Forum
Reise

Fotograf Michael Martin: Wüste Leidenschaft

Michael Martin / Knesebeck Verlag Von Tschukotka bis Tschad, von Spitzbergen bis zur Sahara - für sein Projekt "Planet Wüste" war Michael Martin sechs Jahre lang in Extremregionen der Erde unterwegs. Ein Porträt.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 18.09.2015, 09:10 von nadennmallos

Hübsche Bilder ....

... aber ich hoffe mal, dass das nicht die Highlights sind, wäre sonst nach sechs Jahren "a bisserl" mager.

#2 - 18.09.2015, 18:56 von barbarausi

Toller Mann - geniale Fotos

Ich habe schon in den 80er Jahren einen Vortrag von Michael Martin gesehen, als er noch Student in München war. Damals ließ sich noch nicht ahnen, dass er diesen Weg so konsequent weiter gehen wird. Hut ab vor einem Mann, der seine Leidenschaft lebt!

#3 - 18.09.2015, 20:30 von Dieter62

Also wenn der Mann

meint, die Wüsten hätten keine Lobby, nun zumindest 2 wären da wohl schon dabei. Er selber natürlich und ich! Ich habe mich allerdings mit den nordamerikanischen Wüsten begnügt - und dann in einer für 21 Jahre gelebt. Man kann noch so oft durch einen Landstrich reisen, man kriegt lediglich Schnappschüsse davon mit. Kaum ein Jahr gleicht wettermässig dem anderen, und gewisse Pflanzen sieht man nur alle 10 Jahre. So wage ich hier zu bemerken, dass der San Juan-Fluss (Nebenfluss des Colorado) nicht in der Great Basin Wüste fliesst (diese bildet, wie ihr Name ausdrückt, ein abflussloses Becken) sondern in einer Gegend, welche man als Painted Desert, Colorado-Plateau-Halbwüste oder Navajo-Wüste nennt. Painted Desert ist am naheliegensten.(Siehe sein Bild von dort) Ich hoffe, Michael Martin war auch in der Pinacate-Wüste in Sonora, Mexiko! Auch die Landstriche entlang des Golfs von Kalifornien ebenda sind traumhaft. (Nicht im Jeep Disneyland Baja California!) Ein Fotografenparadies! Dort stösst die Wüste mit ihren grossen Säulenkakteen bis unmittelbar ans tiefblaue Meer. Auch heute kann man da immer noch abenteuern - solange man sich nicht mit den Narcos anlegt, welche einen gelegentlich nicht auf jeden Ranchpfad lassen wollen. Aber dies alles ist nur noch Erinnerung

#4 - 19.09.2015, 14:59 von boer640

Schicki...