnisse erreichen und in Bezug auf die Sicherheit dürfte sich herumgesprochen haben, dass den Amerikanern (früher enge Partner zu GB) mit ihrer "America first" Politik auf GB pfeifen.

#6 - 12.01.2019, 13:32 von spmc-135322777912941

Repräsentativ für das Volk

Zitat von macarthur996
ist doch klar, das im Volk, zum Teil, intelligentere Leute sind, als in der Regierung Macht und Ingelligenz sind keine Geschwister
ist diese Frau auch nicht. Die könnte durchaus MP sein. Eingebrockt hat den Briten der Herr Cameron unter dem Druck einiger ewiggestrigen konservativen Abgeordneten. Wenn May wegen ihrer restiktiven Einwanderungspolitik mitverantwortlich für das -Desaster ist so ist auch Frau Merkel mit ihrer grossen humanitären Geste der Grenzöffnung schuldig denn das spielte bekannterweise den EU Gegner in GB in die Karten. Im Volk sind mehrheitlich weniger intelligente Leute unterwegs. Das sieht man deutlich in GB und in den USA.

#7 - 12.01.2019, 13:33 von pepe-b

@ macarthur996

Ist das so? Das Volk hat schließlich den Brexit gewählt und auch heute ist die Stimmung nicht anders. Der Brexit ist das beste Beispiel dafür, dass die viel gescholtenen Elite manchmal besser weiß, was für das Volk gut ist, denn die wollte den Brexit nicht. Es hatte nur niemand den Mumm die unverbindliche Befragung zum Brexit dahin zu tun, wo sie hingehört: in die Tonne.

#8 - 12.01.2019, 13:34 von chlorid

Zitat von macarthur996
ist doch klar, das im Volk, zum Teil, intelligentere Leute sind, als in der Regierung Macht und Ingelligenz sind keine Geschwister
Ich stimme zu. Aber: Die Bevölkerung hat auch kein Monopol auf Intelligenz. Das Ja zum Brexit war ein Riesenfehler und das wird immer klarer.

#9 - 12.01.2019, 13:40 von Ächtjetzt

Alte Weisheit

"Wenn der Klügere immer nachgibt, regieren Idioten die Welt" - In jedem Klischee ist immer ein bisschen Wahrheit.

    Seite 1/18   10