Forum
Politik

Wechsel des US-Geheimdienstkoordinators: Der Vernünftige geht, der Loyale kommt

Getty Images Iran, Nordkorea, Russland: Der US-Präsident und sein Geheimdienstkoordinator Coats waren oft uneins. Nun ersetzt Trump ihn durch einen Getreuen. Was die Top-Personalie bedeutet.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/4    
#1 - 29.07.2019, 14:20 von zeichenkette

Wenn die Qualifikation...

immer mehr aus bedingungsloser persönlicher Loyalität zum Präsidenten bestehen soll, bleiben nun mal immer öfter wirkliche Qualifikationen auf der Strecke. Das kennt man aus jeder Firma, in der immer mehr inkompetente Leute etwas zu sagen haben, nur weil sie dem Chef nicht widersprechen.

#2 - 29.07.2019, 14:45 von cup01

Die Demkraten

brauchen sich nicht zu entrüsten. Sie müssten Trump vor sich her treiben und hätten schon längst ein Amtsenthebungsverfahren einleiten müssen. Mit dem Taktieren schaden sie sich selbst und der Demokratie. Das Zögern wird böse Folgen haben. Über Wahlen ist Trump nicht beizukommen.

#3 - 29.07.2019, 15:00 von axel2003

oder auch nicht

Wenn korrumpierte Funktionäre und Politiker die wahren Freunde der Demokratie sind,dann geht wirklich die falsche Person.Auch wenn ich kein Freund von Trump bin,muss ich doch sagen,dass er ein völlig verschuldetes und runtergewirtschaftetes Land übernommen hat,von Clinton bis Obama.Die Städte sind verarmt und die Arbeitslosigkeit ist sehr hoch gewesen,weil dank der Demokraten die Industrie ihre Betriebe in Billiglohnländer verlagert hat,alles für den Profit und die Söhne wurden auf der Welt verteilt,um Kriege für Rohstoffe zu führen und um in Zinksärge zurückzukommen und genau deshalb haben die Menschen in den USA die Schnauze voll.Trump ist angetreten,um die Arbeitslosigkeit zu senken,mit American first und das sehr erfolgreich und das zählt für die Menschen,um wieder Geld zu verdienen.Der Dollar konnte auch nur mit Kriege,Drohungen und Sanktionen dank der FED stark gemacht und gehalten werden,aber diese Ära geht dem Ende zu und das Neue muss nicht unbedingt schlechter sein und deshalb geht auch bei uns einigen Eliten und Politiker der Arsch auf Grundeis,wenn die Wahrheit über unser System an die Oberfläche tritt.

#4 - 29.07.2019, 15:09 von cyborgpiratelaserninja

So ein Quatsch. Die Geheimdienste haben die Einmischung Russlands bei den US-Wahlen 2016 nachgewiesen. Schlicht und ergreifend. Das ist keine Behauptung und zu dem Schluss kam auch R. Mueller. Offensichtlich haben Sie weder den Bericht gelesen noch die Befragung gesehen. Er hat das bei seiner Befragung noch einmal deutlich gemacht.

"Over the course of my career, I’ve seen a number of challenges to our democracy. The Russian government’s effort to interfere in our election is among the most serious,” (Robert Mueller 24.07.2019)

Auf einem anderen Blatt steht die Beteiligung von Trump und seinem Wahlkampfteam. Da konnte nichts nachgewiesen werden. Wobei man sich natürlich fragen muss wieso ein Unschuldiger sich dann der Justizbehinderung schuldig macht bzw. alles tut um diesen Veracht aufkommen zu lassen.

#5 - 29.07.2019, 15:10 von Freidenker10

"Der Geheimdienstkoordinator müsse eigentlich unparteiisch sein". Na dann bin mich mal gespannt wen die Demokraten einsetzen wenn sie mal wieder den Präsidenten stellen!

#6 - 29.07.2019, 15:11 von ebieberich

Kommentar 2: Alternativer Mueller Report

Da hat der Kommentator wohl einen alternativen Mueller Report gelesen. Der besagt eindeutig, dass sich Russland eingemischt hat. Hat Mueller selbst vor dem Kongress mehrmals betont. Eine minimale Qualifikation in Verstaendnis von Nachrichten sollte auch fuer Foristen gefordert sein.

#7 - 29.07.2019, 15:13 von muellerthomas

Zitat von axel2003
,muss ich doch sagen,dass er ein völlig verschuldetes und runtergewirtschaftetes Land übernommen hat,von Clinton bis Obama.Die Städte sind verarmt und die Arbeitslosigkeit ist sehr hoch gewesen
Die Arbeitslosenquote lag bei seiner Amtsübernahme bei 4,7%. Seitdem er Präsident ist, ist der Stellenaufbau schwächer als vorher - gleichzeitig macht er doppelt so viele Schulden wie Obama in den Jahren zuvor.

#8 - 29.07.2019, 15:18 von cyborgpiratelaserninja

Zitat von axel2003
Wenn korrumpierte Funktionäre und Politiker die wahren Freunde der Demokratie sind,dann geht wirklich die falsche Person.Auch wenn ich kein Freund von Trump bin,muss ich doch sagen,dass er ein völlig verschuldetes und runtergewirtschaftetes Land übernommen hat,von Clinton bis Obama.Die Städte sind verarmt und die Arbeitslosigkeit ist sehr hoch gewesen,weil dank der Demokraten die Industrie ihre Betriebe in Billiglohnländer verlagert hat,alles für den Profit und die Söhne wurden auf der Welt verteilt,um Kriege für Rohstoffe zu führen und um in Zinksärge zurückzukommen und genau deshalb haben die Menschen in den USA die Schnauze voll.(....)
Du meine Güte...
Trump hat eine boomende Wirtschaft mit extrem niedriger Arbeitslosigkeit geerbt. Von einem Präsidenten, der das Land aus einer der schlimmsten Wirtschafskrisen geführt hat. Ja da macht man auch mal Schulden. Wobei Trump natürlich noch mal einen oben drauf gesetzt hat. Achja, die Kriege hat sein Vorgänger zum Großteil geerbt. Von einem republikanischen Vollversager. Wenn die Wähler von Kriegen und Zinksärgen die Schnauze voll haben, frage ich mich warum sie jemanden wählen, der gerade dabei ist einen Krieg mit dem Iran anzuzetteln. Wer sind denn die kriegstreiberischen Kräfte in den USA? Die tendenziell linken Demokraten oder die Republikaner, die erregt Militärparaden beklatschen?

#9 - 29.07.2019, 15:24 von edward elgar

Zitat von axel2003
Wenn korrumpierte Funktionäre und Politiker die wahren Freunde der Demokratie sind,dann geht wirklich die falsche Person.Auch wenn ich kein Freund von Trump bin,muss ich doch sagen,dass er ein völlig verschuldetes und runtergewirtschaftetes Land übernommen hat,von Clinton bis Obama.Die Städte sind verarmt und die Arbeitslosigkeit ist sehr hoch gewesen,weil dank der Demokraten die Industrie ihre Betriebe in Billiglohnländer verlagert hat,alles für den Profit und die Söhne wurden auf der Welt verteilt,um Kriege für Rohstoffe zu führen und um in Zinksärge zurückzukommen und genau deshalb haben die Menschen in den USA die Schnauze voll.Trump ist angetreten,um die Arbeitslosigkeit zu senken,mit American first und das sehr erfolgreich und das zählt für die Menschen,um wieder Geld zu verdienen.Der Dollar konnte auch nur mit Kriege,Drohungen und Sanktionen dank der FED stark gemacht und gehalten werden,aber diese Ära geht dem Ende zu und das Neue muss nicht unbedingt schlechter sein und deshalb geht auch bei uns einigen Eliten und Politiker der Arsch auf Grundeis,wenn die Wahrheit über unser System an die Oberfläche tritt.
In welchem Film waren Sie denn? Ich nehme mal an, dass es relativ sinnlos ist, Ihnen zu erklären, dass Obama das "runtergewirtschaftete" Land wieder auf Vordermann gebracht hat. Haushaltsdefizit um 70% verringert, 14 Mio neue Arbeitsplätze geschaffen, Obamacare eingeführt usw. usw. Das haben Sie aber sicher nicht gewusst.

Mehr muss man gar nicht sagen, Ihre billige Polemik ist ja nun zur Genüge bekannt und für die, die es interessiert, auch offensichtlich.

    Seite 1/4