Forum
Sport

Fan der deutschen Fußballerinnen: "10.000 Euro dürften im Jahr für Fußballreisen scho

SPIEGEL ONLINE Lutz Reichenbach fährt seit Jahren zu den Spielen der DFB-Frauen, auch bei der WM in Frankreich ist er dabei. Beim Vergleich zum Männerfußball sieht der 67-Jährige einen entscheidenden Vorteil.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
#1 - 16.06.2019, 13:23 von gunpot

Tja, wie sagt der Interwievte

die Fannähe ist schön und man so nahe an die Damen heran.
Gott erhalte seine Nähe zu den Angebetenen. Gott sei Dank gibt es Menschen, die Wichtigeres zu tun haben. Hierzu gehört auch das nicht mehr Hinschauen bei der Männernationalmannschaft, solange der Trainer Löw heisst. Was hat dieser Mann nur in Russland vergeigt. Nicht die richtigen Spieler aufgestellt, Auswechseln von Spielern permanent zu spät, etc.....

#2 - 16.06.2019, 13:59 von hooge789

Gut auf den Punkt gebracht

Die Fannaehe ist im Frauensport viel mehr gegeben. Wenn man da mal on den social Media einen höflichen Kommentar schreibt, bekommt sogar eine Antwort der Spielerinnen.

#3 - 16.06.2019, 14:27 von ellenbetti

Sehr sympathisch der Herr Reichenbach

und ein Bilderbuch Fan. Da möchte man gleich mit nach Japan und grölen was die Kehle hergibt. Die Organisatoren könnten auch den Fans bei den Reisen entgegenkommen ( Gruppen stellt die Bahn oder Fluggesellschaft für Ermäßigung zusammen ) oder zumindest mit einem Konvolut an Kostenlosen Plätzen im gleichen Block. Kann ja so schwer nicht sein. Herr Reichenbach sagt ja das die Vernetzung fehlt und dadurch Kaufvorteile eventuell verloren gehen. Denke ich. Ich freue mich immer wenn ich an den entlegensten Orten der Welt deutsche Fußballfans sehe.

#4 - 16.06.2019, 15:11 von ray05

Schön, wenn man sich's leisten kann. :)
Ein Kumpel noch aus Studententagen ist ein in der Wolle gegerbter Groundhopper. Komplett verrückt, aber ein herzensguter Mensch. Der hat in hundert Städten über das Erdenrund verteilt eine Freundin, ganz so wie sprichwörtlich die Matrosen. Lässt sich die "11Freunde" nach Sidney oder Kairo hinterherschicken. Kennt Fangesänge aus der chilenischen Liga, nimmt diese auf und archiviert sie. Wir treffen uns ein- oder zweimal im Jahr, dann geht eine ganze Woche drauf mit Fachsimpeln, unterklassige Spiele in verwunschenen Dörfern verfolgen, Stadionbilderanalysieren und Audiofiles von den Kickwiesen am Ende der Welt anhören. Das ist einer, mit dem man nirgends hinfahren kann, ohne dass irgendwann der Ruf ertönt: Ray, da unten wird gespielt! Bieg ab! Das müssen wir sehen! So bieg doch ab!! Eine zweite Leidenschaft (Besessenheit) von ihm ist das Schachspiel. Laut seinen Aufzeichnungen (Zug-für-Zug-Notation) haben wir seit 1988 genau 347 Partien gegeneinander gespielt, wobei ich mit Schwarz zu 78 Prozent eine indische Verteidigung gewählt haben soll. :)
Seltsam: jetzt, wo ich das schreibe, denke ich, dass der Kerl mein liebster Freund aller Zeiten ist.

#5 - 16.06.2019, 15:50 von Sol.Aris

Der schönste Kommentar

@ray05: ich glaube, das war der schönste Kommentar, den ich je in meinem Leben irgendwo gelesen habe. Über diese Freundschaft sollte es einen Film geben! Danke für die Erinnerung, dass in all der Skurrilität der Welt und der Menschen eine Schönheit wohnt.