Forum
Politik

Zwei Jahre US-Präsident Trump: Geteilte Staaten von Amerika

DPA Donald Trump regiert seit zwei Jahren im Weißen Haus. Der US-Politikwissenschaftler Robert Reich hält ein Amtsenthebungsverfahren schon jetzt für geboten - und erwartet den vorzeitigen Rücktritt des Präsidenten.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/25   10  
#1 - 20.01.2019, 17:27 von Watschn

Warten wir den nahenden Muller-Abschlussbericht ab, statt zu geifern

Der soll ja spätestens Ende Februar o. März rauskommen. Dann kann man ja weitersehen.
Alles andere, die langsame durchdrehende mediale Schlagzahl von Trump-Impeachment-Geschrei u. anderes hektisches Gazetten-Gebrüll massiv in contra, o. in wenigen Teilen pro Trump bringt niemanden was. Im Gegenteil, es macht die Medien noch unglaubwürdiger, egal aus welcher Warte, ob Trump-Idiot o. Trump-Hero...

#2 - 20.01.2019, 17:30 von m.klagge

Die von den WASP dominierten Zeiten in den USA

neigen sich dem Ende zu. Damit wird auch das politische System durch etwas anderes ersetzt werden. Die beiden Parteien, die bisher den Demokratie heuchelnden Mummenschanz für die herrschende Elite aufgeführt haben stehen ebenfalls vor dem Aus. Die herrschende Oligarchie hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt und es, möglicherweise aus reiner Geld- und Machtgier, auch noch zugelassen, dass sich ein riesiger Bodensatz an White Trash in der Gesellschft angesammelt hat. Trump ist nur ein Sympton, nicht die Krankheiit.

#3 - 20.01.2019, 17:33 von RalfHenrichs

Dass Reich Quatsch erzählt,

wird schon dadurch deutlich, dass er Trump für die Spaltung der USA verantwortlich macht. Gespalten waren die USA auch schon unter Clinton und Obama - bekanntestes Beispiel hierfür ist die Tea Party mit ihrer Basis. Sicher ist, dass durch Trump die Spaltung sich noch verstärkt hat, aber neu ist dies wirklich nicht. Der Rest ist das, was wohl jeder Dem-Anhänger sagen würde. Im übrigen, dass Trump sich nicht wie ein typischer Politiker verhält, war übrigens das Hauptargument dafür, dass er gewählt worden ist. Schon seltsam, Trump ein Verhalten vorzuwerfen, was seine Wähler von ihm erwarten. Ok, er verhält sich nicht so, wie Reich es sich von einem Präsidenten wünscht. Aber ich vermute mal, dass Reich ihn auch nicht gewählt hat.

#4 - 20.01.2019, 17:37 von stroemfeld

Ich bin mir ja nicht sicher ob Trump dafür verantwortlich das die Gesellschaft so gespalten ist, ich würde eher den Medien die Schuld geben... So glauben immer noch unglaublich viele Amerikaner das Trump behauptet hätte man dürfte jeder Frau ohne ihre Zustimmung an die pussy greifen, das hat er nie gesagt und jeder der sich bemühen würde könnte schlichtweg das Video dazu anschauen... Es wird tränengas an der Grenze eingesetzt, das ist unter Obama mehr als 200mal vorgekommen, niemanden hat es interessiert... Und als Rassisten bezeichnet man in auch erst kürzlich, Trump ist schon so lange in der Öffentlichkeit und jetzt fällt das plötzlich auf? Wenn man etwas gegen illegale Einwanderer hat ist man nicht unbedingt ein Rassist der etwas gegen alle Einwanderer hat. Nur ein paar der Beispiele, man kann sich da gerne mal informieren...
Abgesehen davon das Trump nur Präsident geworden ist weil seine Gegenkandidatin zu den korruptesten Menschen der Geschichte zählt die nachweislich die Vorwahlen zu Ungunsten von Sanders manipuliert hat.
Ich bin wahrlich kein Fan von Trump, aber im Gegensatz zum vergötterten Dronen Massenmörder Obama ist er gar nicht so schlecht.

#5 - 20.01.2019, 17:38 von claus7447

Kurz und bündig

Alles was gesagt wurde stimmt.

Donny's Fans sehen das anders. Nicht zu ändern. Aber ich gebe die Hoffnung wie R. Reich nicht auf.

Trump ist ein gefährliches Ekel. Das hat er bereits in Wort und Fertig in seiner Antrittsrede gezeigt.

#6 - 20.01.2019, 17:39 von michemar

völlig Quatsch

eine Absetzung Trumps würde die Spaltung Amerikas so tief werden lassen wie nie zuvor mit unabsehbare Konsequenzen für die Weltpolitik. Der wurde demokratisch gewählt, ob die Presse und die Anhänger der Demokraten wollen oder nicht. Er ist der einzige der China den Stirn bietet. Dorthin sollten sich unsere Augen richten. Dorther kommt die wahre Bedrohung für den Weltfrieden und für unsere Zukunft.

#7 - 20.01.2019, 17:43 von dborrmann

@ Watschn

Nun ja, der einzige, der wirklich geifert ist Herr Trump in seinen Tweets. In dem Artikel oben ist kein einziges Geifern zu erkennen. Wenn doch zitieren Sie dies bitte.

#8 - 20.01.2019, 17:45 von ulrich-lr.

Vatersunser

Vorschlag: Wir führen ein Medienunser ein. Unser täglich Trump-Bashing gebt uns heute...
Brot gibt es nicht immer, aber auf das Erscheinen eines Artikels über Trump ist Verlass.

#9 - 20.01.2019, 17:45 von keine-#-ahnung

Die wievielte Amtsenthebung ...

... von Onkel Don ist das heute auf SPON :-) ??

"Aber die Einleitung des Verfahrens, eine eingehende Untersuchung durch den Kongress, wäre wichtig für die Nation."

Jupp. Ganz wichtig. Das wird den Spaltkeil noch ein grosses Stück tiefer in die amerikanische Zivilgesellschaft klöppern ... ohne jede Aussicht auf ein Ergebnis. Hauptsache, dagegen ...

    Seite 1/25   10