Forum
Reise

Katalonien: Hier ist die Costa Brava noch wild

Pere Sanz/ iStockphoto/ Getty Images Lloret de Mar ist bekannt für Betonsünden. Doch hier beginnt auch der Camí de Ronda, der zu winzigen Buchten und hohen Klippen führt. Der Wanderweg ist nur eine Möglichkeit, die Schönheit der Costa Brava zu entdecken.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 11.06.2019, 20:15 von spon_3170549

Lohnt sich wirklich

Der Camí de Ronda lohnt sich wirklich! Anders als der Artikelanfang vermuten lässt, startet man jedoch klassischerweise nicht in Lloret de Mar sondern in Portbou ganz im Norden der Costa Brava und wandert über viele Tage in Richtung Lloret de Mar.

#2 - 12.06.2019, 09:01 von bontus.lodde

Calella de Palafrugell...

... ist leider bereits touristisch überlaufen, es hat zwar noch immer einen Teil seines alten Charmes und ist zum Glück noch nicht zu einem Lloret de Mar verkommen, aber der Massentourismus und Instagram als Werbemittel (letztes Jahr war so ziemlich jede/r Influencer in Calella de Palafrugell) sind dabei dies zu ändern. Anders könnten die auffallend vielen qualitativ schlechten Restaurants nicht genug Gäste anlocken, Meerblick zählt dann scheinbar doch mehr als gutes Essen.

#3 - 12.06.2019, 09:38 von rainer-rau

Schade,

dass von den Urlaubszielen keine realistischen Bilder gezeigt werden, auf denen die Touristen sich gegenseitig gegen das Umfallen stützen oder zum Betreten eines Massenzieles Nummern ziehen müssen.

#4 - 08.09.2019, 10:35 von matthias_weiller

noch mehr Entdeckungen im Hinterland

Im Bereich bekannter Orte wird der Küstenwanderweg schon mal als Spaziergang für viele Leute benutzt, in vielen Teilen aber doch meist einsam und lohneswert. Ohnehin ist selbst die Küstenstraße zwischen Tossa de Mar und Sant Feliu de Guixols weniger befahren als zu fürchten ist. Sehr schön, um die südliche Costa Brava als Radler kenne zu lernen. Im Norden um das Cap Creus lässt sich ein auf SChottpiste befahren. Ins Hinterland führt von Sant Feliu ein Bahntrassenradweg nach Girona und weit ins Vulkangebiet Garrotxa. Vom kleinen, verwunshcenen Monells lässt sich ebenso ruhig eine Straße nach Giroan fahren. Nach weiter im Binneland von Katlonien warten zahlreiche Schätze entdeckt zu werden. Auf Saviria Krone unter saviriakroneandersschlafen.wordpress.com haben wir eine neue community gegründet und da finden sich auch zwei tolle Tipps für das Hinterland mit dem Vall de Sau und To an der andorranischen Grenze.