Forum
Politik

Umstrittene Marschflugkörper: Russland hat offenbar weit mehr Raketen stationiert als

RUSSIAN DEFENCE MINISTRY PRESS SERVICE/HANDOUT/EPA-EFE/REX 64 statt 24 Marschflugkörper - mit deutlich höherer Reichweite: Laut einem Medienbericht verfügt Moskau über ein größeres Waffenarsenal, als bislang angegeben.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/3    
#1 - 10.02.2019, 09:37 von iwköln

Eine eher unwanrscheinliche Behauptung ....

... wenn ein so genanter "Hoher Geheimdienstmitarbeiter" eine solche Behauptung aufstellt, so reicht dies als Beweis schon lange nicht mehr aus. Seit Wikileaks, sowie durch Falschmeldungen ausgelöste Kriege, wissen wir, dass solche Anschuldigungen gezielt gestreut werden um den Gegner (in diesem Fall Russland) zu diskreditieren. Leider bleit hier die Glaubwürdikeit auf der Strecke.

#2 - 10.02.2019, 09:39 von christoph_schlobies

Nur Demokratien halten sich an solche Verträge-und sind deshalb höchst gefährdet.Irgendwie weiß man doch,was für ein Witz das ist -Raketen oder cruise missilies mit begrenzter Reichweite.Wenn man die Nutzlast verkleinert -und den Treibstoff verdoppelt ,hat man erheblich mehr Reichweite.Wenn man die Tanks oder sonstetwas aus leichterem Material baut,ebenfalls bei sonst baugleichen System - und dass man seine Waffen so versteckt daß niemand weiß,wo sie stecken,gehört zu den Pflichten eines Militärs.-Sich völlig auf solche Verträge verlassen,wäre also sowieso Selbstmord.--
Wenn man jemandem gegenübersteht,der entschlossen ist,zu täuschen,hilft nur volles Rohr zu rüsten.-

#3 - 10.02.2019, 09:43 von HansChristianKommenter

Immer wieder erstaunlich

wie viel Kohle die Länder der Welt für Waffen übrig haben. Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf. Ob der Großteil der "Völker" das auch so sieht? Möglicherweise wären dem "einfachen Mann" grade in Russland etwas zu Essen und neue Klamotten wichtiger, als die Raketen in der Nachbarschaft? Dient aber alles nur der Verteidigung. Bei jedem. Gell?

#4 - 10.02.2019, 09:52 von pico

Erstaunlich

wie gering doch das Interesse an Sicherheitsfragen hier im Forum ist.
Wetten, dass Russland auch diesmal mit der Behauptung reagiert, es gebe keine Beweise.

#5 - 10.02.2019, 10:00 von anboes

Ich möchte mir wünschen,

"Die Nato schloss sich den Vorwürfen des Vertragsbruchs durch Russland an."

dass die Nato belegt, dass die USA die Wahrheit sagen und dazu nachweisen, dass sie "vertragstreu" KEINE vertragsbrüchige Aufrüstung betrieben.

Eine neutrale Kommission internationaler Rüstungskontrolle unter neutralen Zeugen, sollte das prüfen, bevor wieder, wie im Irak die belegte Lüge der Atomwaffenunterstellung bis zum nachhaltigen Irakkrieg durchgezogen wurde. Von den "ehrenwerten Amis"!

Wir wissen, dass alle Kriege nach den kapitalistischen Wirtschaftsuntergängen mit dem Massenelend der Menschen, von RECHTS kamen. Es sind die Wirtschafts- und Finanzeliten, die wie Phönix aus der Asche neu erstehen wollen. Aber nur neu, nicht klüger!

#6 - 10.02.2019, 10:12 von slob

und wieder

Gerüchteverbreitung

#7 - 10.02.2019, 10:25 von anboes

Wie die USA mit Beweisen umzugehen pflegen,

wenn sie gegen ihre KriegsInteressen verstoßen, haben sie so gut wie unbeanstandet im nachhaltigen Irakkrieg dokumentiert!
Auch jetzt wird Trump wissen, weshalb keine Beweise der Beschuldigung Russlands gewollt werden! Wir werden für dumm verkauft. Die USA haben knochenharte Geheimdienste, die wissen, dass die Anschuldigung nicht belastbar sein wird. Die aktuelle Kriegskalkulation wird Trum dann zu Hause Obama in die Schuhe schieben.

Dass die EU nicht geschlossen Abstand von einer derartigen verantwortungslosen, den Weltfrieden gefärdenden Politik nimmt, macht sie mitschuldig an dieser erpresserischen Wirtschaftspolitik.

Die EU hat sich das Ziel gesetzt, mit einer sozialen Marktwirtschaft DIE friedenserhaltende Politik zu sichern. Merkels doch so starke Wirtschaftsmacht macht mit? Weil zuviele deutsche Firmen in USA mitmachen? BMW etc.?

Ich erwarte eine ablehnende Stellungnahme der SPD.

N.S. Bisher haben keine Beweise die Klagen gegen Russland gerechtfertigt. So wird es auch jetzt der Fall sein, sonst hätten die USA freudig das Angebot aufgegriffen.

#8 - 10.02.2019, 10:28 von eichenbohle

Ich fasse den Artikel mal zusammen:

- Russland soll über mehr umstritten...
- Sie sollen auch an mehr Orten aufgestellt sein...
- Bislang warfen die USA Russland vor...
- "FAS" berichtet nun unter Berufung auf einen hohen westlichen Geheimdienstbeamten
- Auch die Reichweite soll der Zeitung zufolge ...

#9 - 10.02.2019, 10:30 von REGULISSI

Was will Russland ?

Weshalb beraubt sich Russland durch Vertragsbruch jeder Glaubwürdigkeit ?
Nicht mal der paranoide Putin wird glauben, irgendwer plane einen Angriff gegen das Land oder wolle ihm Territorium rauben.
Will Russland die Raketen nutzen, um Europa wieder zu besetzen ?
Oder Schutzgeld zu kassieren ?
Ist die Politik Russlands überhaupt noch mit rationaler Logik nachvollziehbar ?

    Seite 1/3