Forum
Sport

DFB-Pokal: Rebic rettet Frankfurt mit Hattrick gegen Mannheim in die nächste Runde

Ronald Wittek/EPA-EFE/REX Zweimal lag Eintracht Frankfurt in der ersten Pokalrunde gegen den Drittligisten Waldhof Mannheim zurück. Ante Rebic schoss sein Team in der Schlussphase im Alleingang in die nächste Runde.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 11.08.2019, 17:39 von Nonvaio01

Rbl

scheint sich auch schwer getan zu haben. man merkt das die anderen liegen ein paar spiele vorsprung haben, und die BL vereine noch nicht richtig eingespielt sind.

#2 - 11.08.2019, 17:42 von der_dr_Nickel

Zu Hause bei Freunden...

...war es die schlechteste Anfangsviertelstunde der Adlerträger die ich seit langem gesehen habe. Vielleicht dem 5:0 vom Donnerstag geschuldet, man dachte wohl es läuft gegen einen Drittligisten auch so. Völlig pomadige Spielweise, Lücken in der Dreierkette als hätten David, Makoto und Martin noch nie zusammengespielt. Danny auf Außen (die Auswechslung zur Pause richtig) und Ante hängend (in der zweiten der Matchwinner) indisponiert, FK mit Fehlpässen die man so von ihm nicht kennt. Eigentlich war die ganze erste Halbzeit ein Graus, trotz des Halbzeitergebnis.

Die zweite lief dann besser an, leider mit Pech bei Standards. Das Tor vom Offebächer im Waldhoftrikot war erste Sahne, was für ein Hammer, und der Weckruf endlich zielstrebiger zu agieren. Hat ja dann auch nur 2 Min. zum Ausgleich gebraucht. Danach war dann Ante-Time und alles im Lot.

Na ja, Mund abputzen, das Endergebnis zählt und das war dann alles in allem, vor allem der Einstellung und Spielweise in der zweiten Halbzeit, doch verdient.

Respekt an die Waldhofbuben, die haben scheinbar eine richtig gute Truppe am Start, und einfach da weitergemacht wo sie gegen die Löwen aufgehört hatten. Mal gucken was diese Saison für sie bringt.

#3 - 11.08.2019, 17:46 von ooda_maddinoo

Klasse Fans von Osnabrück

Nachdem in der 2. Halbzeit Haidara klasse unterlaufen wurde beim Kopfball und nur zum Glück nichts weiteres passiert ist(der Schiedsrichter hat ja glücklicherweise nicht gepfiffen), haben die Fans von Osnabrück klasse reagiert. So lobe ich mir Fans von Traditionsvereinen.
Ansonsten kann man nur sagen, dass der Schiedsrichter zu viel laufen lassen hat. Damit wurde es kein flüssiges Spiel, sondern viel wurde über „härteren“ Körpereinsatz gemacht(auf beiden Seiten). Am Ende kann man nur Osnabrück gratulieren für die couragierte Leistung

#4 - 11.08.2019, 18:06 von Bergbauernbua

Ein Freudenfest des Fußballs für die Waldhof-Buben und die
Adlerträger. Und einen gemeinsamen "Liebling" gab es auch, den verhassten FCK.
Selten ein so harmonisches Fußballspiel im TV gesehen.
Der Sky-Reporter hatte recht: Romantik pur und Erinnerungen an Schlappi, Kohler und Co. Schöne 90 Minuten vor dem Bildschirm
und ein Fußballfest. Ob sich Rebic nach Lazio geschossen hat?
So nebenbei, der könnte auch in München spielen aber er sollte in Bankfurt bleiben.

#5 - 11.08.2019, 23:46 von 4geng

Rödinghausen Saison 2018/19 OHNE 11m-Schießen

>>Rödinghausen hatte im vergangenen Jahr in der ersten Runde Dynamo Dresden im Elfmeterschießen besiegt und >> ist FALSCH - auch wenn die Truppe eine starke Leistung gezeigt hatte, kam sie nur auf Grund diskussionswürdiger Schiri-Entscheidungen (Tor nach - nicht geahndetem - klarem Foul an Außenverteidiger + verweigertes Dresdner Tor + falsche Abseitsentscheidungen, bei denen der Stürmer auf's leere Tor zulief) durch ein Tor zum 3:2 in der abgelaufenen Nachspielzeit der Verlängerung in Runde 2: ein Elfmeterschießen fand nicht statt! Danke im Voraus für die Korrektur, danke im Voraus für redaktionelle Überprüfungen künftiger Berichte VOR Veröffentlichung.