Forum
Politik

Union und SPD vor Koalitionsgipfel: Zum Zerreißen gespannt

Kay Nietfeld/ DPA Die Differenzen wachsen, die finanziellen Spielräume schwinden - gleichzeitig versucht die GroKo, ihre Regierungsfähigkeit zu demonstrieren. Wie lange geht das noch gut?
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/4    
#1 - 14.05.2019, 17:42 von tucson58

Man kann es kaum erwarten

Ach SPON , ihr könnt es wohl kaum erwarten das die GROKO zusammenbricht und es Neuwahlen gibt, damit ihr wieder täglich Wasserstandsmeldungen bringen , über die Kanzlerkandidaten schreiben und Parteien auf Grund ihres Wahlprogrammes zerpflügen könnt .

Aber das wird nicht passieren , da müsst ihr schon noch knapp 2 Jahre, bis Herbst 2021, warten bis zur nächsten BTW !

Niemand in der GROKO wird jetzt das Risiko eingehen und Neuwahlen verursachen , die SPD am allerwenigsten . Für eine solches Szenario sind CDU / CSU und SPD noch gar nicht gerüstet

Da sind Konflikte innerhalb der Koalition noch das kleinere Übel als auf die schnelle zu einer vorgezogenen BTW bereit zu sein.

#2 - 14.05.2019, 18:17 von jonath2010

Ein Traum

Ich träume einen Traum: Angela Merkel legt nach bitterem Wahlausgang am Abend des 26. Mai ihr Amt als Bundeskanzlerin nieder. Es finden Neuwahlen statt und CDU, CSU, FDP und AfD bilden eine Große Koalition. Friedrich Merz wird Bundeskanzler, Christian Lindner wird Außenminister und die AfD stellt den Bundesinnenminister. AKK bekommt das Familienresort und SPD, Grüne und Linke bleiben für viele Jahre in der Opposition.

#3 - 14.05.2019, 18:24 von furzgurk

Hieß es nicht mal 35 Milliarden Überschuss? Ist das so lange her oder wo ist das hin?

#4 - 14.05.2019, 18:28 von josho

Nein, nach der Europawahl...

....wird nicht abgerechnet. Da hat Forist Nr.1 recht. Da sitzen erst einmal zwei gerupfte Hühner, die verdruckste Erklärungen abgeben und vor allem beklagen, dass die Populisten in erschreckendem Umfang zugelegt haben und man alles tun wird, um derartiges in Zukunft zu verhindern. Die eigenen Ergebnisse will man erst einmal sorgfältig analysieren. Jetzt ständen erst einmal Wahen im Herbst an und dann sehe man weiter. Nach den Herbstwahlen, bei welchen vor allem die SPD wieder eine desaströse Niederlage kassieren wird - es blüht Einstelligkeit (!) - könnte Leben in die Bude kommen. Ich bin da also nicht sicher, ob sich Nahles und Co. bis ins Jahr 2021 retten können. Aber vielleicht kommt ja Hilfe von außen, wenn Frau Merkel entgegen allen Beteuerungen doch hinschmeißt....

#5 - 14.05.2019, 18:28 von telarien

Typisch SPON

Wieder der verzweifelte Versuch das Ende der Groko herbei zu reden. Die CDU kann absolut frei segeln, die SPD wird an der Groko kleben bis zum allerletzten Tag. Frau Dr. Merkel könnte jeden Tag einen SPD-Minister zum Mittag verspeisen, die Genossen fänden nur den freien Posten gut.

#6 - 14.05.2019, 18:30 von #hotteffm

Wie sieht es denn damit aus?

Nach der Europawahl wird die Union ihrer Mutti (sehr deutlich) nahelegen, nach Brüssel zu gehen (das nennt man auch "Wegloben"). Mutti tritt zurück, AKK möchte sich zur BKin wählen lassen. Die SPD verweigert aber die Unterstützung im Bundestag, da AKK ansonsten Zeit hat, sich zwei Jahre für die nächste Bundestagswahl warmzulaufen. Somit läuft es auf Neuwahlen raus, denn Grüne und FDP werden unter der derzeitigen Sitzverteilung im Bundestag in keine Regierung eintreten...

#7 - 14.05.2019, 18:30 von didi2212

ich glaube auch, dass die Partei, die die Wähler außerplanmäßig zur Wahlurne einbestellt, die Quittung über unnötiges und kostspieliges Handeln bekommt.

#8 - 14.05.2019, 18:32 von herbert

Eine SPD kann nicht mit Geld umgehen

Zitat von furzgurk
Hieß es nicht mal 35 Milliarden Überschuss? Ist das so lange her oder wo ist das hin?
Alles was sie in Sachen Geld anpackt ist Murks.
Die SPD spielt politisch in einer falschen Klasse.
Nicht Bundesliga sondern Kreisklasse wäre richtig.
Noch anzumerken, ich hoffe die Familienministerin mit ihre Copy Dr Arbeit verlässt schnellstens die Bühne

#9 - 14.05.2019, 18:36 von fottesfott

Für Söder gab es immer schon nur ein Ziel:

"erfolgreicher" zu sein als Seehofer. Da Seehofer es - wenn auch sehr knapp - nicht geschafft hat die Groko zu sprengen: dem Söder Markus gebe ich gute Chancen. Bitte gebt Deutschland nach 3 Grokos doch wenigstens die kleine Chance auf eine vernünftige Regierung (schon fast egal welcher Couleur), statt ständiger Koalitionsgipfel im Kanzleramt. Vermutlich gibt es da nicht mal was Vernünftiges zu trinken. Oder schlimmer: es gibt was, aber alle trinken Wasser...

    Seite 1/4