Forum
Politik

US-Demokraten: Auch Gillibrand will bei Präsidentschaftswahl antreten

REUTERS "Ich weiß, dass ich das Mitgefühl, den Mut und die furchtlose Entschlossenheit habe, um Erfolg zu haben": Die demokratische US-Senatorin Kirsten Gillibrand hat angekündigt, sich um das Präsidentenamt zu bewerben.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 16.01.2019, 05:55 von sven2016

Abgesehen von den Personen:

Vor einer Kandidatur in den Vorwahlen müssen mögliche Bewerber erst hinreichende Mengen an Wahlkampfspenden vorweisen, um Ernst genommen zu werden.

Bei vielen Interessenten ist das dann auch schon der letzte Schritt ... die Vorwahlkämpfe sind so teuer geworden, dass nur mit Unterstützung von Lobbygruppen oder Wirtschaftsinteressen überhaupt eine Chance besteht.

Diese Vorauswahl bestimmt dann leider auch immer die Bandbreite der Kandidaten.

#2 - 16.01.2019, 06:15 von Ventil4tor

Eine Frage

"Sie gilt als scharfe Kritikerin von US-PräsidentDonald Trump."
Wer ist denn aus dem Demokratenkreis kein Trump Kritiker? Das sind doch vermutlich alle.

#3 - 16.01.2019, 08:17 von RalfHenrichs

Chancenlos

Sie gilt als Anhängerin von Hillary Clinton und ist damit für viele Wähler außerhalb von New York schlicht unwählbar. Wahrscheinlich tritt sie auch nur als Zählkandidatin an, um sich bekannter zu machen und dann einen guten Posten abzubekommen, wenn am Ende irgendein Demokrat Präsident werden sollte (allerdings vermute ich eh, dass Trump von den Amis eine zweite Amtszeit erhalten wird).

#4 - 16.01.2019, 08:25 von pennjamin

Kamala Harris

Sie haben Kamala Harris vergessen, Senatorin aus Californien. Sie hat auch vor zwei Tagen bekannt gegeben, dass sie wahrscheinlich in den Präsidentschaftswahlkampf einsteigen wird. Auch in der Late Show mit Stephen Colbert. Gut so