Forum
Politik

Wahlkampfrede: Trump attackiert Demokratin - Menge skandiert "Schickt sie zurück!"

Jonathan Drake/ REUTERS Seit Tagen arbeitet sich Donald Trump an vier Demokratinnen ab - bei Teilen seiner Anhänger kommt das offenbar an: Während einer Wahlkampfveranstaltung grölte das Publikum eindeutige Parolen.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/6    
#1 - 18.07.2019, 07:48 von Aqualungs Breath

Sollte es jemals einen Zweifel gegeben haben,

Jetzt ist die hässliche Fratze offen zu sehen und es ist klar, welches great gemeint ist.Amerika soll wieder weiß werden. Kritik am Präsident ist Kritik am Land. Gegner werden des Landes verwissen. Wie viele Zeichen dafür braucht es noch um Trump zu nennen, was er ist. Ein Möchtegerndiktator. Es kann einem Angst und Bange werden...

#2 - 18.07.2019, 08:40 von egonv

Das ist Hetze, wie sie die rechtesten der AfD nicht besser hinbekommen. Hetze gegen demokratisch gewählte Abgeordnete - nicht gegen deren Standpunkte oder Haltungen (außer bei dem Anitsemitismusvorwurf, da müsste man näheres wissen), sondern gegen deren Person.
Es stimmt, derartige Äußerungen, gerade die Nutzung einer haßerfüllten Stimmung in einigen Bevölkerungsgruppen, sind eines Präsidenten unwürdig. Das vieles, was Trump tut und sagt, ist diesem Amt völlig unwürdig. In Deutschland wäre er längst zum Rücktritt gezwungen worden und das ist auch gut so. Man stelle sich vor, Steinmeier steht vor einer Pegida Demo und heizt die Massen an....

#3 - 18.07.2019, 08:44 von Bernd Schneider

erschreckend!

Wenn man sieht, wie tief dieses Land mittlerweile gespaltet ist, wenn man feststellen muss, wie sehr die politische Gesinnung nach rechts unten gerückt ist, muss einem Angst und Bange werden. Was ist aus diesem Land geworden, welches mal als Verteidiger der Freiheit und der Toleranz in der Welt leuchtete? Das was Donald Trump innerhalb von 3 Jahren zerschlagen hat, werden Generationen von nachfolgenden Präsidenten nicht wieder geradebiegen können.

#4 - 18.07.2019, 08:48 von Save.Creation

Fratze des Hasses

DT zeigt sein privates Gesicht, sein Stammtischniveau, seine dunkelste Seite öffentlich im Amt des Präsidenten. Eine USA des Hasses proklamiert er. Und seine Anhänger folgen ihm wie einem Rattenfänger der menschenverachtenden Gedanken und Worte.
Es ist Böses Blut über ein Land. Ich hoffe, dass sich dennoch mehr und mehr Leute von diesen Inhalten distanzieren. Und ihnen entgegentreten.

#5 - 18.07.2019, 08:59 von Save.Creation

@1

Wenn DT und seine hasserfüllten Anhänger und Parteikollegen wieder ein "weißes Amerika" wollen, so wird vergessen und verschwiegen, dass das Land nie ein Land von Menschen hellerer Hautfarbe war. Kein Wort/Gedanke zu den Native Americans. Diese inhaltlose Forderung ist der verbale Deckmantel für "Me First" als Only Me First... Egozentriker First als Menschenfeind und alles, was anders ist oder aussieht.

#6 - 18.07.2019, 09:23 von chrissi66

Fassungslos

Wo bleibt der Aufschrei der Demokraten? Warum müssen sich die vier Frauen allein verteidigen? Wo bleibt die breite Gegenbewegung der Menschen, die die Ansichten Trumps nicht teilen?
Man stelle sich vor, unser Bundespräsident oder unsere Kanzlerin würden solche Tiraden vom Stapel lassen...
Amerika,
Man reibt sich die Augen und wähnt sich in einer anderen Zeit.

#7 - 18.07.2019, 09:46 von peterpeterweise

Beide Seiten nutzen den herabwürdigenden Stil gleichermaßen

Natürlich sind die Äußerungen von Trump oft stillos und auf einem Niveau, welches den politischen Gegner herabwürdigt. Ich empfehle aber einmal die vorhergehenden Äußerungen der jetzt Angegriffenen über Trump im Original anzuhören. Sachlichkeit? Stil? Argumente? - Fehlanzeige. Es ist das gleiche niveaulose Herabwürdigen aufgrund von Äußerlichkeiten, Hautfarbe oder Frisur. Einen "alten, weißen Mann" als unfähig zu bezeichnen, weil er ein alter weißer Mann ist, dass ist genau so diskriminierend, wie Vorurteile gegen junge, farbige Frauen. Die Frage, wer damit angefangen hat, ist dabei nicht entscheidend. Pöbelei bleibt stillos, egal ob sie von rechts oder von links kommt.

#8 - 18.07.2019, 09:51 von mostly_harmless

Zitat von chrissi66
Wo bleibt der Aufschrei der Demokraten? Warum müssen sich die vier Frauen allein verteidigen? Wo bleibt die breite Gegenbewegung der Menschen, die die Ansichten Trumps nicht teilen? Man stelle sich vor, unser Bundespräsident oder unsere Kanzlerin würden solche Tiraden vom Stapel lassen... Amerika, Man reibt sich die Augen und wähnt sich in einer anderen Zeit.
Ich verstehe nach wie vor nicht, wieso Leute sich nicht einfach mal informieren, bevor sie posten. Ein paar Minuten reichen aus, um sich die Ergebnisse einer Suchmaschine von beispielsweise Rallies vs Trump anzusehen. Man reibt sich die Augen und wähnt sich in einer anderen Zeit.

#9 - 18.07.2019, 09:55 von haresu

Das ist nicht nur Trump

Schon Gauland wollte Özoguz "nach Anatolien entsorgen", das war eher noch schlimmer als das was Trump jetzt gesagt hat. Aber das sind eben beide berufsmäßige Hetzer, mich interessiert ja eigentlich mehr wer da jubelt oder auch, wer, vielleicht angewidert aber doch irgendwie zustimmend, schweigt. Machen Trump und Gauland die Monster oder lassen sie sie nur von der Kette?

    Seite 1/6