Forum
Politik

Zum dritten Mal in Folge: Trump für Friedensnobelpreis nominiert

DPA Wer ihn nominiert hat, wurde nicht verraten. US-Präsident Donald Trump ist zum dritten Mal für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen worden.
zum Artikel
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!
    Seite 1/9    
#1 - 01.02.2018, 13:42 von sekundo

Ist

heute der 1. April?

#2 - 01.02.2018, 13:43 von GustavN

Naja, Bush und Putin wurden ja auch schon nominiert - und Obama hat ihn sogar bekommen...

#3 - 01.02.2018, 13:46 von w.diverso

Das mit Trump

kann doch nicht wirklich ernst gemeint sein. Und wenn sollte er diesen Preis nur zusammen mit Putin, Assad und Kim Jong-un bekommen.

#4 - 01.02.2018, 13:47 von romeov

Wahrscheinlich bekommt er ihn auch noch

...das scheint ja für US-Präsidenten zum Selbstläufer zu werden.

#5 - 01.02.2018, 13:48 von mkdrsdn

Na, er wird sich wahrscheinlich selbst vorgeschlagen haben! "I think there is nobody in the whole wide world who deserves the Nobel Peace Prize more than I do!"

#6 - 01.02.2018, 13:48 von fatal.justice

Dagegen...

... würde ich gerne den Taubenzüchterverein "Flieg davon" in Recklinghausen nominieren wollen. Aus deren Reihen gefiederter Schützlinge konnten schon unzählige Friedenstauben mittlerer Flugreichweite requiriert werden. Deren Lebensdauer kann man als überdurchschnittlich bezeichnen, wenn sie nicht wie im Jahre 2014 auf dem vatikanischen Petersplatz von stahlhelmbewehrten Möwen und Krähen angegriffen werden...

#7 - 01.02.2018, 13:50 von AHF

Donald Trump oder Donald Duck?

#8 - 01.02.2018, 13:51 von AndreHa

Ich möchte Kim Jong Un vorschlagen. Wo kann ich das tun?

#9 - 01.02.2018, 13:51 von mainstreet

wegen Nichteinsetzens von Atomwaffen

Trump muß den Friedensnobelpreis bekommen weil er bisher noch keine Atomwaffen eingesetzt hat.
Ist doch wohl klar das Leute als friedlich gelten müssen die keine Atomwaffen einsetzen und das obwohl Sie sie zur Verfügung haben. Die Welt dankt Trump. Nur eine Frage bleibt : Wer sollte den Friedenobelpreis bekommen wenn es keine Atomwaffen mehr gäbe.?
Vermutlich wäre das traurig denn Präsidenten könnten den Friedennobelpreis so nicht mehr bekommen und ob das so voll und ganz richtg wäre ist zumindest fraglich. Es bliebe noch Puigdemont oder andere Personen.

    Seite 1/9