Forum
Sport

Manchester Uniteds Aufholjagd in Paris: Der Geist von '99

Getty Images Das gab es in der Champions League noch nie: Trotz 0:2-Heimniederlage im Hinspiel hat United die nächste Runde erreicht. Mit einer krassen Außenseitertaktik und einem Trainer, der gerne die Klubhistorie betont.
zum Artikel
Im mobilen Forum können sie die Beiträge nur lesen.
Um zu kommentieren, verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion im Artikel.
    Seite 1/3    
#1 - 07.03.2019, 08:34 von aktiverbeobachter

Tuchel

Das freut mich für Tuchel.

#2 - 07.03.2019, 09:00 von chrisOHZ

Böses Foul

Uups, da wird der Scheich aber böse....

#3 - 07.03.2019, 09:20 von HCL

Hallo Herr Bundestrainer

Die Vorstellung Ihrer zukuenftigen NM Verteidigung war beeindruckend. Thomas Tuchel wuerde wahrscheinlich liebend gern 2 Kehrer gegen einen Hummels austauschen. Ich hoffe dass Boateng und Hummels die Weltklasseleistung eines ihrer designierten Nachfolger gesehen haben (hoffenlich haben sie sich dabei nicht eingenaesst.

#4 - 07.03.2019, 09:35 von pythagoräische Bohne

Gar nicht so überraschend

In der Premier League kommt es häufiger vor, dass Zweitorerückstände noch gedreht werden, auch noch in einer Halbzeit und auswärts, und im Duell von Topteams. Die Auswärtsschwäche bezieht sich auch mehr auf südlichere Klimazonen, wenn das schnelle Spiele der Premier League nicht in gleicher Weise umgesetzt werden kann. PSG hat versucht, 60 Minuten lang, eine sehr knappe Führung zu verteidigen, das konnte nicht gut gehen. Der Verein kann noch so viele Spieler kaufen, allem Anschein nach ist die französische Liga zu schwach, dass PSG auf diesem Niveau ausreichend Erfahrungswerte mitbringt.

#5 - 07.03.2019, 10:24 von ex_Kamikaze

ManU hatte zu keinem Zeitpunkt

das Weiterkommen verdient. Es gab niemals einen Versuch das Spiel zu gewinnen oder irgendwie aus eigener Kraft das Ergebnis zu beeinflussen.
Im Einzelfall ist das kein Problem, das hat immer mit zum Sport gehört. Wir sehen aber auch in der Bundesliga immer häufiger solche Spiele. Für mich Zeichen einer Krise. Jeder Versuch der aktiven Gestaltung ist immer öfter zum Scheitern verurteilt. Dagegen kommen oft die weiter die gar nicht probieren zu gewinnen sondern jeden Millimeter Raum verteidigen.
Wer soll sich das ansehen?
Vielleicht muß hier regulatorisch korrigiert werden um die Defensive nicht noch mächtiger werden zu lassen. Man könnte wieder Sperren ohne Ball pfeifen lassen, den übermäßigen Körpereinsatz härter bewerten (kleine, leichte und wendige Spiele haben ja gegen solche Spieler wie Süle keine Chance wenn die ohne jegliche Ballberührung schon mal den Gegner wegrempeln dürfen) oder sogar das Abseits abschaffen.
Jedenfalls war das Mißverhältnis aus Spiel und Ergebnis gestern keine Werbung für den Fußball!

#6 - 07.03.2019, 10:40 von osnaplayer

Handspiel ???

Wer dieses vermeintliche "Handspiel" gesehen hat packt sich fassungslos an den Kopf.
Der Abwehrspieler wird aus ein paar Metern angeschossen und dreht sich mit fast angelegtem Arm weg.
Null Absicht, Null Vorteil. Wer jetzt mit dem Quatsch der vergrösserten Körperfläche kommt,
hat selber nie Fussball gespielt. Die Arme kann ich mir nun mal nicht abschrauben. Diese
Bewegungen gehören zum natürlichen Ablauf. Schiri und VA haben wohl andere Gedanken.
Simple Regeländerung: Hand muss zum Ball gehen. Punkt. Lässt zwar auch noch immer Spielraum für
den Schiedsrichter aber dieser Blödsinn gehört schleunigst abgeschafft.

#7 - 07.03.2019, 10:48 von gnarze

Aufholjagd

Bei 25% Ballbesitz kann man wohl kaum von Aufholjagd sprechen.
Die Böcke von Kehrer und Buffon waren wohl kaum im Matchplan von ManU einkalkuliert

#8 - 07.03.2019, 11:12 von widower+2

Geschichte der Champions League

Dass in der Geschichte der CL noch kein Verein eine 0:2-Heimspielniederlage wettmachen konnte, mag ja stimmen, wenn man die Geschichte des Vorgängerwettbewerbs ausblendet, was ich etwas willkürlich finde.

Im Europapokal der Landesmeister haben das doch - wenn ich mich nicht irre - mal die Bayern gegen Inter Mailand geschafft. Vor dem Dortmund-Spiel am Dienstag meinte der Sky-Kommentator, dass es außer dem FC Barcelona (sogar ein 4:0) noch keine Mannschaft geschafft habe, eine 0:3-Niederlage aus dem Auswärtsspiel aufzuholen. Im Europokal der Landesmeister gelang dies Werder gegen Dynamo Berlin (ich war dabei).

#9 - 07.03.2019, 11:17 von spon-facebook-639878716

Pures Glueck

Fehler Kehrer, Fehler Buffon, geschenkter Elfer.
Wenn das der geniale Plan des Trainers war, ...

    Seite 1/3