Forum
Politik

Wahl in Istanbul: Erdogan droht der Verlust seiner Geldmaschine

Chris McGrath/ Getty Images Getreue des türkischen Präsidenten nutzen die Istanbuler Stadtverwaltung, um Erdogan-Verwandte und Anhänger zu versorgen - seit Jahren schon. Jetzt steht die Wiederholung der Wahl an: Sollte die Opposition gewinnen, wäre Schluss damit.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/6    
#1 - 12.06.2019, 09:00 von Atheist_Crusader

Ich glaube nicht, dass Erdogan diese Wahl verliert. Weil ich nicht glaube, dass er die Neuwahl angeordnet hötte, wenn er eine Chance gesehen hätte zu verlieren. Erst verlieren und dann gewinnen kann man dem Volk verkaufen "Guckt, mal die haben betrogen! Aber jetzt hat die Gerechtigkeit gesiegt!". Aber zweimal zu verlieren wäre die totale Demütigung. Das wird Erdo nicht zulassen.
Wer solche Anstrengungen unternommen hat das Land unter seine Knute zu bringen, der wird sich nicht von so etwas trivialem wie dem Wählerwillen wieder die Zügel entreißen lassen.

#2 - 12.06.2019, 09:05 von rainer_daeschler

Fehler

Den Fehler, dass die Opposition die Wahl gewinnt, wird Erdoğan diesmal zu verhindern wissen.

#3 - 12.06.2019, 09:06 von ditt.68

Der Anfang vom Ende

Erdogan hat sich keinen Gefallen getan, die Wahl zu wiederholen. Wenn seine Partei verliert ist es eine Blamage, gewinnt er sie jedoch, wird der Sieg nicht glaubhaft sein. Die Konsequenzen wären sich immer ausweitende Proteste und noch mehr ausländisches Kapital wird abgezogen. Es entsteht für Erdogan eine loser loser Situation.

#4 - 12.06.2019, 09:23 von Sonnestrandundmeer

Diebstahl

Gelder, die der Stadt Istanbul gehören, und von ihren Bürger gezahlt wurden, um den Bürgern zu nutzen, für die Versorgung von Verwandten und Günstlingen zu verwenden, dürfte selbst in der Türkei verboten sein und Diebstahl darstellen. Ach, was war es für eine Illusion, in der Türkei gebe es nur Sonne, Strand und Meer, und was für eine hässliche Fratze kommt nun dahinter zum Vorschein.

#5 - 12.06.2019, 09:24 von bernteone

Istanbul ist überall in der Welt

Nur eine handvoll Leute hätten profitiert aber alle für gezahlt .Ob sich das System mit einem neuen Bürgermeister beheben lässt wage ich zu bezweifeln . Einige fallen raus , ein paar neue kommen hinzu , aber am Kreis der Profiteure wird sich kaum was ändern . Wenn es bei der Wahl wirklich nur ums Geld geht wird sich für die Istanbuler nicht viel ändern . Erdogan verliert sein Gesicht wenn er verliert , bleibt abzuwarten ob er das akzeptiert .

#6 - 12.06.2019, 09:30 von Testtubebaby

Zweifelhaft

Bleibt nur zu hoffen. daß bei der Wahl genügend internationale Wahlbeobachter zugelassen werden, um jeglichen Verdacht der Manipulation auszuräumen.

#7 - 12.06.2019, 09:33 von Hermes75

Zitat von ditt.68
Erdogan hat sich keinen Gefallen getan, die Wahl zu wiederholen. Wenn seine Partei verliert ist es eine Blamage, gewinnt er sie jedoch, wird der Sieg nicht glaubhaft sein. Die Konsequenzen wären sich immer ausweitende Proteste und noch mehr ausländisches Kapital wird abgezogen. Es entsteht für Erdogan eine loser loser Situation.
Erdogan kennt bei seinen Bemühungen die Macht im Lande an sich zu reißen keine Skrupel mehr. Die Tatsache, dass sein Kandidat in Istanbul die erste Wahl verloren hat, wird für ihn nur Ansporn sein diesmal für den "richtigen" Ausgang der Wahl zu sorgen.
Ob es noch zu großen Protesten kommen wird ist fraglich. In der Türkei zu protestieren ist inzwischen lebensgefährlich. Es bedarf schon sehr viel Mut in einem Land zu protestieren in dem der Staat jede Person willkürlich festnimmt, die auch nur im Verdacht steht etwas gegen die Regierung gesagt zu haben. Siehe z.B. die kürzliche Verhaftung der Parteivorsitzenden der größten Oppositionspartei in Istanbul.

#8 - 12.06.2019, 09:37 von Kaffeeforyou

Erdo?an wird alles daran setzen, die Wahl die Wiederholung der Wahl nicht wieder zu verlieren. Sein einfacher "Fußvolk" wird schon dafür sorgen , viele pro Erdo?an Stimmen in den Wahlurnen auftauchen;
zu not auch mit undemokratischen Mitteln. Denn, Erdo?an glaubt , er sei der "Obersultan" ; und Sultana dürfen nicht verlieren.

#9 - 12.06.2019, 09:53 von skeptikerjörg

Wird nicht passieren

All die im Artikel genannten Fakten sprechen dafür, dass der AKP-Kandidat bei der Neuwahl gewinnen wird. Der Gesichtsverlust Erdogans wäre viel zu groß, das gesamte auf Korruption und Vetternwirtschaft aufgebaute System der AKP würde großen Schaden nehmen. Nein, diesmal wird die AKP ihren Sieg besser vorbereiten.

    Seite 1/6